Konnektivität
Älter als 7 Tage

Hubairports: Europa toppt den Golf

LONDON - Laut internationalem Hub-Index 2017 des Datendienstes OAG bieten London-Heathrow, Frankfurt und Amsterdam die meisten internationalen Anschlussverbindungen. Dubai International, der größte Golfairport, schaffte es hingegen nur auf Platz 20, Doha und Abu Dhabi nicht unter die ersten fünfzig.

Maßgeblich für den internationalen Hub-Index ist die Zahl der Anschlussverbindungen innerhalb eines Sechs-Stunden-Fensters am verkehrsreichsten Tag im Juli 2017, geteilt durch die Zahl der internationalen Ziele. 

Dabei kam der führende Hubairport London-Heathrow auf 72.000 mögliche Umsteigeverbindungen, gefolgt von Frankfurt Rhein-Main und Amsterdam Schipol.

Animation zum Heathrow-Ausbau
Animation zum Heathrow-Ausbau, © Heathrow Airports Limited

Insgesamt sind unter den Top-Fünfzig elf europäische Airports gelistet, neben  Heathrow, Frankfurt und Amsterdam auch Paris CDG (Platz 10), München (14), Istanbul-Atatürk (15), Rom-Fiumicino (30), Madrid (34), Nizza (35), Zürich (44) und Wien (48).

16 Flughäfen schafften es in Asien, als bestvernetzter Airport kam Singapur auf Platz 6 vor Jakarta (7) und Hongkong (12), und in China Shanghai Pudong (23) vor Peking Capital (31) und Kanton (33). Koreas Hub Seoul-Incheon landete auf Platz 17, deutlich dahinter liegen die Tokio-Airports Haneda (28) und Narita (37).

Im Nahen und Mittleren Osten liegt Dubai DXB mit 39.700 Verbindungen auf Platz 20, trotz mehr Zielen als der führende Airport London-Heathrow. Einziger Top-50-Hub in Afrika ist Johannesburg (36).

Jenseits des Atlantik bietet im internationalen Verkehr Chicago-O`Hare die meisten Verbindungen und erreicht damit Platz 4 vor Toronto (5) und Atlanta (8). Insgesamt listet OAG in Amerika zwölf Hubs, darunter Mexico-City (23) und Puerto Rico (46). In Südamerika schafften es nur zwei Flughäfen auf die Liste: Bogota (41) und Panama City (47).
© Bob Gedat, aero.at | Abb.: British Airways | 04.10.2017 08:55

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.10.2017 - 09:05 Uhr
Es gibt kein Verbot Stuttgart anzufliegen. Qatar flog sogar einmal, Air Berlin auch. Emirates kann jederzeit, allerdings müssten sie dann z.B. Hamburg einstellen, da ein Abkommen zw D und VAE nur jeweils 4 Ziele pro Land erlaubt. STR ist einfach uninteressant (und weniger interessant als die Emirates Destination Fra, Muc, Txl und Ham). Turkish fliegt aber ab STR. Qatar könnte (da nicht aus VAE).

Falscher Thread hier.
TXL ist nicht DUS.
Beitrag vom 05.10.2017 - 05:45 Uhr
Es gibt kein Verbot Stuttgart anzufliegen. Qatar flog sogar einmal, Air Berlin auch. Emirates kann jederzeit, allerdings müssten sie dann z.B. Hamburg einstellen, da ein Abkommen zw D und VAE nur jeweils 4 Ziele pro Land erlaubt. STR ist einfach uninteressant (und weniger interessant als die Emirates Destination Fra, Muc, Txl und Ham). Turkish fliegt aber ab STR. Qatar könnte (da nicht aus VAE).
Beitrag vom 04.10.2017 - 13:37 Uhr
Der Unterschied zwischen Europäischen Hubs und Hubs am Golf dürfte wohl darin liegen, das in Europa viele innereuropäische Ziele mehrmals am Tag bedient werden, während am Golf vor allem Langstrecken 1-2 Mal am Tag bedient werden. Das führt dann logeischerweise zu mehr möglichen Verbindungen an Europäischen Hubs, sagt aber kaum etwas darüber aus, wie effizient Hubs wie DXB, DOH, etc. funktionieren.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 02/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden