Airlines
Älter als 7 Tage

Lufthansa löst Langstreckenbasis Düsseldorf auf

DÜSSELDORF - Die Lufthansa löst aus Kostengründen ihre Langstrecken-Basis am Flughafen Düsseldorf auf. Zum Winterflugplan wird die Verbindung nach Chicago gestrichen, während der tägliche Flug von Düsseldorf zum New Yorker Flughafen Newark erhalten bleibt, wie ein Lufthansa-Sprecher am Montag bestätigte.

Die dazu notwendigen Flugzeuge vom Typ Airbus A340-300 sollen aber künftig in München stationiert und gewartet werden. Düsseldorf wird dann über Newark im Wechsel mit München angeflogen.

Lufthansa Airbus A340-300
Lufthansa Airbus A340-300 am Flughafen Düsseldorf, © Andreas Wiese, Flughafen Düsseldorf


"Lufthansa setzt die Verbindung Düsseldorf-Chicago im Winterflugplan 2015/2016 aus wirtschaftlichen Gründen aus", sagte Lufthansa-Sprecher Florian Gränzdörffer aero.de. "Für den Sommerflugplan 2016 ist zur Destination Chicago noch keine Entscheidung getroffen."

Die tägliche Verbindung nach New York biete Lufthansa auch im Winter unverändert an. Die angesprochene Gabel-Verbindung von New York nach München beziehe sich "lediglich auf den Modus der operativen Umläufe mit Wartungsschwerpunkt des Flugzeugs in München". Für den Kunden seien damit keine Auswirkungen verbunden.

"Da die Wartung in München stattfindet, wird die aus Düsseldorf kommende Maschine im Wartungsfall auf dem Rückflug in den Umlauf nach München eingespult", erklärte der Sprecher. Im Gegenzug fliege das aus München kommende Flugzeug von Newark nach Düsseldorf. Das ermögliche dem Standort Düsseldorf im Winter die Bedienung "mit nur einem Flugzeug".

Von Düsseldorf bieten auch die Etihad-Beteiligung Air Berlin sowie US-Gesellschaften Flüge über den Atlantik an. Zudem baut die Golf-Airline Emirates ihr Angebot über das Drehkreuz Dubai aus. Lufthansa fliegt Langstrecke von Frankfurt und München.

Den Nonstop-Flug von Düsseldorf nach Miami hatte Lufthansa bereits im Winter 2013/2014 eingestellt. Über die Auflösung der Langstreckenbasis Düsseldorf hatte zuerst das "Handelsblatt" berichtet.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Flughafen Düsseldorf | 29.06.2015 12:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.07.2015 - 12:46 Uhr
Diese Flüge gibt es nicht, weil die Bahn so langsam ist. Damit will man vermeiden das die Passagiere in CDG, AMS, IST,... umsteigen. Nur sind es recht teure erkaufte Passagiere, da auf den kurzen Hüpfern nur Umsteiger sitzen und kein Normalsterblicher, welcher nur nach Frankfurt will.
Beitrag vom 01.07.2015 - 10:13 Uhr
@Godzilla7

Mit ca. 2:30h Zugfahrt ist man auch nicht langsamer als wenn man Fliegt.

es ist aber um einiges schneller und einfacher... wer schon mal machen musste, wird mir beipflichten... so wurden ja z.b. die flüge str-fra auch wieder aufgenommen...
aber für die, die es unbeding machen wollen: lufthansa wird meines wissens das airail angebot auch auf nue-fra ausweiten.
Beitrag vom 01.07.2015 - 09:37 Uhr
@Godzilla7

Mit ca. 2:30h Zugfahrt ist man auch nicht langsamer als wenn man Fliegt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden