Chapter 15
Älter als 7 Tage

Alitalia beantragt Gläubigerschutz in den USA

Alitalia Boeing 777
Alitalia Boeing 777, © Alitalia

Verwandte Themen

NEW YORK - Unbezahlte Rechungen: Alitalia hat einen drohenden Verlust von Gatezeiten am Flughafen von New York JFK vor einem amerikanischen Insolvenzgericht in letzter Minute abgewendet.

Ein New Yorker Gericht habe Alitalia vorläufigen Gläubigerschutz nach Chapter 15 der US-Insolvenzordnung bis 23. Juni gewährt, meldet "Law 360".

Zuvor habe der JFK-Terminal-Betreiber "Terminal One Group" Alitalia gedroht, Mietverträge zum 13. Juni zu kündigen, falls die Airline ihren Zahlungspflichten nicht nachkomme. Alitalia least außerdem Terminalkapazitäten in Boston, Los Angeles, Miami und Chicago.

Seit 02. Mai steht Alitalia in Italien unter Sonderverwaltung. Der Staat hält Alitalia mit 600 Millionen Euro Brückenkredit über den Sommer in der Luft, um Zeit für einen eingeleiteten Verkaufsprozess zu gewinnen.

Ein unter Regie des Hauptaktionärs Etihad Airways entwickelter Sanierungsplan wurde nach einem Veto der Belegschaft verworfen.

Die Airline erzielt 30 Prozent ihrer Erlöse mit Flügen in die Vereinigten Staaten, die Hälfte dieser Umsätze erwirtschaftet Alitalia laut Gerichtsdokumenten in New York JFK. Im Zuge der Insolvenz 2008 hatte Alitalia ebenfalls Gläubigerschutz nach Chapter 15 in den USA beantragt.
© aero.de | 14.06.2017 10:08


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden