FlyEgypt
Älter als 7 Tage

Flugverbot der Boeing 737 MAX trifft Rostock-Laage

Boeing 737 MAX
Boeing 737 MAX, © Safran

Verwandte Themen

LAAGE - FlyEgypt hat ihre für Juli bis Oktober geplanten Flüge zwischen Rostock-Laage und Hurghada abgesagt, weil fünf der insgesamt sieben-Maschinen starken FlyEgypt-Flotte 737 MAX sind.

Das sagte die Flughafen-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Wir arbeiten daran, die Strecke nach Hurghada wieder ins Programm zu nehmen", sagte Hausmann. Das wäre dann aber eher eine Alternative für den Winterflugplan.

Nach der Insolvenz des Ferienfliegers Germania zu Beginn des Jahres war die FlyEgypt eine von drei Gesellschaften, die Teile der bisherigen Flugziele übernommen hatten.

Seit Mitte April fliegt die türkische Airline Corendon zwei Mal wöchentlich Antalya an, die österreichische Fluggesellschaft Laudamotion wird von Mitte Juni an drei Mal wöchentlich die Strecke zwischen Rostock-Laage und Palma de Mallorca bedienen. Für diesen Mittwoch ist zudem der Erstflug der Lufthansa für die tägliche Verbindung zwischen München und Laage geplant.
© dpa | 29.04.2019 14:28

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.04.2019 - 15:08 Uhr
Also ich sehe keine MAX in der Flotte von FlyEgypt.
Derzeit besteht die Flotte aus fünf 737-800 und zwei 737-700 aus Germania Beständen. Beide NG Versionen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden