Airlines
Älter als 7 Tage

Ufo-Tarifvorstand fürchtet Übermacht von Lufthansa

Flugbegleiterin der Lufthansa
Flugbegleiterin der Lufthansa, © Deutsche Lufthansa AG
DÜSSELDORF - In der Unabhängigen Flugbegleiter-Organisation (Ufo) gibt es Sorge vor einer Übermacht der Lufthansa und Wettbewerbsverzerrungen im Luftverkehr.

Angesichts des Aus von Air Berlin sagte Nicoley Baublies, Ufo-Tarifvorstand und auch Chef der IG Luftverkehr, der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) in Düsseldorf: "Schauen Sie sich Kandidaten wie Condor an. Die machen einen ordentlichen Job, obwohl sie veraltete Maschinen haben und keinen starken Konzern im Rücken."

Condor sei ein beliebter Anbieter mit kostenmäßig akzeptablen Tarifbedingungen. Gegen die entstehende Übermacht des Lufthansa-Konzerns werde es für die Gesellschaft sehr schwer. "An deren Stelle wäre ich extrem sauer auf den Staat, der mit Staatsgeldern einen "nationalen Champion" aufbauen will, ohne zu schauen, ob das noch einen fairen Wettbewerb ermöglicht", sagte Baublies.
© dpa | 11.11.2017 12:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.11.2017 - 17:19 Uhr
Tja, dann sollte die Ufo ihre eigene Airline gründen.
Beitrag vom 11.11.2017 - 13:11 Uhr
Die Frage sollte doch sein, warum Thomas Cook nicht die Kraft hat, Condor vernünftig aufzustellen und auch die Flotte zu erneuern. Zudem ist der Bestand von Condor in der heutigen Form doch eher durch den Brexit gegeben.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden