Kostensenkung
Älter als 7 Tage

Lufthansa Technik plant Einsparungen bei Wartungsarbeiten

Lufthansa Technik
Wartung bei Lufthansa Technik, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

HAMBURG - Die Lufthansa Technik, weltweit führender Anbieter von technischen Dienstleistungen für Verkehrsflugzeuge, will Kosten einsparen. Im Bereich der Wartungsarbeiten im Linienbetrieb mit 4000 Beschäftigten in Deutschland sollten die Kosten um 25 Prozent sinken.

Dies sagte der Vorstandsvorsitzende Johannes Bußmann dem "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag). Mit 3000 Menschen arbeite der Großteil von ihnen in Frankfurt, am Unternehmenssitz in Hamburg sind dem Bericht der Zeitung zufolge 150 Mitarbeiter betroffen.

Erst vor einigen Wochen hatte in Hamburg das letzte Dock für die Flugzeugwartung dichtgemacht. Bußmann verteidigte das Aus: "Seit langer Zeit haben wir bei jedem Flugzeug, das wir in Hamburg überholt haben, etwas draufgezahlt. Das ist keine Dauerlösung", sagte er dem Blatt. Weltweit unterhält Lufthansa Technik nach eigenen Angaben an verschiedenen Standorten 35 Docks in diesem Produktbereich.

Die Lufthansa Technik bewegt sich in einem schwierigen Markt, der vom Wachstum des internationalen Luftverkehrs einerseits, starkem Wettbewerb und Preisdruck andererseits geprägt ist. Lufthansa Technik habe es dennoch geschafft, die Position als Weltmarktführer zu festigen, hatte Bußmann im März gesagt.
© dpa | Abb.: Lufthansa | 03.08.2017 06:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.08.2017 - 12:26 Uhr
Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: "man kann Flugzeugwartung aus auslagern"

Klar macht man ja auch, und solange in Deutschland noch die Mitarbeiter mit dem entsprechenden know hoff vorhanden sind um die Fehler aus zu bügeln merkt keiner etwas. Aber wenn die dann mal weg rationalisiert wurden mit samt der Erfahrung und dem Wissen kann sehr schnelle in böses Erwachen geben. Nur mal zum Beispiel: Wieviel Fehler hatte der in Manila gewartete Airbus A 380?
Ach immer dieser A380 Fall. Irgendwie schwingt da eine Arroganz mit, wir sind die Besten, die Anderen alle Non-Cecks. Wenn dem so wäre hätte Qantas bestimmt nicht den A380 Auftrag an LHT MNL vergeben. Wenn Sie sich die weltweite tägliche Wartungsleistung anschauen und den LHT-D Anteil daran rausrechnen werden Sie sehen, viele Andere können das sehr gut auch. Wenn man nicht aufpasst werden die das auch machen. Das ist die Realität.
Gibt es Schwächen, wie der A380 Fall, Problem analysieren und Problem lösen. Sonst ist man ohnehin sehr schnell raus.

Ich empfehle wirklich den ganzen HA Artikel zu lesen, da sind ein paar Hintergründe drin, die man so vielleicht nicht kannte.

Solange noch eine gute Kerntruppe gehalten wird ist es ja gut, aber die Gier wird nicht halt machen vor weiterer Einsparung.

Das ist Polemik.
Beitrag vom 04.08.2017 - 09:45 Uhr

It's the Economy stupid und entweder sind wir das produktiver in Dtl. was wir teurer sind oder die Sachen gehen.
Für die LH ist Technics kein Kern, man kann FLugzeugwartung auch auslagern.

Ich sehe da 0 Problem und es ist eigentlich folgerichtig das man die Kosten senkt.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: "man kann Flugzeugwartung aus auslagern"

Klar macht man ja auch, und solange in Deutschland noch die Mitarbeiter mit dem entsprechenden know hoff vorhanden sind um die Fehler aus zu bügeln merkt keiner etwas. Aber wenn die dann mal weg rationalisiert wurden mit samt der Erfahrung und dem Wissen kann sehr schnelle in böses Erwachen geben. Nur mal zum Beispiel: Wieviel Fehler hatte der in Manila gewartete Airbus A 380?

Solange noch eine gute Kerntruppe gehalten wird ist es ja gut, aber die Gier wird nicht halt machen vor weiterer Einsparung.

Beitrag vom 04.08.2017 - 09:37 Uhr
Interessante Betrachtungsweisen hier. Aber eines sollte klar sein, kein Arbeitnehmer weltweit wird im Normalfall wegen seiner schönen Haare, seiner wundervollen blauen Augen und seinem bezaubernden Lächeln beschäftigt. (Hübsche Blondinen und ähnliche Fälle mal außer acht gelassen)

Angestellt wird man weil der Arbeitgeber einen zur Erfüllung des Betriebszweckes braucht. Wenn sich die Umstände ändern kann sich dieser Zweck ändern oder sogar entfallen. Traurig aber das ist die ungeschönte Realität.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 01/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden