Airlines
Älter als 7 Tage

Eurowings: Neue Airbus A320 mit 180 Sitzen

HAMBURG - Eurowings holte am Donnerstag gleich zwei fabrikneue Airbus A320 in Hamburg ab. Die Flugzeuge stammen aus einer Bestellung der Lufthansa und gehen mit D-Registrierung bei Eurowings Deutschland in Düsseldorf in Betrieb. Insgesamt werden dieses Jahr 16 neue A320 bei Eurowings einfliegen.

Mit Blick auf den laufenden Austausch von 23 CRJ-900 durch A320 sprach Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt in Hamburg von einem der "ehrgeizigsten Umflottungsprogramme" bei Lufthansa, das sich in kürzester Zeit vollziehe. Im laufenden Jahr stehe daher die betriebliche Stabilität von Eurowings im Vordergrund.

Foto
Eurowings Airbus A320, © Airbus

Eurowings tritt bei Lufthansa die Nachfolge von Germanwings an - außerhalb des Konzerntarifs errechnete Lufthansa einen Kostenvorteil von bis zu 20 Prozent. In Wien, der ersten Auslandsbasis, zieht Lufthansa mit Eurowings Europe außerdem einen Flugbetrieb hoch, der seine Kostenbasis an Ryanair und Easyjet messen soll.

Eurowings wird dezentrale Verkehre (abseits der Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München) übernehmen, soll langfristig aber auch ein Punkt-zu-Punkt-Netz quer durch Europa fliegen.

Statt der bei Germanwings üblichen 174 Sitze werden die neuen A320 für Eurowings mit 180 Sitzen geliefert, sagte Airlinesprecher Heinz-Joachim Schöttes aero.de. Dies entspricht exakt der Sitzzahl, die Lufthansa jüngst auch für ihre A320neo in der Mainline-Flotte vorstellte.

Zuletzt wurde in der Branche über Interesse von Eurowings an Teilen des angeschlagenen Konkurrenten Air Berlin spekuliert. "Wir beteiligen uns (...) nicht" an diesen Spekulation, sagte Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt "n-tv".
© aero.de | Abb.: Airbus | 04.03.2016 13:28

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.03.2016 - 23:26 Uhr
Komische Liefermeldungs-PR in letzter Zeit.
MSN 7012, die 1. der beiden angeblich letzte Woche gelieferten A320 ging heute raus. Mal schauen wann die 2. MSN7019 fertig ist.
Die 2. NEO angeblich an LH gelieferte Maschine machte ja heute auch einen Testflug mit Testreg., also definitiv auch nicht geliefert.
Beitrag vom 10.03.2016 - 18:56 Uhr
Im Februar waren 14% der Flüge verspätet, davon war die größte Verspätung 45 Minuten.
Damit könnten doch auch Sie leben, oder?

Ich suche gerade nach einer Quelle dafür, darf ich fragen, woher Sie die Zahl haben? Nichtsdestotrotz kann das gut möglich sein, denn die Lufthansa A340 Flotte hilft seit letztem Monat kräftig nach MRU, MLE und CUN bei EW aus. Wieder mal kräftige Unterstützung durch die verhasste Mutti :-)

Ich glaube, da verwechseln Sie etwas. EW fliegt da gar nicht hin. Das sind tatsächlich LH Ziele. LH fliegt bis Sommer DXB und vorrübergehend ein Dom Rep Ziel (hab vergessen welches)

Wie kommen Sie darauf, dass LH verhasst wäre und bei wem? Auf operationeller Seite ist der Austausch und die Zusammenarbeit äußerst professionell. Was sind denn Ihre Quellen?

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2016 19:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.03.2016 - 19:42 Uhr

Dürfen Sie, Sie bekommen aber keine Antwort. Die Quellen sind nicht öffentlich, Sie können sie natürlich anzweifeln.

Tja... traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast ;-)

Wenn das Emirat Dubai Emirates hilft, kümmert Sie das doch auch nicht, oder?

Ich kann Ihnen jetzt zwar thematisch nicht ganz folgen, was das mit unserer Diskussion vorher zu tun hat: aber doch, das kümmert mich auch. Aber da kann ICH nichts gegen tun. Das wäre m.E. die Aufgabe derer im Konzern, die sich gerade kräftig ihr eigenes Gehalt erhöht haben.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 07/2016

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop