Verhandlungen
Älter als 7 Tage

Emirates greift nach Flugbetrieb von Etihad Airways

DUBAI - Emirates will Insidern zufolge ihre verlustreiche Konkurrentin Etihad Airways übernehmen. In laufenden Gesprächen gehe es um die Übernahme des eigentlichen Fluggeschäfts von Etihad, berichtete "Bloomberg" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Entsteht an den Drehkreuzen Dubai und Abu Dhabi eine "Emihad"? Aus der Zusammenlegung der Flotten von Emirates und Etihad Airways würde ein neuer Fluggigant mit 400 Flugzeugen hervorgehen, gemessen in Fluggastkilometern Emirates zur größten Airline der Welt aufsteigen.

Emirates Airbus A380 auf der Dubai Airshow 2017
Emirates Airbus A380 auf der Dubai Airshow 2017, © Airbus

Die Verhandlungen könnten aber noch scheitern, hieß es. Die Wartungssparte soll Etihad demnach behalten. Sprecher von Emirates und Etihad lehnten eine Stellungnahme auf Nachfrage von "Bloomberg" ab. Emirates ist bereits die Nummer eins unter den Fluglinien vom Persischen Golf - vor Qatar Airways aus dem Emirat Katar und Etihad aus Abu Dhabi.

Über Emirates
Typ Linienfluggesellschaft
Basis Dubai Int'l
Maschinen 268
Destinationen 161
Routen 272
© Daten bereitgestellt von ch-aviation
Lange Jahre setzten die staatlichen Golfairlines Lufthansa, die IAG-Tochter British Airways und die französisch-niederländische Air France-KLM unter Druck.

Doch Etihad verzockte sich mit Beteiligungen an schwachen Fluggesellschaften wie Air Berlin und Alitalia, die 2017 Insolvenz anmeldeten. Etihad Airways fuhr im Sog der Pleiten selbst Schockzahlen ein - 2016 verbuchte die Airline einen Verlust von 1,9 Milliarden US-Dollar, im Geschäftsjahr 2017 von weiteren 1,5 Milliarden US-Dollar.

Etihad Boeing 787-9
Etihad Boeing 787-9, © Etihad Airways

Der neue Etihad-Chef Tony Douglas stoppte den Expansionsdrang seines Vorgängers James Hogan. Laut einem Medienbericht will Douglas von einem Auftrag über 25 Boeing 777X zurücktreten und weitere Auslieferungen später terminieren. Bei Airbus hat Etihad 40 A350-900 und 22 A350-1000 offen.

Kartellrechtliche Hürden

Über Etihad Airways
Typ Linienfluggesellschaft
Basis Abu Dhabi Int'l
Maschinen 112
Destinationen 93
Routen 116
© Daten bereitgestellt von ch-aviation
Etihad hilft Emirates aktuell mit Piloten aus und sucht weitere Schnittmengen. Die Entscheidung über einen Zusammenschluss mit Etihad liege "allein in den Händen der Aktionäre", sagte Emirates-Chef Tim Clark im Juni. Zeitgleich warnte Clark vor kartellrechtlichen Hürden, vor allem im US-Markt. Emirates verfügt über 272, Etihad Airways über 112 Flugzeuge.

An der Börse beflügelten die Nachrichten die Aktie der Lufthansa. Nach Bekanntwerden des Übernahme-Gerüchts stieg ihr Kurs auf den höchsten Stand des Tages und lag zuletzt mit rund 1,2 Prozent im Plus.

Emirates koordiniert Flugplan und Netz bereits mit Flydubai, die ebenfalls unter Verlusten leidet.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Airbus, Etihad Airways | 20.09.2018 16:10

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.09.2018 - 21:55 Uhr
Tja, manchmal kommt mir die Erkenntnis, dass es sich nicht lohnt eher spät. Aber ich arbeite dran.
Beitrag vom 28.09.2018 - 16:33 Uhr
Und dann der ganze aufriss hier?
Beitrag vom 28.09.2018 - 15:51 Uhr
@Frequent C
I hate to birst your bubble. Ich will Sie gar nicht bekehren. So wichtig ist das nicht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden