Regionalflughäfen
Älter als 7 Tage

35 Millionen Euro Fördergelder für Flughafen Saarbrücken genehmigt

Flughafen Saarbrücken
Boeing 737-700 der Air Berlin auf dem Vorfeld des Flughafens Saarbrücken, © Kleinblittersdorfer, GFDL/CC

Verwandte Themen

SAARBRÜCKEN - Investitionsspritze für den Flughafen Saarbrücken: Der Airport bekommt 35 Millionen Euro Fördergelder aus öffentlicher Hand.

Entsprechende Investitionsbeihilfen in dieser Höhe wurden am Montag genehmigt, wie die Europäische Kommission mitteilte. Damit könne die Infrastruktur des Flughafens modernisiert werden. Das sei "eine sehr gute Nachricht", sagte Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD). Dadurch könne der Airport seine Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern.

Die Investitionsbeihilfen könnten dazu beitragen, die Region zu stärken und die Einwohner des Saarlands mobiler zu machen, begründete die EU-Kommission ihre Entscheidung. Auch dass der Flughafen schon einen Plan aufgelegt hat, wie er in der Zukunft seine Betriebskosten selbst erwirtschaften könne, dürfte zur Genehmigung der Gelder beigetragen haben. Die EU-Kommission habe das "auch zur Kenntnis" genommen, hieß es in der Mitteilung.

Es bleibe dabei, dass der Flughafen längerfristig ohne Beihilfen auskommen soll, erklärte Rehlinger. Bislang geht es aber nicht ohne: Neben den Investitionsbeihilfen hat die EU-Kommission am Montag auch eine Betriebskostenbeihilfe in Höhe von 19 Millionen Euro genehmigt. Diese Hilfsgelder fließen schon seit 2015 und sind bis 2019 begrenzt, erläuterte eine Sprecherin der Kommission in Brüssel.

2014 hatte der gut 30 Kilometer entfernte Flughafen Zweibrücken Insolvenz anmelden müssen, weil die EU-Kommission die Rückzahlung von fast 50 Millionen Euro Staatshilfen gefordert hatte. Davon konnte der Airport Saarbrücken profitieren: Ferienflieger TUIfly stieg neu ein, die Zahl der Starts nahm zu, die Zahl der Passagiere stieg im Jahr 2015 um 17,4 Prozent auf knapp 470 000.
© dpa-AFX | 13.02.2017 17:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.02.2017 - 15:04 Uhr
Natürlich gibt es noch LUX, allerdings herrscht rund um den Flughafen Findel gerade bei den frühen Abflugzeiten oft Verkehrschaos. Daraus resultierenden lange Anfahrtszeiten. Ich mag SCN, die EU soll (so lange es sie noch gibt) auch noch die Verlängerung der Stadtbahn finanzieren, dann passt das ;-)
Beitrag vom 15.02.2017 - 10:41 Uhr
Die nächsten Flughafen(auf deutscher Seite)sind Frankfurt, Karlsruhe, Köln und Stuttgart; weite Wege!! Von daher kann auch in diesen Flughafen mal investiert werden. Natürlich ist die länge der Bahn ein Problem, auch behindert immer wieder Nebel den Flugverkehr. Hier ist ebenfalls noch Handlungsbedarf. In Anbetracht dessen, was am BER läuft ist dieser Betrag nur ein kleines Taschengeld.

Nur weil etwas weniger "Mist" ist, macht es das noch nicht gut. Besser, aber nicht Gut;-)


Ich fliege gerne ab SCN, dass soll auch so bleiben. Kurze Wege bei der Anreise, kurze Wege vom Parkplatz zu Terminal, günstige Parkgebühren alles gut!

Das klingt immer mehr nach BRE...
Damit sich der Flughafen lohnt, müssten wohl die Parkgebühren erhöhen;-)

Ich verstehe im Grunde schon, was sie meinen...
Aber Luxemburg liegt doch quasi um die Ecke. Es ist also nicht so, als ob man ohne die Förderung abgeschnitten wäre, oder?!?
Beitrag vom 15.02.2017 - 10:35 Uhr
Die nächsten Flughafen(auf deutscher Seite)sind Frankfurt, Karlsruhe, Köln und Stuttgart; weite Wege!! Von daher kann auch in diesen Flughafen mal investiert werden. Natürlich ist die länge der Bahn ein Problem, auch behindert immer wieder Nebel den Flugverkehr. Hier ist ebenfalls noch Handlungsbedarf. In Anbetracht dessen, was am BER läuft ist dieser Betrag nur ein kleines Taschengeld.
Ich fliege gerne ab SCN, dass soll auch so bleiben. Kurze Wege bei der Anreise, kurze Wege vom Parkplatz zu Terminal, günstige Parkgebühren alles gut!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 09/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden