Airports
Älter als 7 Tage

Fraport verlängert umstrittenes Rabattprogramm

Michael O`Leary
Michael O`Leary, © Ryanair

Verwandte Themen

FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen will der Betreiber Fraport sein Rabattprogramm für zusätzliche Flugverbindungen verlängern.

Die Fluggesellschaften sollen dafür auch im kommenden Jahr Preisnachlässe für einen vollen Dreijahreszeitraum erhalten können, erklärte am Mittwoch ein Sprecher des MDax-Konzerns. Das Unternehmen bereite einen entsprechenden Antrag an das hessische Verkehrsministerium vor.

Nach dem bisherigen, heftig umstrittenen Rabattprogramm sollte der Dreijahresnachlass nur ab dem Basisjahr 2017 gelten und hatte vor allem dem in Frankfurt neuen Billigflieger Ryanair Vorteile gebracht.

Die Verlängerung ist dem Vernehmen nach auch dafür gedacht, den erbosten Hauptkunden Lufthansa zu beruhigen, der im kommenden Jahr voraussichtlich seine Billigtochter Eurowings in Frankfurt an den Start bringen will und gleiche Preisnachlässe gefordert hat.

Allerdings wird Ryanair voraussichtlich auch 2018 zu den Haupt-Nutznießern des Programms gehören. Laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" (Mittwoch) hat Fraport-Finanzvorstand Matthias Zieschang angekündigt, dass die Iren im Laufe des kommenden Jahres zwölf Maschinen am größten deutschen Flughafen stationieren wollen.

Bislang waren nur Pläne für sieben Flugzeuge im laufenden Jahr bekannt. Ryanair-Kommunikationschef Robin Kiely mochte die Information allerdings nicht bestätigen: "Wir haben gerade erst begonnen für den nächsten Sommer zu planen und kommentieren keine Gerüchte oder Spekulationen", erklärte er am Mittwoch.
© aero.de, dpa-AFX | 10.05.2017 12:19


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden