Community / / Lufthansa verlegt Eurowings-Langstre...

Beitrag 1 - 15 von 46
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 05.03.2019 - 11:45 Uhr
UserBurntime
User (121 Beiträge)
Von Köln nach Düsseldorf nach Frankfurt.
Bin mal gespannt, wie es im Winter 2020/2021 aussieht.
Beitrag vom 05.03.2019 - 11:48 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (242 Beiträge)
Von Köln nach Düsseldorf nach Frankfurt.
Bin mal gespannt, wie es im Winter 2020/2021 aussieht.

ganz einstellen?

Kennt jemand genauere Zahlen, warum dieser Wechsel gemacht wird? Wenn ich das richtig lese dann hat man zukünftig die LH Kabine im EW Flieger mit demselben Service? Also ist man im Prinzip wieder bei Jump....geringere Kosten für dasselbe Produkt. Trennt man sich damit dann von dem Gedanken einer Low Cost Langstrecke?
Beitrag vom 05.03.2019 - 11:57 Uhr
Userduboka909
User (198 Beiträge)
Bleiben dann also die Brussels Airlines A330, die für Eurowings betrieben werden, in Düsseldorf?
Beitrag vom 05.03.2019 - 11:59 Uhr
Userd@ni!3l
User (94 Beiträge)
"geringere Kosten für dasselbe Produkt. Trennt man sich damit dann von dem Gedanken einer Low Cost Langstrecke?"

Die EW ist auch kein klassischer LCC im Produktsinne. Sie versucht p2p mit geringeren eigenen Kosten anzubieten, aber ich habe das Produkt noch nie als "billig=schlecht" gesehen. Gerade im Langstrecken- Touri-/Charterbereich ist P2P eine hohe Zahlungsbereitschaft vorhanden (kaum Konkurrenz), da macht das Anbieten von Qualität schon sinn. Wenn man das zu XG Kosten statt zu LH Kosten macht klingt es schon sinnvoll.
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:13 Uhr
UserTexon
User (155 Beiträge)
Die Stärken Lufthansa und Eurowings kombinieren, Eurowings an das Zubringernetz von Lufthansa anschließen und Produkt und Sevie 1 zu 1 an die Lufthansa angleichen heißt ganz klar: Man spart Kosten und umgeht Tarifverträge, indem man die Lufthansa durch Eurowings ersetzt.

Immerhin bleibt die normale Langstrecke (das Städtenetz von Brussels) in Düsseldorf, auch wenn Eurowing auch dort genug, wenn auch nicht getaktete, Zubringer hätte.
Vielleicht will man auch einfach Condor mit ihrer überalterten Flotte aus dem Markt drängen.
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:16 Uhr
UserEricM
User (1473 Beiträge)
Die Flüge werden nicht mehr nur durch Eurowings vermarktet, sondern auch durch Lufthansa
Produkt und Service werden "1 zu 1" an das Lufthansa-Produkt angeglichen
Lufthansa wird Zubringer von Eurowings

Buche Lufthansa, fliege EW, die aussieht wie Lufthansa. Nicht mehr nur P2P sondern Hub-to-X.
Könnte man da nicht auch sagen, EW wird operativ wieder in LH eingegliedert und beendet ihr Dasein als alternativer P2P, Fast-LCC?
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:31 Uhr
Usercogito.ergo.sum
User (67 Beiträge)
„Die Langstrecken der konzerneigenen Günstigmarke werden von Düsseldorf an das Hauptdrehkrehkreuz verlegt“
- Richtig wäre: Die von SXD betriebenen Langstrecken.

„Von München aus fliegt Eurowings im Winter täglich nach Bangkok - statt Lufthansa.“
- Das tut EW (durchgeführt von SXD) auch schon ab 1.6. Allerdings mir LH-Flugnummer. Mich wundert es etwas, warum hierüber nichts zu lesen war. Dass LH eine groß angekündigte Langstrecke vom Asien-Hub MUC an SunExpress verwetleased, finde ich eigentlich ganz bemerkenswert.
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:32 Uhr
UserDebaser
User (245 Beiträge)
Condor ist in FRA... Und soll verkauft werden; LH wird als Interessent gehandelt - könnte da ein Zusammenhang bestehen?

Ich bin etwas erstaunt, wie lapidar das offenbar an die Belegschaft kommuniziert wurde - immerhin wird es um Umstationierungen gehen. Kann mir kaum vorstellen, daß EW oder SunExpress die Shuttlekosten übernehmen...
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:34 Uhr
UserTody76
User (37 Beiträge)
da wird ja wieder soviel Geld für Umzüge, Umrüstungen, Werbung etc. verbrannt, nur um die LH Tarifverträge zu umgehen. Als Mitarbeiter wird man vera... und ausgenommen, oder?
Für CGN und DUS ist es auch bitter, da gibt's dann nach AB-Pleite kein großes Angebot mehr, oder? In diesem Zusammenhang, zum Glück drücken die arabischen Airlines die Preise, sonst würde die LH noch teurer....
Beitrag vom 05.03.2019 - 12:41 Uhr
UserDehZehZehn
User (2 Beiträge)
Langsam zeichnet sich die Strategie ab: Es wird in Frankfurt ein großes Ferienflugsegment etabliert. Der Condor fliegt ja auch gerade zur Mutter zurück und wird mit integriert. Mittelfristig werden alle Ferienflüge unter dem Namen Condor geführt und der Name Eurowings verschwindet bei Fereinzielen. Eurowings wird dann als reiner LCC im P2P-Bereich weitergeführt.
Mal schauen, ob auf den Flurfunk Verlass ist.

