Konter aus Norwegen
Älter als 7 Tage

Dicke Luft zwischen Ryanair und Norwegian

Norwegian Boeing 737-800
Norwegian Boeing 737-800, © Norwegian

Verwandte Themen

DUBLIN - Michael O`Leary zog vor Medienvertretern die finanzielle Stabilität von Norwegian in Zweifel. Ist der Ryanair-Chef schlicht verärgert, weil ihm Norwegian 737-Piloten abgeworben hat?

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass Monarch und Norwegian derzeit knapp bei Kasse sind und diesen Winter vielleicht nicht überleben werden", holte O`Leary vergangene Woche in London zum Tiefschlag aus.

Schon in vier, fünf Monaten drohe Norwegian das Geld auszugehen. "Sie haben vier Milliarden Schulden und sie verbrennen in unglaublichem Tempo Barmittel", untermauerte O`Leary sein Untergangsszenario.

Das war mehr als eine spitze Bemerkung in Richtung eines Konkurrenten, mit dem Ryanair eigentlich gerade über eine Partnerschaft als Zubringer spricht. Norwegian beeilte sich zwar, die Gerüchte einzufangen, dennoch verloren die Aktien der Airline zehn Prozent an Wert, nachdem O`Learys Worte die Runde machten.

Eine Woche später ist der Ärger der Norweger über Ryanair nicht verflogen. "Wir werden uns nicht an Spekulationen über die Hintergründe dieser Äußerung beteiligen", sagte Norwegian-Sprecher Daniel Kirchhoff den Kollegen von "CHECK-IN.dk". Tatsache sei aber, dass "2017 bereits 140 Ryanair-Piloten zu Norwegian gewechselt haben".

Norwegian und Ryanair fliegen beide die Boeing 737-800. "Und wir suchen noch Piloten für unsere neue Basis in Dublin", fügte Kirchhoff an.
© aero.de | 08.09.2017 09:13

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 08.09.2017 - 18:16 Uhr
Na ein richtig knackiges Dementi sieht aber anders aus, was?
Beitrag vom 08.09.2017 - 11:06 Uhr
MOL will doch wohl die Alitalia-Flieger nicht zum "Füttern" der Norwegian-Flieger nutzen!
Falls MOL tatsächlich die Flieger - samt Slots - bekommt, wird er recht bald in Konkurrenz zu Norwegian stehen...
Zunächst haben MOL und Kjos Probleme, Piloten zu bekommen und zu halten. Dabei ist mir allerdings nicht bekannt, wie gross die Fluktuation bei den angestellten Piloten ist.
Kjos und MoL dürften eine erhebliche Fluktuation bei ihren "contractors" eingeplant haben.


Beitrag vom 08.09.2017 - 10:42 Uhr
@Fraport: Und mit diesem Herzchen habt Ihr Euch eingelassen.
Ich bin mal gespannt welche Pressemitteilungen/Interviews Ryanair über Fraports Finanzlage und Wettbewerbsfähigkeit rausgeben wird, sobald die befristeten Vergünstigungen für Ryanair 2019 geplant auslaufen sollen...

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2017 10:43 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

25.09. 01:42
Emirates
24.09. 22:18
E-Jets Reichweite

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden