Interkontprogramm
Älter als 7 Tage

A350 ist für Airbus wieder rentabel

Japan Airlines Airbus A350-900
Japan Airlines Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Airbus hat den Corona-Knick im Langstreckensegment überstanden. Die hohe Nachfrage nach Großraumflugzeugen macht die A350-Produktion wieder zunehmend rentabel. Der Konzern will mit höheren Stückzahlen wieder mehr Gewinn mit seinem wichtigsten Interkontprogramm einfahren.

112 Auslieferungen 2019, 59 Auslieferungen 2020: Die Covid-19-Krise hat die A350 in einen schnellen Sinkflug gezwungen. Seither hat Airbus die Rate stabilisiert, 2023 lieferte der Hersteller 64 Flugzeuge in seinem wichtigsten Großraumprogramm aus - und kann damit zumindest Verluste vermeiden.

"Die A350 ist profitabel", stellte Airbus-Finanzchef Thomas Toepfer vergangene Woche bei Vorlage der Airbus-Jahresbilanz klar. Mit höheren Stückzahlen "wird die Profitabilität steigen".

Airbus will das A350-Programm bis 2026 wieder auf einen Monatsrichtwert von zehn Flugzeugen einstellen. Der Effekt der höheren Raten werde sich bereits 2024 positiv in der Gewinnentwicklung bemerkbar machen, sagte Airbus-Chef Guillaume Faury.
© aero.de | 20.02.2024 16:28


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden