Community / / Emirates-777 kommt kaum in die Luft

Beitrag 1 - 15 von 138
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 10 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 29.12.2021 - 11:15 Uhr
Userfliegerschmunz
User (380 Beiträge)
Der Bericht dazu auf avherald ist lesenswert. Man muss sich schon wundern, wer es heute in die Cockpits großer Flugzeuge schafft. Die Bahn saust unten durch, die V1 und VR rauschen vorbei, aber der Flieger, der irgendwann ja auch mal von selber fliegen will, wird weiter an den Boden gedrück, weil der F/D irgendeinen Blödsinn anzeigt. Bloß nicht nachdenken, 12-15° initial pitch beim T/O wäre doch mal ein Anhaltswert....
Bezeichnend auch die Reaktion der Firma. Ein Hinweis auf die Bedienung des MCP, statt mal auf basic flying hinzuweisen. "Control the flightpath by all means, that are required!"
Dass EK solche Leute selektiert, an die Controls lässt, mit Angst und Schrecken durchregiert und sich der Folgen dafür nicht bewusst ist, sagt alles über den Laden aus. Hochgejazzt mit Reklame und Sklavenhalterei zu einer "Premium Airline". Da bin ich wieder bei meinen Freunden, den BWLern. Von nichts 'ne Ahnung und alles kaputt machen.
Das zweite Glanzstück der Luftfahrtgeschichte nach dem go-around mit idle thrust.
Bei denen sollte man wohl besser nicht einsteigen.
Beitrag vom 29.12.2021 - 11:29 Uhr
UserBriefträger
User (33 Beiträge)
Bei denen sollte man wohl besser nicht einsteigen.
Ja, aber wo kann man das dann noch?
Beitrag vom 29.12.2021 - 13:02 Uhr
Usergordon
User (3307 Beiträge)
Da bin ich wieder bei meinen Freunden, den BWLern. Von nichts 'ne Ahnung und alles kaputt machen.

Ach, Sie sollten gnädiger sein mit den BWLern. Ohne die könnten Sie vielleicht ein Flugzeug fliegen, Sie wüssten aber gar nicht wohin :)
Aber das ist ja auch nicht so wichtig ...
Beitrag vom 29.12.2021 - 14:50 Uhr
UserFW 190
User (1919 Beiträge)
Was gab es zuerst?
Piloten die Passagiere beförderten oder BWL er? Vor 100 Jahren gab es die sogenannte "Wissenschaft" BWL noch gar nicht. Die hat sich nun aber breit gemacht das stimmt, nur fliegen können die immer noch nicht selbst.
Beitrag vom 29.12.2021 - 15:14 Uhr
UserEricM
User (3677 Beiträge)
Ein Hinweis auf die Bedienung des MCP, statt mal auf basic flying hinzuweisen.

Das dürfte schon mal die Richtung für kommende Generationen von 1- und 0-Piloten Cockpits vorgeben. Technik muss nur korrekt bedient werden können. Vor Ort oder Remote.
Da ist "basic flying" dann nicht mehr vorgesehen.
Und wehe ein Sensor spinnt oder ist falsch kalibriert.

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2021 15:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.12.2021 - 15:18 Uhr
UserFRAHAM
User (203 Beiträge)
Kaufleute gibt es schon bis zurück in die Antike und die Insolvenz hat nicht nur ihren Namen aus dem alten Rom. Da hat man von Fliegen nur geträumt.

Und die Jammerei ... da solle man nicht einsteigen ... es hilft nur eines: Einfach nicht machen. Dann wissen die BWLer, dass sie nur Geld verdienen, wenn die Sicherheit stärker beachtet wird und geben dafür mehr Geld aus. Zusammen mit den immer gerne geforderten gerechten Entlohnung, dann kostet ein Ticket innereuropäisch als Werbeangebot halt 199 anstatt 99 € und alle sind zufrieden. Alle? Nein, ich wette wir diskutieren dann über die Flugpreise.
Beitrag vom 29.12.2021 - 16:45 Uhr
Userrasch
😊
User (373 Beiträge)
Nun gab es ja genügend Gründungen mit Kapitänen die dachten das wichtigste ist die Kiste sicher von A nach B zu bringen. Dann klappts auch mit der Kohle…

…fast alle Pleite! Da haben dann die BWL’er der Wettbewerber ganze Arbeit geleistet😊

Tatsächlich gab es zu Carsten Spohr auch diese Bedenken aber der hat offenbar nie Zweifel gehabt das die Welt hinter der Firmengrenze weiter geht.

Beitrag vom 29.12.2021 - 16:46 Uhr
UserLP
User (386 Beiträge)
Als "Nichtpilot", aber durchaus mit der Technik der Flieger vertraut, habe ich mal eine Frage an die Fachleute: gibt es beim Startlauf den sicheren Punkt, an dem sich eigentlich beide vorn an den Hebeln sicher sein müssen: Abbruch! Oder ist das eher nach "Ermessen"? Ich meine hier heraus zu lesen, dass war arschknapp und nach 6 km gerade mal 23 m über dem Boden? Wahnsinn.
Beitrag vom 29.12.2021 - 17:46 Uhr
UserEricM
User (3677 Beiträge)
Auch noch von AVH:
The aircraft performed the return flight EK-232 on schedule, then was grounded in Dubai and remained on the ground in Dubai for 4 days.
[...]
According to information The Aviation Herald received, the aircraft sustained some damage in the departure.

Also noch zu allem Überfluss beim Start eine Antenne oder sonstwas auf FL 0 mitgenommen, trotzdem weitergeflogen, plus zurückgeflogen und dann erst 4 Tage lang repariert?
Autsch ...
Beitrag vom 29.12.2021 - 18:28 Uhr
UserViri
User (1059 Beiträge)
Als "Nichtpilot", aber durchaus mit der Technik der Flieger vertraut, habe ich mal eine Frage an die Fachleute: gibt es beim Startlauf den sicheren Punkt, an dem sich eigentlich beide vorn an den Hebeln sicher sein müssen: Abbruch! Oder ist das eher nach "Ermessen"? Ich meine hier heraus zu lesen, dass war arschknapp und nach 6 km gerade mal 23 m über dem Boden? Wahnsinn.

Das ist die sogenannte V1. Bis zu dieser Geschwindigkeit kann man den Start noch sicher abbrechen, danach MUSS man in die Luft. Die V1, genauso wie die Vr (ab wann man das Rotieren anfängt, kommt entweder gleichzeitig oder nach der V1) und die V2 (sichere Steiggeschwindigkeit, kommt nach V1/Vr) sind abhängig von vielen Faktoren und wird vor dem Start berechnet.

According to Mode-S data transmitted by the aircraft's transponder the aircraft remained on the ground until accelerating through at least 216 knots over ground about 4400 meters/14400 feet past the runway threshold

Das finde ich erstaunlich. Die B77W hat zwar recht hohe V-Speeds (kann schonmal bei 180kts sein), aber dass man bei über 200kts noch nicht meint, rotieren zu müssen (nur weil der FD das so meint?), ist unfassbar. Naja, was soll man auch erwarten, wenn eine Airline ihren Piloten kaum manuellen Spielraum lässt (so soll zum Beispiel IMMER der Autothrottle benutzt werden). Dann verlässt man sich schnell auf die Technik. Passend auch dazu der Kommentar von fliegerschmunz:

Bezeichnend auch die Reaktion der Firma. Ein Hinweis auf die Bedienung des MCP, statt mal auf basic flying hinzuweisen. "Control the flightpath by all means, that are required!"

So ist einfach das Mindset! Bloß nicht selber nachdenken, die hochentwickelte Technik wirds schon richten.



Dieser Beitrag wurde am 29.12.2021 18:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 29.12.2021 - 20:15 Uhr
Usergordon
User (3307 Beiträge)
Piloten die Passagiere beförderten oder BWL er? Vor 100 Jahren gab es die sogenannte "Wissenschaft" BWL noch gar nicht. Die hat sich nun aber breit gemacht das stimmt, nur fliegen können die immer noch nicht selbst.

Ja, ein Pilot kann ohne Kaufmann kein Geld verdienen, ein Kaufmann ohne Pilot schon :)
Beitrag vom 29.12.2021 - 20:21 Uhr
Usermpilot
User (200 Beiträge)
Der Bericht dazu auf avherald ist lesenswert. Man muss sich schon wundern, wer es heute in die Cockpits großer Flugzeuge schafft. Die Bahn saust unten durch, die V1 und VR rauschen vorbei, aber der Flieger, der irgendwann ja auch mal von selber fliegen will, wird weiter an den Boden gedrück, weil der F/D irgendeinen Blödsinn anzeigt. Bloß nicht nachdenken, 12-15° initial pitch beim T/O wäre doch mal ein Anhaltswert....
n.

Mitlerweile sitzen wohl Roboter im Cockpit, die nicht mal mit einer C172 umgehen könnten, basic flying = null ! Erschreckend ist allerdings auch die Programmierung des FD, der muß doch bei gear contact mit dem Boden und speed größer V1,V2, Vr einen Beep von sich geben. Es gibt ca eine Mio Software Zeilen zur Steuerung der modernen Flieger, aber wesentliche scheinen zu fehlen.
Beitrag vom 30.12.2021 - 00:31 Uhr
User234778
User (33 Beiträge)
Piloten die Passagiere beförderten oder BWL er? Vor 100 Jahren gab es die sogenannte "Wissenschaft" BWL noch gar nicht. Die hat sich nun aber breit gemacht das stimmt, nur fliegen können die immer noch nicht selbst.

Ja, ein Pilot kann ohne Kaufmann kein Geld verdienen, ein Kaufmann ohne Pilot schon :)

Was für ein Blödsinn mal wieder. Ich habe als Pilot ganz gut verdient ohne Kaufmann. Habe mich selbst vermarktet...achso,dann war ich ja doch von einem Kaufmann abhängig,von mir selbst...verdammt. Aber wie verdient der Kaufmann Geld mit Fliegen,ohne Flieger(Piloten)?
Ja ich weiß,kommt gleich wieder irgendein ganz tolles Konstrukt aus der Gordon-Welt. Schlimm wenn der Frust so groß ist das man sich ständig an einer Berufsgruppe abarbeiten muss. Naja,bei den ganzen Posts ist es aber nun mal offensichtlich dass das Ihr Job ist und dafür (wohl von Carsten) bezahlt werden.
Oder ist es doch der Frust das der Kapitän damals dem Junior-Gordon nicht sein LH-Junior-Pilot Logbook ausgefüllt hat ?
Armer,armer kleiner Gordon :-))))
Beitrag vom 30.12.2021 - 01:22 Uhr
UserBriefträger
User (33 Beiträge)
Ich habe als Pilot ganz gut verdient ohne Kaufmann. Habe mich selbst vermarktet...achso,dann war ich ja doch von einem Kaufmann abhängig,von mir selbst...verdammt. Aber wie verdient der Kaufmann Geld mit Fliegen,ohne Flieger(Piloten)?
Können Sie uns das mal etwas genauer berichten? Echt spannend. Haben Sie die Tickets selber an die Passagiere verkauft? Und die Essen selber gekocht? Den Flieger alleine repariert? Die Ersatzteile selbst besorgt? Die Flugpläne alleine vorbereitet? Den Papierkram ohne fremde Hilfe erledigt? Und sogar das Flugzeug selbst gekauft? Donnerwetter !!! Ich frage mich nur wann Sie geflogen sind.
Wie gesagt, echt spannend. Sollte doch jeder hochpromovierte KTV Pilot hinbekommen, dann kann man den überteuerten VV und seine Kaufleute einsparen. Und die LH ist gerettet. Oder?
Beitrag vom 30.12.2021 - 02:27 Uhr
UserJordi2.
Pensionär
User (432 Beiträge)
@234778, @Briefträger, @gordon, @FW190, @FRAHAM, @rasch:

Ich dachte hier geht es um diesen unglaublichen Vorfall beim Start (und das was danach passierte - Weiterflug zum Ziel und Rückflug! - was m.M. nach noch unfassbare ist) des EK Fluges!?

Die "Vorstand ./. Piloten/GW", also "Alle gegen Alle" - Debatte findet in einem anderen Thread statt...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 10 | « zurück | weiter »