Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa prüft Wiederaufnahme eige...

Beitrag 16 - 30 von 30
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 25.09.2023 - 21:30 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (659 Beiträge)
Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:

""Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." ...
SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. "

falsch?
Ja, und das weißt du genau.
Ich weiß, dass du nicht in die selbe Ecke gehörst, aber diese, vorsätzlich den Kontext ignorierenden, Auslegungen erinnern stark an AFD-Methoden.
Gratuliere.


Dieser Beitrag wurde am 25.09.2023 21:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.09.2023 - 10:24 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:

""Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." ...
SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. "

falsch?
Ja, und das weißt du genau.

Vielleicht sollten Sie beim Lesen meines Namnes nicht immer sofort Ihrem "Beißreflex" nachgeben (Pawlow ist Ihnen eine Begriff?) und stattdessen erstmal den gesamten Beitrag lesen. Da steht nämlich einiges an Fakten, die für meine Annahme sprechen. Und ich weiß es eben daher NICHT genau.

Aber da Sie das ja anscheinen genau wisen, könnten Sie ja zur Abwechslung mal den Versuch unternehmen und sachlich und fachlich ausgewogen, Ihre Sicht auf die Lage/ den Arikel / meinen Beitrag darlegen.
Oder ist das zu viel verlangt?

Ich weiß, dass du nicht in die selbe Ecke gehörst, aber diese, vorsätzlich den Kontext ignorierenden, Auslegungen erinnern stark an AFD-Methoden.
Gratuliere.

Was dieser Käse soll, erschließt sich mir nicht.
Beitrag vom 26.09.2023 - 11:21 Uhr
Usercontrail55
User (4724 Beiträge)
Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:

""Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." ...
SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. "

falsch?

Die letzte (deutsche) Erhöhung wurde 2019 beschlossen und ist zum 01.04.2020 in Kraft getreten!?
Gibt es für 2023 dafür irgendwelche Initiativen der Regierung?

Oder wird hier versucht - was ja z.Zt. quasi "Volkssport" ist - alles 'Ungemach' der derzeitigen Regierung 'in die Schuhe zu schieben' !?
Wenn Sie die Interpretation auf die genannten Zitate reduzieren, dann ist die Interpretation falsch, da nicht komplett zitiert.
Das Zitat von CS bezieht sich auf die Vereinbarung im Koalitionsvertrag, die Einnahmen aus der Sicherheitsabgabe zweckgebunden für die Entwicklung alternativer Treibstoffe einzusetzen.
So steht es auch im Artikel "Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Es geht hier nicht um die Erhöhung, es geht um die Nutzung der Abgabe. Klarer wird es im gesamten Interview des Tagesspiegels und im Koalitionsvertrag (Seite 58).

Dieser Beitrag wurde am 26.09.2023 11:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.09.2023 - 14:10 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:

""Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." ...
SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. "

falsch?

Die letzte (deutsche) Erhöhung wurde 2019 beschlossen und ist zum 01.04.2020 in Kraft getreten!?
Gibt es für 2023 dafür irgendwelche Initiativen der Regierung?

Oder wird hier versucht - was ja z.Zt. quasi "Volkssport" ist - alles 'Ungemach' der derzeitigen Regierung 'in die Schuhe zu schieben' !?
Wenn Sie die Interpretation auf die genannten Zitate reduzieren, dann ist die Interpretation falsch, da nicht komplett zitiert.
Das Zitat von CS bezieht sich auf die Vereinbarung im Koalitionsvertrag, die Einnahmen aus der Sicherheitsabgabe zweckgebunden für die Entwicklung alternativer Treibstoffe einzusetzen.
So steht es auch im Artikel "Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Es geht hier nicht um die Erhöhung, es geht um die Nutzung der Abgabe. Klarer wird es im gesamten Interview des Tagesspiegels und im Koalitionsvertrag (Seite 58).

Okay, danke für das 'Puzzle Teil' welches mir fehlte. 

Allerdings, wenn man diese Passage:
"Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird."

mit dieser Aussage (auch aus dem Artikel):
"SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. Eingesetzt werden sollen Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer demnach für die Förderung von Produktion und Einsatz CO2-neutraler strombasierter Flugkraftstoffe sowie für Forschung, Entwicklung und Flottenmodernisierung im Luftverkehr."

in Zusammenhang bringt, dann könnte man vermuten, Herr Spohr 'wünscht' (Koalitionsvertragsgemäß) eine Erhöhung der Abgaben ab 2024 und diese Zusatzeinnahmen sollen dann  in die Förderung o.g. Flugkraftstoffe etc. eingesetzt werden 🤔!? 

Das kann ich mir nun aber so garnicht vorstellen, obwohl das ein guter Weg wäre... .

Beitrag vom 26.09.2023 - 14:58 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1692 Beiträge)
Wenn man es nicht unbedingt falsch verstehen will, um hier der Luftfahrt bzw. den Akteure in eben dieser wieder irgendwas Schlechtes zu unterstellen/andichten zu wollen, dann kann man das eigentlich nicht wirklich falsch verstehen. Man muss natürlich darauf achten, was in den entsprechenden Absätzen ein Zitat ist und was der TExt des Reporters ist:

Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Für gleiche Wettbewerbsbedingungen müsse es zudem eine europaweite Luftverkehrssteuer geben.

Das ist das, wo Spohr direkt oder indirekt zitiert wird.

SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. Eingesetzt werden sollen Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer demnach für die Förderung von Produktion und Einsatz CO2-neutraler strombasierter Flugkraftstoffe sowie für Forschung, Entwicklung und Flottenmodernisierung im Luftverkehr.

Das ist der Teil, der von dem Reporter kommt.

Keine Ahnung, wie man das falsch verstehen kann. Wenn man hier irgendwem etwas vorwerfen will, dann dass der Reporter den ersten Satz hier einwirft, ohne, dass das einen Bezug zu dem GEsagten von Spohr hat... aber eigentlich hier hier durch die Stilmittel der deutsche Sprache recht eindeutig, was von dem kommt. Außer natürlich, man hätte ein Interesse daran es falsch zu verstehen...
Beitrag vom 26.09.2023 - 15:19 Uhr
Usercontrail55
User (4724 Beiträge)
Gesagt hat er im Wortlaut Folgendes
Zur Höhe der Luftverkehrsabgabe
"Wie man es besser lösen kann, zeigt die deutsche Luftverkehrsteuer. Wir sind bestimmt nicht die größten Anhänger davon, aber die Steuer ist so konstruiert, dass sie gleich hoch ist – unabhängig davon mit welcher Fluggesellschaft Sie fliegen und egal wo Sie umsteigen. Denn entscheidend für die Abgabe ist einzig der Zielort."
und zur Nutzung der Abgabe
"Aber es steht schon im Koalitionsvertrag der Regierung, dass Einnahmen aus der Luftverkehrsteuer in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen sollen. Geschehen ist bisher nichts. Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird."
Kann ja jeder selbst entscheiden ob der Artikel das so widergibt oder es nur falsch verstanden wurde. Oder Beides.
Beitrag vom 26.09.2023 - 15:21 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Wenn man es nicht unbedingt falsch verstehen will, um hier der Luftfahrt bzw. den Akteure in eben dieser wieder irgendwas Schlechtes zu unterstellen/andichten zu wollen, dann kann man das eigentlich nicht wirklich falsch verstehen. Man muss natürlich darauf achten, was in den entsprechenden Absätzen ein Zitat ist und was der TExt des Reporters ist:

Ich nehme doch an das geht an mich.
Deshalb: ich 'unterstelle' weder, noch will ich etwas 'andichten'.

In gewisser Weise haben wir hier eine Fortsetzung der SAF Quoten Diskussion von vor kurzem.

Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Für gleiche Wettbewerbsbedingungen müsse es zudem eine europaweite Luftverkehrssteuer geben.

Das ist das, wo Spohr direkt oder indirekt zitiert wird.

SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. Eingesetzt werden sollen Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer demnach für die Förderung von Produktion und Einsatz CO2-neutraler strombasierter Flugkraftstoffe sowie für Forschung, Entwicklung und Flottenmodernisierung im Luftverkehr.

Das ist der Teil, der von dem Reporter kommt.

Keine Ahnung, wie man das falsch verstehen kann. Wenn man hier irgendwem etwas vorwerfen will, dann dass der Reporter den ersten Satz hier einwirft, ohne, dass das einen Bezug zu dem GEsagten von Spohr hat... aber eigentlich hier hier durch die Stilmittel der deutsche Sprache recht eindeutig, was von dem kommt. Außer natürlich, man hätte ein Interesse daran es falsch zu verstehen...

Die Situation, also der Status Quo z.Zt. ist wie er ist. Und der ist, aus Umweltschutzgesichtspunkten (nicht nur da) in der Luftfahrt nun einmal schlecht. Das steht so fest wie das 'Amen in der Kirche'.

Aber: es ist nicht zu übersehen - und das meine ich durchaus positiv - das da auf allen Seiten etwas in Bewegung kommt.

Sowohl von der Adminstrative als auch in der Luftfahrt selbst, siehe LX Versuch mit den ausschließlich "Greentickets" zwischen Bern und Zürich.

Und auch das sich Herr Spohr darüber Gedanken macht, woher der grüne Sprit in ausreichender Menge herkommen soll, bzw. welche Alternativen es noch gebe, ist doch durchaus positiv.

Dann verstehen Sie meinen Hinweis/Frage eben als 'Nasenstüber' Richtung Medien, über das Thema - welches viel zu wichtig ist - eben gründlich und genau zu berichten.
Beitrag vom 26.09.2023 - 16:19 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (1692 Beiträge)
Wenn man es nicht unbedingt falsch verstehen will, um hier der Luftfahrt bzw. den Akteure in eben dieser wieder irgendwas Schlechtes zu unterstellen/andichten zu wollen, dann kann man das eigentlich nicht wirklich falsch verstehen. Man muss natürlich darauf achten, was in den entsprechenden Absätzen ein Zitat ist und was der TExt des Reporters ist:

Ich nehme doch an das geht an mich.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen... Generell war das sehr allgemein formuliert.

Deshalb: ich 'unterstelle' weder, noch will ich etwas 'andichten'.

Schauen wir mal:
Sie fangen an mit:

"Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:"

Ja, da haben Sie eine Frage formuliert. Alles gut. nur dann bringen Sie plötzlich etwas mehr Schärfe rein in Ihre Frage:

"Oder wird hier versucht - was ja z.Zt. quasi "Volkssport" ist - alles 'Ungemach' der derzeitigen Regierung 'in die Schuhe zu schieben' !?"

Das ist schon eine sehr negative Suggestivfrage. Da bringen Sie die Aussage, die Sie ja im ersten Teil erstmal nur verstehen wollen, gleich in eine gewisse Richtung. Obwohl Sie die ja scheinbar noch gar nicht richtig verstanden haben. Außer, wenn die erste Frage natürlich rhetorischer Art war, dann könnte man diesen Umschwung verstehen.

Dann geht es am Ende weiter mit:

"M.E. ist das ein Versuch, bereits im Vorfeld der Konferenz einseitig noch mehr Vergünstigungen einzufordern bzw. weitere, notwendige und ausgleichende Maßnahmen (z.B. Kerosin- Steuer) zu verhindern.

Aber warum eigentlich? Nach Corona steigen die Buchungszahlen wieder rasant an, es werden schon für 2023 wieder große Gewinne erwartet... 🤔!?"

Und da sehen Sie kein "andichten"?
Sie fangen an mit einer Frage, ob Sie das richtig verstanden haben, gehen dann dazu über Ihr vermeintliches Verständnis, was nicht sonderlich positiv ausfällt über die Aussage von Herrn Spohr, in einer Suggestivfrage von anderen bestätigen lassen zu wollen und am Ende sparen Sie sich direkt die Frage und verpacken es in einer Aussage, dass hier irgendjemand etwas verhindern will.

Ist geschickt hergeleitet und verpackt, ja, aber am Ende haben Sie etwas falsch verstanden und machen daraus eine Aussage, was der Betroffene hier Ihrer Meinung nach Ausdrücken wollte. Und ja, damit unterstellen Sie ihm etwas, was er so nicht gesagt hat.

Aber ich weiß schon, ich habe irgendwo einen Smiley übersehen oder was falsch verstanden. Das passiert hier ja komischerweise jedem Foristen mit Ihren Aussagen.


Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Für gleiche Wettbewerbsbedingungen müsse es zudem eine europaweite Luftverkehrssteuer geben.

Das ist das, wo Spohr direkt oder indirekt zitiert wird.

SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. Eingesetzt werden sollen Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer demnach für die Förderung von Produktion und Einsatz CO2-neutraler strombasierter Flugkraftstoffe sowie für Forschung, Entwicklung und Flottenmodernisierung im Luftverkehr.

Das ist der Teil, der von dem Reporter kommt.

Keine Ahnung, wie man das falsch verstehen kann. Wenn man hier irgendwem etwas vorwerfen will, dann dass der Reporter den ersten Satz hier einwirft, ohne, dass das einen Bezug zu dem GEsagten von Spohr hat... aber eigentlich hier hier durch die Stilmittel der deutsche Sprache recht eindeutig, was von dem kommt. Außer natürlich, man hätte ein Interesse daran es falsch zu verstehen...

Die Situation, also der Status Quo z.Zt. ist wie er ist. Und der ist, aus Umweltschutzgesichtspunkten (nicht nur da) in der Luftfahrt nun einmal schlecht. Das steht so fest wie das 'Amen in der Kirche'.

Aber: es ist nicht zu übersehen - und das meine ich durchaus positiv - das da auf allen Seiten etwas in Bewegung kommt.

Sowohl von der Adminstrative als auch in der Luftfahrt selbst, siehe LX Versuch mit den ausschließlich "Greentickets" zwischen Bern und Zürich.

Und auch das sich Herr Spohr darüber Gedanken macht, woher der grüne Sprit in ausreichender Menge herkommen soll, bzw. welche Alternativen es noch gebe, ist doch durchaus positiv.

Dann verstehen Sie meinen Hinweis/Frage eben als 'Nasenstüber' Richtung Medien, über das Thema - welches viel zu wichtig ist - eben gründlich und genau zu berichten.

Was auch immer das jetzt damit zu tun hat... alles Themen, die hier niemand bestritten oder diskutiert hat. Aber, da Sie jetzt ja auch gerade groß darin sind Verhaltensmuster von anderen Foristen zu deuten, könnte ich hier jetzt auch sagen: Das kennen wir ja; Sie verrennen sich irgendwo und bringen dann immer wieder neue Themen auf.

Aber gut, das war's dann auch schon wieder von mir. Auf den folgenden Kindergarten habe ich keine Lust....
Beitrag vom 26.09.2023 - 18:10 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (659 Beiträge)
...

Vielleicht sollten Sie beim Lesen meines Namnes nicht immer sofort Ihrem "Beißreflex" nachgeben (Pawlow ist Ihnen eine Begriff?) und stattdessen erstmal den gesamten Beitrag lesen. Da steht nämlich einiges an Fakten, die für meine Annahme sprechen. Und ich weiß es eben daher NICHT genau.
Naja, dass es kein Beißreflex, sondern ein begründeter Kommentar war, haben dir ja schon andere richtig erklärt. Und ja, Pawlow ist mir ein Begriff.

Aber da Sie das ja anscheinen genau wisen, könnten Sie ja zur Abwechslung mal den Versuch unternehmen und sachlich und fachlich ausgewogen, Ihre Sicht auf die Lage/ den Arikel / meinen Beitrag darlegen.
Oder ist das zu viel verlangt?
Nein, ist nicht zu viel verlangt. Haben aber andere schon ausführlich für mich getan. Offensichtlich war mein Kommentar für andere verständlich.

Ich weiß, dass du nicht in die selbe Ecke gehörst, aber diese, vorsätzlich den Kontext ignorierenden, Auslegungen erinnern stark an AFD-Methoden.
Gratuliere.

Was dieser Käse soll, erschließt sich mir nicht.
Das glaube ich dir jetzt sogar. Nur nochmal für dich: Extremisten, egal aus welcher Ecke, nutzen für ihre Argumentationen die selben, die Realitäten verzerrenden Mittel.
Beitrag vom 27.09.2023 - 00:08 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Wenn man es nicht unbedingt falsch verstehen will, um hier der Luftfahrt bzw. den Akteure in eben dieser wieder irgendwas Schlechtes zu unterstellen/andichten zu wollen, dann kann man das eigentlich nicht wirklich falsch verstehen. Man muss natürlich darauf achten, was in den entsprechenden Absätzen ein Zitat ist und was der TExt des Reporters ist:

Ich nehme doch an das geht an mich.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen... Generell war das sehr allgemein formuliert.

Deshalb: ich 'unterstelle' weder, noch will ich etwas 'andichten'.

Schauen wir mal:
Sie fangen an mit:

"Lese oder interpretiere ich den Artikel und die Aussagen von Herrn Spohr:"

Ja, da haben Sie eine Frage formuliert. Alles gut. nur dann bringen Sie plötzlich etwas mehr Schärfe rein in Ihre Frage:

"Oder wird hier versucht - was ja z.Zt. quasi "Volkssport" ist - alles 'Ungemach' der derzeitigen Regierung 'in die Schuhe zu schieben' !?"

Das ist schon eine sehr negative Suggestivfrage. Da bringen Sie die Aussage, die Sie ja im ersten Teil erstmal nur verstehen wollen, gleich in eine gewisse Richtung. Obwohl Sie die ja scheinbar noch gar nicht richtig verstanden haben. Außer, wenn die erste Frage natürlich rhetorischer Art war, dann könnte man diesen Umschwung verstehen.

Dann geht es am Ende weiter mit:

"M.E. ist das ein Versuch, bereits im Vorfeld der Konferenz einseitig noch mehr Vergünstigungen einzufordern bzw. weitere, notwendige und ausgleichende Maßnahmen (z.B. Kerosin- Steuer) zu verhindern.

Aber warum eigentlich? Nach Corona steigen die Buchungszahlen wieder rasant an, es werden schon für 2023 wieder große Gewinne erwartet... 🤔!?"

Und da sehen Sie kein "andichten"?
Sie fangen an mit einer Frage, ob Sie das richtig verstanden haben, gehen dann dazu über Ihr vermeintliches Verständnis, was nicht sonderlich positiv ausfällt über die Aussage von Herrn Spohr, in einer Suggestivfrage von anderen bestätigen lassen zu wollen und am Ende sparen Sie sich direkt die Frage und verpacken es in einer Aussage, dass hier irgendjemand etwas verhindern will.

Ist geschickt hergeleitet und verpackt, ja, aber am Ende haben Sie etwas falsch verstanden und machen daraus eine Aussage, was der Betroffene hier Ihrer Meinung nach Ausdrücken wollte. Und ja, damit unterstellen Sie ihm etwas, was er so nicht gesagt hat.

Aber ich weiß schon, ich habe irgendwo einen Smiley übersehen oder was falsch verstanden. Das passiert hier ja komischerweise jedem Foristen mit Ihren Aussagen.


Die Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer sollten in die Entwicklung nachhaltiger Kraftstoffe fließen, sagte Spohr dem "Tagesspiegel Background". "Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionsvertrag an dieser Stelle umgesetzt wird." Für gleiche Wettbewerbsbedingungen müsse es zudem eine europaweite Luftverkehrssteuer geben.

Das ist das, wo Spohr direkt oder indirekt zitiert wird.

SPD, Grüne und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Erhöhung der Abgabe erst nach 2023 zu prüfen. Eingesetzt werden sollen Einnahmen aus der Luftverkehrssteuer demnach für die Förderung von Produktion und Einsatz CO2-neutraler strombasierter Flugkraftstoffe sowie für Forschung, Entwicklung und Flottenmodernisierung im Luftverkehr.

Das ist der Teil, der von dem Reporter kommt.

Keine Ahnung, wie man das falsch verstehen kann. Wenn man hier irgendwem etwas vorwerfen will, dann dass der Reporter den ersten Satz hier einwirft, ohne, dass das einen Bezug zu dem GEsagten von Spohr hat... aber eigentlich hier hier durch die Stilmittel der deutsche Sprache recht eindeutig, was von dem kommt. Außer natürlich, man hätte ein Interesse daran es falsch zu verstehen...

Die Situation, also der Status Quo z.Zt. ist wie er ist. Und der ist, aus Umweltschutzgesichtspunkten (nicht nur da) in der Luftfahrt nun einmal schlecht. Das steht so fest wie das 'Amen in der Kirche'.

Aber: es ist nicht zu übersehen - und das meine ich durchaus positiv - das da auf allen Seiten etwas in Bewegung kommt.

Sowohl von der Adminstrative als auch in der Luftfahrt selbst, siehe LX Versuch mit den ausschließlich "Greentickets" zwischen Bern und Zürich.

Und auch das sich Herr Spohr darüber Gedanken macht, woher der grüne Sprit in ausreichender Menge herkommen soll, bzw. welche Alternativen es noch gebe, ist doch durchaus positiv.

Dann verstehen Sie meinen Hinweis/Frage eben als 'Nasenstüber' Richtung Medien, über das Thema - welches viel zu wichtig ist - eben gründlich und genau zu berichten.

Was auch immer das jetzt damit zu tun hat... alles Themen, die hier niemand bestritten oder diskutiert hat. Aber, da Sie jetzt ja auch gerade groß darin sind Verhaltensmuster von anderen Foristen zu deuten, könnte ich hier jetzt auch sagen: Das kennen wir ja; Sie verrennen sich irgendwo und bringen dann immer wieder neue Themen auf.

Aber gut, das war's dann auch schon wieder von mir. Auf den folgenden Kindergarten habe ich keine Lust....

Dann ist ja alles gut im 'Kindergarten' - viel Spaß beim spielen😅.
Beitrag vom 27.09.2023 - 00:11 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Nur zur Erinnerung, der erste der so wahnsinnig kompetent und faktenreich auf meinen Beitrag reagiert hat, und zwar: "Beitrag vom 25.09.2023 - 21:30 Uhr" waren Sie... Gedächtnislücken!?

...

Vielleicht sollten Sie beim Lesen meines Namnes nicht immer sofort Ihrem "Beißreflex" nachgeben (Pawlow ist Ihnen eine Begriff?) und stattdessen erstmal den gesamten Beitrag lesen. Da steht nämlich einiges an Fakten, die für meine Annahme sprechen. Und ich weiß es eben daher NICHT genau.
Naja, dass es kein Beißreflex, sondern ein begründeter Kommentar war, haben dir ja schon andere richtig erklärt. Und ja, Pawlow ist mir ein Begriff.

Aber da Sie das ja anscheinen genau wisen, könnten Sie ja zur Abwechslung mal den Versuch unternehmen und sachlich und fachlich ausgewogen, Ihre Sicht auf die Lage/ den Arikel / meinen Beitrag darlegen.
Oder ist das zu viel verlangt?
Nein, ist nicht zu viel verlangt. Haben aber andere schon ausführlich für mich getan. Offensichtlich war mein Kommentar für andere verständlich.

Ich weiß, dass du nicht in die selbe Ecke gehörst, aber diese, vorsätzlich den Kontext ignorierenden, Auslegungen erinnern stark an AFD-Methoden.
Gratuliere.

Was dieser Käse soll, erschließt sich mir nicht.
Das glaube ich dir jetzt sogar. Nur nochmal für dich: Extremisten, egal aus welcher Ecke, nutzen für ihre Argumentationen die selben, die Realitäten verzerrenden Mittel.
Beitrag vom 27.09.2023 - 18:55 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (659 Beiträge)
Nur zur Erinnerung, der erste der so wahnsinnig kompetent und faktenreich auf meinen Beitrag reagiert hat, und zwar: "Beitrag vom 25.09.2023 - 21:30 Uhr" waren Sie... Gedächtnislücken!?

...
Was soll mir das sagen?
"Wahnsinnig Kompetent und faktenreich" war der Beitrag, auf den ich am 5.09.2023 - 21:30 Uhr eingegangen bin. Mein Beitrag wurde von anderen Forumsteilnehmern deutlich verstanden und sie haben ihn dir sogar erklärt.

Gedächtnislücken!?
Nein, ich weiß noch was ich geschrieben habe.


Dieser Beitrag wurde am 27.09.2023 18:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.09.2023 - 19:31 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
Nur zur Erinnerung, der erste der so wahnsinnig kompetent und faktenreich auf meinen Beitrag reagiert hat, und zwar: "Beitrag vom 25.09.2023 - 21:30 Uhr" waren Sie... Gedächtnislücken!?

...
Was soll mir das sagen?
"Wahnsinnig Kompetent und faktenreich" war der Beitrag, auf den ich am 5.09.2023 - 21:30 Uhr eingegangen bin. Mein Beitrag wurde von anderen Forumsteilnehmern deutlich verstanden und sie haben ihn dir sogar erklärt.

IHR Beitrag war nix ausser Phrasendrescherei und unsäglichen Unterstellungen.

Gedächtnislücken!?
Nein, ich weiß noch was ich geschrieben habe.
Beitrag vom 27.09.2023 - 19:35 Uhr
UserJordanPensionär
Pensionär
User (2457 Beiträge)
@Contrail55 und @FloCo haben sich, ganz im Gegensatz zu Ihnen, mit meinem Beitrag auseinander gesetzt.

@FloCo sogar eine interessante psychologische Einschätzung meiner Ausführungen vorgenommen. Was ich absolut respektabel finde.

Und Sie ruhen sich dann darauf aus!?

Peinlich.
Beitrag vom 28.09.2023 - 06:18 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (659 Beiträge)

Und Sie ruhen sich dann darauf aus!?

Peinlich.
Nein, ist mir nicht peinlich. Wie du selbst geschrieben hast, die beiden haben das schon sehr gut gemacht. Jetzt alles für dich nochmals zu wiederholen, das wäre peinlich.
1 | 2 | « zurück | weiter »