Beitrag vom 05.03.2019 - 12:56 Uhr
Usercogito.ergo.sum
User (67 Beiträge)
Mittelfristig werden alle Ferienflüge unter dem Namen Condor geführt und der Name Eurowings verschwindet bei Fereinzielen.

Mein Tipp wäre, es kommt genau andersherum. Andernfalls wäre eine dritte Marke im Spiel. So unterscheidet man nur zwischen LH und EW. Außerdem kann EW billiger als DE.
Aber wir werden sehen. Zur Zeit ist wohl vieles möglich.
Beitrag vom 05.03.2019 - 13:22 Uhr
UserDebaser
User (245 Beiträge)
Hmmm... Aber den gut eingeführten, positiv belegten Markennamen Condor aus dem Markt zu nehmen, hat sich schon einmal als schwerwiegender Fehler herausgestellt - als man die Airline damals Thomas Cook nannte. Buchstäblich in letzter Minute hatte man den damaligen, dafür verantwortlichen Chef Stefan Pichler mit einem goldenen Handschlag entsorgt, das Ruder herumgerissen und "die neue Condor" ins Leben gerufen...

Eine Marke mehr oder weniger macht den Kohl nicht fett, und eine schärfere Trennung zwischen Billig (EW) und Touristik (Condor) könnte Sinn ergeben.
Beitrag vom 05.03.2019 - 13:45 Uhr
UserBurntime
User (121 Beiträge)
Nach dem ganzen hin und her:
Germanwings wird zu Eurowings
Frankfurt ist für LH viel zu teuer. Man möchte mehr in München machen
Eurowings kauft alles auf
Eurowings bekommt zwei "neue" A340, bemerkt, dass die nicht zu restlichen Flotte passen und flottet die nach einem Jahr wieder aus.
Aus Köln wird Düsseldorf, aus Düsseldorf wird Frankfurt
Und auf einmal ist Frankfurt so günstig, dass man sein LCC ansiedelt und sogar eigene Zubringerflüge unter den Namen Lufthansa durchführt.


Ich erkenne hier nicht viele strategisch langfristige Entscheidungen/Planung.
Ich denke, wenn das Produkt richtig gut funktionieren würde, dann würde man nicht in solch kurzer Zeit soviel Entscheidungen revidieren.
So gibt man halt Millionen für Umstrukturierungsmaßnahmen aus und freut sich, beim Tarifvertrag ein paar Groschen eingespart zu haben.

Ich bin mal gespannt, wie es weiter geht. Wenn wirklich etwas mit Condor im Spiel ist, was will LH da machen? Condor hat viele alte Flugzeuge, welche zur Refinanzierung verkauft und zurückgeleast wurden. Was ich als großen Nachteil sehe. Wenn hier größer Investitionen anstehen, wird die Airline zum Sanierungsfall. Was will LH damit? Namen und die profitablen Strecken kaufen und mit umlackierten Eurowings-Fliegern anbieten? Ich sage mal, nach der Entscheidungsfreude im LH Konzern bisher, bestimmt keine auszuschließende Möglichkeit.
Beitrag vom 05.03.2019 - 13:45 Uhr
Userd@ni!3l
User (94 Beiträge)
EW ist ja nicht "billig". Ich glaube die meisten Leute fliegen erst ein paar mal Kurz-/Mittelstrecke bevor sie Langstrecke fliegen. Hat man dort Erfahrungen mit EW gemacht, dann kennt man diese und das Hirn gewichtet ja bekanntes besser / höher. Und dies wird der Marke EW auch auf der Langstrecke helfen. Ist ja nicht unbekannt. Dafür teuer den Namen "Condor" kaufen und dafür teures Personal und alte Maschinen / Leasingverträge übernehmen? Glaube ich nicht dran. Ggf. wären Slots in FRA interessant, aber wenn LH diese schon für EW hergibt, scheinen die sich davon etwas zu versprechen.
Beitrag vom 05.03.2019 - 14:00 Uhr
UserTexon
User (155 Beiträge)
EW ist ja nicht "billig". Ich glaube die meisten Leute fliegen erst ein paar mal Kurz-/Mittelstrecke bevor sie Langstrecke fliegen. Hat man dort Erfahrungen mit EW gemacht, dann kennt man diese und das Hirn gewichtet ja bekanntes besser / höher. Und dies wird der Marke EW auch auf der Langstrecke helfen. Ist ja nicht unbekannt. Dafür teuer den Namen "Condor" kaufen und dafür teures Personal und alte Maschinen / Leasingverträge übernehmen? Glaube ich nicht dran. Ggf. wären Slots in FRA interessant, aber wenn LH diese schon für EW hergibt, scheinen die sich davon etwas zu versprechen.

Erstmal glaube ich, dass LH die Condor-Mittelstrecke nicht übernehmen wird. Fraglich ist dann ob LH die Markenrechte bekommt. Auf der Langstrecke ist Condor sicherlich eine stärkere Marke als EW.
Die slots in FRA sind nicht mehr so wertvoll. Neue Flugzeuge kommen zurzeit nach München und in Frankfurt wird die Terminalkapazität knapp. Also verlegt Lufthansa eher Regionalflugzeuge nach Frankfurt, um die Slots für die Zukunft zu behalten. Da holt man besser Eurowings nach FRA als dass man im Regionalgeschäft Geld verliert.
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »