Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa nimmt Airbus A380 wieder i...

Beitrag 31 - 45 von 57
Beitrag vom 28.06.2022 - 10:36 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
Anfang April berichtete aero:

"Sie kommt bei Lufthansa nicht wieder": Carsten Spohr zieht in einem Interview mit dem "Spiegel" einen Schlussstrich unter das Kapitel A380. "Von unseren 14 A380 sind sechs bereits verkauft", sagte der Manager dem Magazin. "Von den übrigen acht werden wir uns ebenfalls trennen."

Wofür, bitte schön, bekommt dieser Mann seit Jahren Millionen Euro ... plus jährlich € 800.000.- für eine "angemessene" Altersversorgung!

Für was bekommen A380 Piloten seit Jahren VOLLES Gehalt,obwohl sie nur Zuhause rumsitzen ?

Sie haben recht ... ein weiterer Grund, den/die für diese Entscheidung Hauptverantwortlichen endlich mal zur Verantwortung zu ziehen.

Das ist nur schlau. Man hat sich bewusst immer die Option offen gehalten, die Maschinen zu reaktivieren. Mit einem kleinen Pool an A380 Piloten hat man die Möglichkeit, die A380er im Fall der Fälle schnell auszufliegen. Wenn die TEV A380er demnächst ausgemottet werden und nach FRA/MNL fliegen, dann wird einem genau das zugute kommen, denn dann muss man nicht erst warten, bis die ersten Piloten wieder geschult sind.
Beitrag vom 28.06.2022 - 12:01 Uhr
Usereisenbart
User (186 Beiträge)
Und die letzte Geschichte (pro LH und gegen LH Arroganz): Der Pilot hat dem Freund meines Sohnes beim zweiten Versuch (also Tag zwei) ermöglich, vor dem Start kurz ins Cockpit zu kommen und ein Foto zu machen. Er hatte den Piloten am ersten Tag gefragt, als er wegen der Reparatur hin- und hergelaufen ist, und es wurde ihm dann einen Tag später ermöglicht, sehr nett und nicht selbstverständlich

Es gibt keinen _der_ Bordcomputer.
So ein Flieger hat viele unterschiedliche schwarze Kisten für die verschiedensten Aufgaben. Und dann gibt es jeweils 2 oder 3 von den Dingern für die gleiche Aufgabe, Redundanz.
Und diese Boxen werden im Laufe eines Flugzeuglebens immer wieder gewechselt so das auch bei einem alten Flueger ne "neue" Box drin sein kann, aber auch ne "alte" in einem relativ neuen Flugzeug. Ausgenommen natürlich direkt nach Ausliegerung.
Auch kann so eine Box mal relativ früh nach Auslieferung ausfallen. Ist also alles kein Kriterium. Kaputtgehen kann immer was. Blöd wenn man dann gerade in diesem Flugzeug sitzt. Ist aber nie vorherzusehen oder gar zu vermeiden.

Vielen Dank für die Aufklärung. Würden sie also sagen, dass ein 22 Jahre altes Flugzeug (in diesem Fall der A 340) grundsätzlich nicht reparaturanfälliger bzw. ausfallanfälliger ist wie ein 10 Jahre altes?(A 380)
Beitrag vom 28.06.2022 - 12:08 Uhr
UserWMJH
User (294 Beiträge)
@dax ab:
ein gewisser Herr Spohr hat auch mal gesagt dass die A380 NIE wieder für LH fliegen werden...

Warten wir es doch einfach ab, bis die A380 aus FRA oder MUC abheben werden..
Beitrag vom 28.06.2022 - 12:51 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
@dax ab:
ein gewisser Herr Spohr hat auch mal gesagt dass die A380 NIE wieder für LH fliegen werden...

Warten wir es doch einfach ab, bis die A380 aus FRA oder MUC abheben werden..

Genau, ein Herr Spohr hat das gesagt. Und extra betont, dass alle seine Aussagen bezüglich künftiger Planungen aus "heutiger Sicht" gesprochen sind.

Die Zitate aus der Vergangenheit stammen nicht von Spohr. Und die gute Performance des A380 in MUC war halt einfach... ein Fakt.

Ich habe nie gesagt, dass es nicht sein kann, dass sich die Lufthansa doch anders entscheidet und die A380 wieder ab FRA statt ab MUC einsetzt. Nur rechne ich nicht damit.
Mir war einzig wichtig hier Fake Infos aus der Welt zu schaffen, dass der A380 Betrieb ab MUC ein Millionengrab war und keiner der Flieger auch nur ansatzweise kostendeckend betrieben werden konnte.

Morgen wird es wohl dann genaueres zum aktuellen(!) Stand der Planungen mit A380 geben, auch im Bezug auf den Stationierungsort. Wird halt aus dem Mund von Carsten Spohr kommen. Dann liegt es an jedem selbst, die Aussage dazu richtig einzuordnen.

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2022 12:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.06.2022 - 15:10 Uhr
Usertoddel68
User (14 Beiträge)
na wie gut, dass fast alle 380 Kapitäne mit Golden handshake das Unternehmen verlassen haben.
jetzt heisst es Nachschulen. Dazu braucht es ab er auch A380 Trainer, die ebenso schon abgebaut wurden.
Super gelaufen

Es gibt noch ein Ausbilderteam von 10 Leuten und noch mindestens 16 Linienkapitäne mit Current Rating, die übergangsweise auf dem 330 eingesetzt sind. Da würde schon ein bisschen mitgedacht. Ich halte auch eine Aufteilung der 380 auf MUC und FRA (3+1&3+1)für wahrscheinlich, mit Frankfurter n, die auch aus MUC eingesetzt werden. So war es ja auch schon vorher. Je mehr Piloten in einer Personalgruppe planbar sind, desto flexibler.
Beitrag vom 28.06.2022 - 15:35 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
> > > Erstmal: Geil!! Habe selber an den DLH 380 mitgearbeitet und freue mich auf FRA-LAX.
> >
> > Würde wetten, dass alle 8 nach MUC gehen. Dort dann mixed fleet mit A350, um das im Cockpit möglichst einfach einzubauen. Einen Mix von FRA und MUC ist bei den paar Fliegern wohl Quatsch.
>
> Werden ex FRA eingesetzt.
> Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
> Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779

Ach ja?
Ok, eins nach dem anderen.
2018 verlegt man 5 A380 nach MUC, verliert dadurch Millionen, also entscheidet man sich mal eben, zwei weitere zu verlegen. Weiß dann, dass man dadurch noch mehr Millionen verlieren würde, deswegen entscheidet man sich 2020 nach der Stilllegung der A380 publik zu machen, dass die A380 im Falle einer Rückkehr nur nach München zurückkehrt. Einfach um noch mehr Millionen zu verlieren.
Und jetzt entscheidet man sich dazu, die A380er mit A350er Crews zu bereedern, einfach um durch das ganze Shutteln nach FRA wieder Geld zu verlieren. Und bezüglich der Schulungen bereitet man die für die Techniker jetzt auch in München vor, dass man künftig auch noch die Techniker von München nach Frankfurt shuttelt, einfach um noch mehr Geld zu verlieren.

Ganz ehrlich, das macht keinen Sinn. Die A380er werden definitiv ab München eingesetzt, keine Frage.

Und Lückenfüller für die 779 sind weitere 789. Das wurde bereits kommuniziert.

Nein, sie werden in FRA stationiert, aber warten Sie einfach ab, die entsprechende Bestätigung erfolgt schon bald.

Da bin ich ja dann mal gespannt. Eben besonders vor de
Hintergrund dass der Rest Ihres Kommentars völliger Unsinn ist.

Na dann mal Feuer frei. Welche Passagen sind aus Ihrem Blickwinkel denn Unsinn?

Das mit der 779 habe ich bereits erklärt.

Die Aussagen zu den MUC Ops mit dem A380 sind faktisch falsch.

Mai 2018: "Der Start unserer A380 in München ist in allen Belangen gelungen. Unsere Kunden zeigen sich begeistert vom Reiseerlebnis im größten Passagierflugzeug der Welt. Operativ verlief der Start dank der professionellen internen Vorbereitung und der guten Zusammenarbeit mit dem Münchner Flughafen optimal" (Wilken Bormann, ehemaliger CEO der Lufthansa am Hub München)

Offizielle Aussage, genau das Gegenteil Ihrer Aussage.

Juli 2019, Lufthansa Newsroom: "Seit März vergangenen Jahres fliegt die A380 sehr erfolgreich ab München."

"[...]Wir wachsen weiterhin dort, wo Qualität und Kosten stimmen," sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Kosten beziehen sich logischerweise auf die Operations.

"Im Sommer 2020 startet Lufthansa mit zwei weiteren Airbus A380 ab München. Damit wächst die Münchner A380-Flotte auf sieben Flugzeuge, sieben weitere verbleiben zunächst in Frankfurt."

Betonung liegt hier auf (!)zunächst(!).

Mai 2020, hier auf aero.de: "Nach Abwägung verschiedenster Kriterien und vor dem Hintergrund, Lufthansa langfristig wettbewerbsfähig aufzustellen, hat das Unternehmen entschieden, dass die A380 zukünftig nur noch aus München eingesetzt werden soll", bestätigte ein Lufthansa-Sprecher die Pläne gegenüber aero.de.


Wenn Sie angesichts all der positiven, bzw. stets für München positiver als für Frankfurt gestalteten Beiträge immernoch durchsetzen wollen, dass die München Ops mit dem A380 ein Millionengrab war und die Ops ab FRA profitabler, dann sollten Sie ernsthaft überlegen, über sich selbst zu lachen.

LOL, ich sehe schon, Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen.


Beitrag vom 28.06.2022 - 15:36 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
na wie gut, dass fast alle 380 Kapitäne mit Golden handshake das Unternehmen verlassen haben.
jetzt heisst es Nachschulen. Dazu braucht es ab er auch A380 Trainer, die ebenso schon abgebaut wurden.
Super gelaufen

Es gibt noch ein Ausbilderteam von 10 Leuten und noch mindestens 16 Linienkapitäne mit Current Rating, die übergangsweise auf dem 330 eingesetzt sind. Da würde schon ein bisschen mitgedacht. Ich halte auch eine Aufteilung der 380 auf MUC und FRA (3+1&3+1)für wahrscheinlich, mit Frankfurter n, die auch aus MUC eingesetzt werden. So war es ja auch schon vorher. Je mehr Piloten in einer Personalgruppe planbar sind, desto flexibler.

Nein, eine solch kleine Flotte ist nicht rentabel auch 2 Hubs verteilbar.
Beitrag vom 28.06.2022 - 17:22 Uhr
UserEricM
User (5547 Beiträge)
LOL, ich sehe schon, Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen.

Falls Sie sie kennen sollten, dürfen sie diese Zahlen gerne beisteuern.
Ansonsten hat dieses "nur ich kenne die Wahrheit hinter der offiziellen Version" ein leichtes Geschmäckle ...
Beitrag vom 28.06.2022 - 17:44 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
> > > > Erstmal: Geil!! Habe selber an den DLH 380 mitgearbeitet und freue mich auf FRA-LAX.
> > >
> > > Würde wetten, dass alle 8 nach MUC gehen. Dort dann mixed fleet mit A350, um das im Cockpit möglichst einfach einzubauen. Einen Mix von FRA und MUC ist bei den paar Fliegern wohl Quatsch.
> >
> > Werden ex FRA eingesetzt.
> > Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
> > Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779
>
> Ach ja?
> Ok, eins nach dem anderen.
> 2018 verlegt man 5 A380 nach MUC, verliert dadurch Millionen, also entscheidet man sich mal eben, zwei weitere zu verlegen. Weiß dann, dass man dadurch noch mehr Millionen verlieren würde, deswegen entscheidet man sich 2020 nach der Stilllegung der A380 publik zu machen, dass die A380 im Falle einer Rückkehr nur nach München zurückkehrt. Einfach um noch mehr Millionen zu verlieren.
> Und jetzt entscheidet man sich dazu, die A380er mit A350er Crews zu bereedern, einfach um durch das ganze Shutteln nach FRA wieder Geld zu verlieren. Und bezüglich der Schulungen bereitet man die für die Techniker jetzt auch in München vor, dass man künftig auch noch die Techniker von München nach Frankfurt shuttelt, einfach um noch mehr Geld zu verlieren.
>
> Ganz ehrlich, das macht keinen Sinn. Die A380er werden definitiv ab München eingesetzt, keine Frage.
>
> Und Lückenfüller für die 779 sind weitere 789. Das wurde bereits kommuniziert.

Nein, sie werden in FRA stationiert, aber warten Sie einfach ab, die entsprechende Bestätigung erfolgt schon bald.

Da bin ich ja dann mal gespannt. Eben besonders vor de
Hintergrund dass der Rest Ihres Kommentars völliger Unsinn ist.

Na dann mal Feuer frei. Welche Passagen sind aus Ihrem Blickwinkel denn Unsinn?

Das mit der 779 habe ich bereits erklärt.

Die Aussagen zu den MUC Ops mit dem A380 sind faktisch falsch.

Mai 2018: "Der Start unserer A380 in München ist in allen Belangen gelungen. Unsere Kunden zeigen sich begeistert vom Reiseerlebnis im größten Passagierflugzeug der Welt. Operativ verlief der Start dank der professionellen internen Vorbereitung und der guten Zusammenarbeit mit dem Münchner Flughafen optimal" (Wilken Bormann, ehemaliger CEO der Lufthansa am Hub München)

Offizielle Aussage, genau das Gegenteil Ihrer Aussage.

Juli 2019, Lufthansa Newsroom: "Seit März vergangenen Jahres fliegt die A380 sehr erfolgreich ab München."

"[...]Wir wachsen weiterhin dort, wo Qualität und Kosten stimmen," sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Kosten beziehen sich logischerweise auf die Operations.

"Im Sommer 2020 startet Lufthansa mit zwei weiteren Airbus A380 ab München. Damit wächst die Münchner A380-Flotte auf sieben Flugzeuge, sieben weitere verbleiben zunächst in Frankfurt."

Betonung liegt hier auf (!)zunächst(!).

Mai 2020, hier auf aero.de: "Nach Abwägung verschiedenster Kriterien und vor dem Hintergrund, Lufthansa langfristig wettbewerbsfähig aufzustellen, hat das Unternehmen entschieden, dass die A380 zukünftig nur noch aus München eingesetzt werden soll", bestätigte ein Lufthansa-Sprecher die Pläne gegenüber aero.de.


Wenn Sie angesichts all der positiven, bzw. stets für München positiver als für Frankfurt gestalteten Beiträge immernoch durchsetzen wollen, dass die München Ops mit dem A380 ein Millionengrab war und die Ops ab FRA profitabler, dann sollten Sie ernsthaft überlegen, über sich selbst zu lachen.

LOL, ich sehe schon, Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen.




Die zahlen kenne ich ja offensichtlich besser als Sie. Und die Lufthansa hätte trotz schlechter Zahlen also einfach so weiter gemacht und weitere Maschinen verlegt anstelle diese einfach wieder nach Frankfurt zurück zu verlegen? Macht schon Sinn, oder?

Sind Sie sich im Klaren darüber, dass die Lufthansa als Aktiengesellschaft in der Pflicht ist, jedes Jahr einen Geschäftsbericht auszufertigen? Entsprechend wären fehlerhafte Informationen in einem solchen Dokument strafbar.

Geschäftsbericht 2018, ich zitiere: "Im Geschäftsjahr 2018 hat Lufthansa German Airlines erfolgreich fünf ihrer insgesamt 14 A380-Flugzeuge von Frankfurt
nach München verlegt."

Betonung liegt hier auf erfolgreich!

Und ich zitiere weiter: " Die Verlagerung hat dazu beigetragen,
das Ergebnis am Standort München weiter zu steigern."

Also. In anderen Worten, die Umstationierung war ein Erfolg. Das wäre sie nicht gewesen, hätte man die Doppeldecker nicht entsprechend der Erwartungen oder darüber hinaus betreiben können. Die Erwartungen werden seitens Lufthansa aber nicht gewesen sein, dass man Millionen damit verliert, sie weniger profitabel betreibt, als ab Frankfurt. Sonst hätte man sie ja gar nicht erst verlegt.
Weiter wäre das Ergebnis am Standort München miserabel ausgefallen, hätten die A380er Millionen verschlungen. Aber dem ist ja nicht so.

Alleine schon die Aussage "Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen" zeigt, dass Ihnen die Argumente ausgehen (Sie hatten zugegebenermaßen nie welche).

Offenbar wollen Sie damit der Lufthansa ebenfalls unterstellen, unwahre Angaben, nicht nur im Newsroom, bzw. ggü. Newsportalen gemacht zu haben, sondern auch im eigenen Geschäftsbericht. Damit unterstellen Sie der Lufthansa, dass sie sich strafbar gemacht hat. Ich erkläre deshalb alles doppelt und dreifach, da Sie offenbar Schwierigkeiten haben zu verstehen, was Sie hier überhaupt für einen Humbug von sich geben. Im Übrigen machen Sie sich sogar selbst mit solchen Unterstellungen nebenbei strafbar. Wollte ich nur mal erwähnt haben.

Ich muss schon sagen, dass Sie mich heute mehr zum Lachen gebracht haben, als es andere lange Zeit zuvor getan haben. Glückwunsch.
Beitrag vom 28.06.2022 - 19:22 Uhr
UserMD 11
User (1040 Beiträge)
> > > > > Erstmal: Geil!! Habe selber an den DLH 380 mitgearbeitet und freue mich auf FRA-LAX.
> > > >
> > > > Würde wetten, dass alle 8 nach MUC gehen. Dort dann mixed fleet mit A350, um das im Cockpit möglichst einfach einzubauen. Einen Mix von FRA und MUC ist bei den paar Fliegern wohl Quatsch.
> > >
> > > Werden ex FRA eingesetzt.
> > > Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
> > > Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779
> >
> > Ach ja?
> > Ok, eins nach dem anderen.
> > 2018 verlegt man 5 A380 nach MUC, verliert dadurch Millionen, also entscheidet man sich mal eben, zwei weitere zu verlegen. Weiß dann, dass man dadurch noch mehr Millionen verlieren würde, deswegen entscheidet man sich 2020 nach der Stilllegung der A380 publik zu machen, dass die A380 im Falle einer Rückkehr nur nach München zurückkehrt. Einfach um noch mehr Millionen zu verlieren.
> > Und jetzt entscheidet man sich dazu, die A380er mit A350er Crews zu bereedern, einfach um durch das ganze Shutteln nach FRA wieder Geld zu verlieren. Und bezüglich der Schulungen bereitet man die für die Techniker jetzt auch in München vor, dass man künftig auch noch die Techniker von München nach Frankfurt shuttelt, einfach um noch mehr Geld zu verlieren.
> >
> > Ganz ehrlich, das macht keinen Sinn. Die A380er werden definitiv ab München eingesetzt, keine Frage.
> >
> > Und Lückenfüller für die 779 sind weitere 789. Das wurde bereits kommuniziert.
>
> Nein, sie werden in FRA stationiert, aber warten Sie einfach ab, die entsprechende Bestätigung erfolgt schon bald.

Da bin ich ja dann mal gespannt. Eben besonders vor de
Hintergrund dass der Rest Ihres Kommentars völliger Unsinn ist.

Na dann mal Feuer frei. Welche Passagen sind aus Ihrem Blickwinkel denn Unsinn?

Das mit der 779 habe ich bereits erklärt.

Die Aussagen zu den MUC Ops mit dem A380 sind faktisch falsch.

Mai 2018: "Der Start unserer A380 in München ist in allen Belangen gelungen. Unsere Kunden zeigen sich begeistert vom Reiseerlebnis im größten Passagierflugzeug der Welt. Operativ verlief der Start dank der professionellen internen Vorbereitung und der guten Zusammenarbeit mit dem Münchner Flughafen optimal" (Wilken Bormann, ehemaliger CEO der Lufthansa am Hub München)

Offizielle Aussage, genau das Gegenteil Ihrer Aussage.

Juli 2019, Lufthansa Newsroom: "Seit März vergangenen Jahres fliegt die A380 sehr erfolgreich ab München."

"[...]Wir wachsen weiterhin dort, wo Qualität und Kosten stimmen," sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Kosten beziehen sich logischerweise auf die Operations.

"Im Sommer 2020 startet Lufthansa mit zwei weiteren Airbus A380 ab München. Damit wächst die Münchner A380-Flotte auf sieben Flugzeuge, sieben weitere verbleiben zunächst in Frankfurt."

Betonung liegt hier auf (!)zunächst(!).

Mai 2020, hier auf aero.de: "Nach Abwägung verschiedenster Kriterien und vor dem Hintergrund, Lufthansa langfristig wettbewerbsfähig aufzustellen, hat das Unternehmen entschieden, dass die A380 zukünftig nur noch aus München eingesetzt werden soll", bestätigte ein Lufthansa-Sprecher die Pläne gegenüber aero.de.


Wenn Sie angesichts all der positiven, bzw. stets für München positiver als für Frankfurt gestalteten Beiträge immernoch durchsetzen wollen, dass die München Ops mit dem A380 ein Millionengrab war und die Ops ab FRA profitabler, dann sollten Sie ernsthaft überlegen, über sich selbst zu lachen.

LOL, ich sehe schon, Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen.




Die zahlen kenne ich ja offensichtlich besser als Sie. Und die Lufthansa hätte trotz schlechter Zahlen also einfach so weiter gemacht und weitere Maschinen verlegt anstelle diese einfach wieder nach Frankfurt zurück zu verlegen? Macht schon Sinn, oder?

Sind Sie sich im Klaren darüber, dass die Lufthansa als Aktiengesellschaft in der Pflicht ist, jedes Jahr einen Geschäftsbericht auszufertigen? Entsprechend wären fehlerhafte Informationen in einem solchen Dokument strafbar.

Geschäftsbericht 2018, ich zitiere: "Im Geschäftsjahr 2018 hat Lufthansa German Airlines erfolgreich fünf ihrer insgesamt 14 A380-Flugzeuge von Frankfurt
nach München verlegt."

Betonung liegt hier auf erfolgreich!

Und ich zitiere weiter: " Die Verlagerung hat dazu beigetragen,
das Ergebnis am Standort München weiter zu steigern."

Also. In anderen Worten, die Umstationierung war ein Erfolg. Das wäre sie nicht gewesen, hätte man die Doppeldecker nicht entsprechend der Erwartungen oder darüber hinaus betreiben können. Die Erwartungen werden seitens Lufthansa aber nicht gewesen sein, dass man Millionen damit verliert, sie weniger profitabel betreibt, als ab Frankfurt. Sonst hätte man sie ja gar nicht erst verlegt.
Weiter wäre das Ergebnis am Standort München miserabel ausgefallen, hätten die A380er Millionen verschlungen. Aber dem ist ja nicht so.

Alleine schon die Aussage "Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen" zeigt, dass Ihnen die Argumente ausgehen (Sie hatten zugegebenermaßen nie welche).

Offenbar wollen Sie damit der Lufthansa ebenfalls unterstellen, unwahre Angaben, nicht nur im Newsroom, bzw. ggü. Newsportalen gemacht zu haben, sondern auch im eigenen Geschäftsbericht. Damit unterstellen Sie der Lufthansa, dass sie sich strafbar gemacht hat. Ich erkläre deshalb alles doppelt und dreifach, da Sie offenbar Schwierigkeiten haben zu verstehen, was Sie hier überhaupt für einen Humbug von sich geben. Im Übrigen machen Sie sich sogar selbst mit solchen Unterstellungen nebenbei strafbar. Wollte ich nur mal erwähnt haben.

Ich muss schon sagen, dass Sie mich heute mehr zum Lachen gebracht haben, als es andere lange Zeit zuvor getan haben. Glückwunsch.

LOL, wirklich brilliant! Ganz großes Kino. Aeronautisch, wirtschaftlich wie juristisch. Rudimentäres Halbwissen trifft Wunschdenken.

Der Carsten wird’s ihnen morgen dann sicher ganz offen sagen im FOC.
Beitrag vom 28.06.2022 - 23:59 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
> > > > > > Erstmal: Geil!! Habe selber an den DLH 380 mitgearbeitet und freue mich auf FRA-LAX.
> > > > >
> > > > > Würde wetten, dass alle 8 nach MUC gehen. Dort dann mixed fleet mit A350, um das im Cockpit möglichst einfach einzubauen. Einen Mix von FRA und MUC ist bei den paar Fliegern wohl Quatsch.
> > > >
> > > > Werden ex FRA eingesetzt.
> > > > Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
> > > > Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779
> > >
> > > Ach ja?
> > > Ok, eins nach dem anderen.
> > > 2018 verlegt man 5 A380 nach MUC, verliert dadurch Millionen, also entscheidet man sich mal eben, zwei weitere zu verlegen. Weiß dann, dass man dadurch noch mehr Millionen verlieren würde, deswegen entscheidet man sich 2020 nach der Stilllegung der A380 publik zu machen, dass die A380 im Falle einer Rückkehr nur nach München zurückkehrt. Einfach um noch mehr Millionen zu verlieren.
> > > Und jetzt entscheidet man sich dazu, die A380er mit A350er Crews zu bereedern, einfach um durch das ganze Shutteln nach FRA wieder Geld zu verlieren. Und bezüglich der Schulungen bereitet man die für die Techniker jetzt auch in München vor, dass man künftig auch noch die Techniker von München nach Frankfurt shuttelt, einfach um noch mehr Geld zu verlieren.
> > >
> > > Ganz ehrlich, das macht keinen Sinn. Die A380er werden definitiv ab München eingesetzt, keine Frage.
> > >
> > > Und Lückenfüller für die 779 sind weitere 789. Das wurde bereits kommuniziert.
> >
> > Nein, sie werden in FRA stationiert, aber warten Sie einfach ab, die entsprechende Bestätigung erfolgt schon bald.
>
> Da bin ich ja dann mal gespannt. Eben besonders vor de
> Hintergrund dass der Rest Ihres Kommentars völliger Unsinn ist.

Na dann mal Feuer frei. Welche Passagen sind aus Ihrem Blickwinkel denn Unsinn?

Das mit der 779 habe ich bereits erklärt.

Die Aussagen zu den MUC Ops mit dem A380 sind faktisch falsch.

Mai 2018: "Der Start unserer A380 in München ist in allen Belangen gelungen. Unsere Kunden zeigen sich begeistert vom Reiseerlebnis im größten Passagierflugzeug der Welt. Operativ verlief der Start dank der professionellen internen Vorbereitung und der guten Zusammenarbeit mit dem Münchner Flughafen optimal" (Wilken Bormann, ehemaliger CEO der Lufthansa am Hub München)

Offizielle Aussage, genau das Gegenteil Ihrer Aussage.

Juli 2019, Lufthansa Newsroom: "Seit März vergangenen Jahres fliegt die A380 sehr erfolgreich ab München."

"[...]Wir wachsen weiterhin dort, wo Qualität und Kosten stimmen," sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Kosten beziehen sich logischerweise auf die Operations.

"Im Sommer 2020 startet Lufthansa mit zwei weiteren Airbus A380 ab München. Damit wächst die Münchner A380-Flotte auf sieben Flugzeuge, sieben weitere verbleiben zunächst in Frankfurt."

Betonung liegt hier auf (!)zunächst(!).

Mai 2020, hier auf aero.de: "Nach Abwägung verschiedenster Kriterien und vor dem Hintergrund, Lufthansa langfristig wettbewerbsfähig aufzustellen, hat das Unternehmen entschieden, dass die A380 zukünftig nur noch aus München eingesetzt werden soll", bestätigte ein Lufthansa-Sprecher die Pläne gegenüber aero.de.


Wenn Sie angesichts all der positiven, bzw. stets für München positiver als für Frankfurt gestalteten Beiträge immernoch durchsetzen wollen, dass die München Ops mit dem A380 ein Millionengrab war und die Ops ab FRA profitabler, dann sollten Sie ernsthaft überlegen, über sich selbst zu lachen.

LOL, ich sehe schon, Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen.




Die zahlen kenne ich ja offensichtlich besser als Sie. Und die Lufthansa hätte trotz schlechter Zahlen also einfach so weiter gemacht und weitere Maschinen verlegt anstelle diese einfach wieder nach Frankfurt zurück zu verlegen? Macht schon Sinn, oder?

Sind Sie sich im Klaren darüber, dass die Lufthansa als Aktiengesellschaft in der Pflicht ist, jedes Jahr einen Geschäftsbericht auszufertigen? Entsprechend wären fehlerhafte Informationen in einem solchen Dokument strafbar.

Geschäftsbericht 2018, ich zitiere: "Im Geschäftsjahr 2018 hat Lufthansa German Airlines erfolgreich fünf ihrer insgesamt 14 A380-Flugzeuge von Frankfurt
nach München verlegt."

Betonung liegt hier auf erfolgreich!

Und ich zitiere weiter: " Die Verlagerung hat dazu beigetragen,
das Ergebnis am Standort München weiter zu steigern."

Also. In anderen Worten, die Umstationierung war ein Erfolg. Das wäre sie nicht gewesen, hätte man die Doppeldecker nicht entsprechend der Erwartungen oder darüber hinaus betreiben können. Die Erwartungen werden seitens Lufthansa aber nicht gewesen sein, dass man Millionen damit verliert, sie weniger profitabel betreibt, als ab Frankfurt. Sonst hätte man sie ja gar nicht erst verlegt.
Weiter wäre das Ergebnis am Standort München miserabel ausgefallen, hätten die A380er Millionen verschlungen. Aber dem ist ja nicht so.

Alleine schon die Aussage "Sie kennen nur die offiziellen Versionen, nicht aber die Zahlen" zeigt, dass Ihnen die Argumente ausgehen (Sie hatten zugegebenermaßen nie welche).

Offenbar wollen Sie damit der Lufthansa ebenfalls unterstellen, unwahre Angaben, nicht nur im Newsroom, bzw. ggü. Newsportalen gemacht zu haben, sondern auch im eigenen Geschäftsbericht. Damit unterstellen Sie der Lufthansa, dass sie sich strafbar gemacht hat. Ich erkläre deshalb alles doppelt und dreifach, da Sie offenbar Schwierigkeiten haben zu verstehen, was Sie hier überhaupt für einen Humbug von sich geben. Im Übrigen machen Sie sich sogar selbst mit solchen Unterstellungen nebenbei strafbar. Wollte ich nur mal erwähnt haben.

Ich muss schon sagen, dass Sie mich heute mehr zum Lachen gebracht haben, als es andere lange Zeit zuvor getan haben. Glückwunsch.

LOL, wirklich brilliant! Ganz großes Kino. Aeronautisch, wirtschaftlich wie juristisch. Rudimentäres Halbwissen trifft Wunschdenken.

Der Carsten wird’s ihnen morgen dann sicher ganz offen sagen im FOC.


Können Sie noch mehr als "LOL”?

Und ja, er wird es mir morgen ganz bestimmt ganz offen sagen ;)

Ich freue mich
Beitrag vom 29.06.2022 - 02:31 Uhr
Usereisenbart
User (186 Beiträge)
Ich wäre Ihnen beiden sehr verbunden, wenn Sie vielleicht nicht immer den ganzen Text ihres Kontrahenten posten könnten. Für den gemeinen Leser ist das auf Dauer ein wenig anstrengend. Oder noch viel besser: Schreiben Sie sich doch direkt.
Beitrag vom 29.06.2022 - 09:16 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
Das kann ich verstehen. Wurde mir auch langsam zu viel. Ist jetzt ja ohnehin egal, in knapp einer Stunde beginnt offen gesagt.
Ich gehe hier jetzt nicht weiter auf etwaige Provokationen ein.

Sorry an der Stelle.
Beitrag vom 29.06.2022 - 10:55 Uhr
UserBlotto
User (349 Beiträge)
Werden ex FRA eingesetzt.
Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779

Tja, der Chef sagt gerade, dass es MUC wird
Beitrag vom 29.06.2022 - 10:57 Uhr
Userdax ab
User (104 Beiträge)
Werden ex FRA eingesetzt.
Die unsinnige MUC Ops hat Millionen verschlungen. Kein einziger 380 konnte dort auch nur annähernd kostendeckend betrieben werden.
Abgesehen davon ist er der Lückenfüller für die dringend benötigte 779

Tja, der Chef sagt gerade, dass es MUC wird

Exakt. Ich glaube der Kollege MD11 wird den Chef drauf ansprechen, warum man die A380er immer da hinstellt, wo sie mehr Geld verlieren…