Flugbereitschaft
Älter als 7 Tage  

Luftwaffe erhält erste Bombardier Global 5000

Global
Bombardier Global 5000 der Flugbereitschaft, © Luftwaffe

Verwandte Themen

HAMBURG - Lufthansa Technik hat heute die erste Global 5000 an die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) übergeben. Der Global 5000 ist das erste von vier Mittelstreckenflugzeugen dieses Typs, die Lufthansa Technik im Rahmen des Programms zur Erneuerung der Luftfahrzeugflotte der Flugbereitschaft bis Ende 2011 an das BMVg ausliefern wird. Damit ist man im Termin- und Budgetplan, so das Unternehmen.

Bereits seit Anfang September 2011 bereitet die Wehrtechnische Dienststelle 61 (WTD 61) das Flugzeug im Rahmen eines intensiven Nachweis- und Erprobungsprogramms auf seine Rolle vor.

Der Geschäftsreisejet Global 5000 stammt vom kanadischen Hersteller Bombardier, wurde aber an die besonderen Bedürfnisse einer Regierungsmaschine angepasst. So sind zum Beispiel abhörsichere Kommunikationssysteme eingebaut.

Um wie in den größeren Airbus-Flugzeugen der Flugbereitschaft Verwundete, Unfallverletzte und Kranke transportieren zu können, sind Vorrichtungen für die Nutzung einer Patienten-Transport-Einheit mit intensivmedizinischen Betreuungsmöglichkeiten vorhanden.

Die Kabine für 13 Passagier entspricht ansonsten weitgehend der Standardausstattung. Lediglich die Farbtöne wurden an das Innendesign der Airbus ACJ319 und A340 angepasst.

Neben der Beschaffung der neuen Flugzeuge ist Lufthansa Technik auch mit der technisch-logistischen Betreuung der neuen Mittel- und Langstreckenflotte betraut. Im Fall der Global 5000 wird dies die Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS) in Berlin-Schönefeld übernehmen. LBAS ist ein Joint Venture von Bombardier, ExecuJet und Lufthansa Technik.

Die technischen Leistungen des 10-Jahres-Vertrages reichen vom Wartungsmanagement, über die Instandhaltung der Flugzeuge, Triebwerke (zusammen mit Rolls-Royce Deutschland) und Geräte, bis zur Ersatzteilversorgung. Außerdem umfasst der Vertrag die Bereitstellung und Revision der fliegerischen und technischen Dokumentation.
© FLUG REVUE / KS | Abb.: Luftwaffe | 22.09.2011 20:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.09.2011 - 11:18 Uhr
Es gibt ja noch Dassault aus Frankreich. Die Falcon 7X hat sogar noch höhere Flugleistungen als die Global 5000 - ist aber wahrscheinlich auch teurer...
Beitrag vom 23.09.2011 - 07:12 Uhr
Tja, eine DO 328J hätte den Job bestimmt auch getan.. Aber aufregen würde ich mich daürber nun nicht, der Rest der neuen Bundesflotte ist ja Airbus. Und die Umrüstung findet bei LHT statt.

Edit: Whoops, doch nicht. Nicht annähernd die Reichweite.. Tja, da haben wir wohl keinen Europäisches äquivalent zu Global 5000/ G5. Firma gründen, Venture Kapital sammeln, Flugzeug entwickeln!

Dieser Beitrag wurde am 23.09.2011 07:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.09.2011 - 00:11 Uhr
und wo soll dann bitteschön der Kranich einkaufen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden