Anisec Luftfahrt
Älter als 7 Tage

LEVEL geht auf die Kurzstrecke

LEVEL A321-200
Level A321-200, © Anisec Luftfahrt GmbH

Verwandte Themen

WIEN - Mit der in Wien gegründeten IAG-Tochter Anisec Luftfahrt wird ab 17. Juli die bisherige Langstreckenmarke LEVEL mit vier in Wien stationierten Airbus A321 auch auf europäischen Kurzstrecken fliegen.

Die vier Airbusse werden unter österereichischem AOC fliegen und verfügen über 210 Sitze in einer Einklassen-Konfiguration.

Die Erstflüge gehen nach Palma de Mallorca und London-Gatwick. In den folgenden Wochen werden auch Alicante, Barcelona, Bilbao, Dubrovnik, Ibiza, Larnaka, Mailand-Malpensa, Malaga, Olbia, Paris Charles de Gaulle, Valencia und Venedig in das Streckennetz aufgenommen.

Insgesamt startet Österreichs jüngste Lowcost-Airline zwischen 17. Juli und 13. August ab Wien mit wöchentlich 84 Flügen zu 14 Zielen - bis zu zweimal täglich nach London-Gatwick, Paris-Charles de Gaule und Mailand-Malpensa sowie täglich nach Barcelona-El Prat, Palma de Mallorca und Venedig-Marco Polo. Alle anderen Ziele werdem wöchentlich zwischen zwei und viermal bedient.

Laut OAG wird Level damit vom Start weg Wiens drittgrößter Anbieter sein. Fünf Ziele werden unter dem Code von Vueling (VK) angeboten (operated by Level), die restlichen neun unter dem Code von Anisec (VK).

Die österreichische Anisec Luftfahrt ist bereits die zweite konzerneigene Airline, die IAG in die LEVEL-Plattform integriert. Fast zeitgleich mit Anisec wechselt auch die Boutiqueairline Openskies unter die Obhut von Level. Die in Frankreich registrierte IAG-Tochter verfügt über wertvolle Slots in Paris-Orly und Newark-Liberty.
© aero.at | 29.06.2018 08:12


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 07/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden