Skymark Airlines
Älter als 7 Tage  

Boeing baut die letzte 737 NG

Skymark Airlines Boeing 737-800
Skymark Airlines Boeing 737-800, © Kentaro Iemoto

Verwandte Themen

RENTON - Im Boeing-Endmontagewerk Renton nahe Seattle ist die letzte 737 NG für eine Airline vom Band gelaufen. Als Passagierflugzeug wird Boeing die 737 nur noch in der Nachfolgergeneration "MAX" bauen - wegen des aktuellen Lieferstopps der 737 MAX hat Boeing die Produktion gedrosselt.

Die letzte Boeing 737 NG ist eine Boeing 737-800 für die Fluggesellschaft Skymark Airlines aus Japan. Sie verließ in vollen Skymark-Farben den Lackierhangar in Renton und wird nun auf dem dortigen Vorfeld zum Erstflug vorbereitet.

Die heute zur ANA Group gehörende Airline erhält das Flugzeug mit der höchsten NG-Werknummer 7597. Damit endet die Produktion der "Next Generation", an deren Stelle nun die nächste, neue Generation MAX tritt.

In der Werkhalle befindet sich allerdings für Nacharbeiten noch ein Flugzeug mit einer niedrigeren Werknummer 7542 als "allerletzte NG". Diese 737 sollte ursprünglich im April an KLM ausgeliefert werden.

Weiterhin neu gebaut werden militärische Schwestern der zivilen Boeing 737 NG. So gibt es weiterhin neu die P-8 und E-7 Wedgetail, die aber stark modifizierte Rümpfe und andere Flügel nutzen. Die BBJ-Geschäftsreise-Ausführungen der 737 wurden bereits auf die MAX als Basis umgestellt. Dagegen wird noch eine letzte C-40 der militärischen Transportversion auf NG-Basis gebaut.

Verminderte Taktrate

Boeing hat noch nicht offiziell bestätigt, dass jetzt die NG-Fertigung endet. Da die Werknummern nicht immer in chronologischer Reihenfolge montiert werden und einzelne Werknummern auch gestrichen werden können, bleibt die offizielle Bestätigung abzuwarten. Möglich wären somit noch NG-Lieferungen an chinesische Kunden.

Der Hersteller baut seine 737 MAX derzeit mit einer verminderten Taktrate von 42 Flugzeugen im Monat. Sämtliche 737 werden im Werk Renton endmontiert. Boeing hat in 22 Jahren Bestellungen für über 7.000 Flugzeuge der "Next Generation" erhalten. Über 5.000 Bestellungen davon entfielen auf die 737-800.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Kentaro Iemoto | 17.07.2019 06:07

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.07.2019 - 12:44 Uhr
Also kann man jetzt eine 737 NG bestellen und bekommt sie innerhalb weniger Monate geliefert?


Denke nicht das es so einfach ist die gesamte Zuliefererkette die Ihr Produktion bereits auf die MAX ausgerichtet hat auf NG zurückzudrehen.
Wie sieht es mit dem TW aus?Die Produktion des CFM56 dürfte bereits am runterfahren sein. Die Mitarbeiter entweder woanders verplant oder abgebaut.

Solche Planungen laufen bereits Jahre vor dem eigentlichen Ereignis an.
Beitrag vom 18.07.2019 - 11:08 Uhr
Also kann man jetzt eine 737 NG bestellen und bekommt sie innerhalb weniger Monate geliefert?

Das ist doch mal ein Verkaufsargument
Beitrag vom 17.07.2019 - 07:54 Uhr
Wo keine Nachfrage ist muss auch nichts mehr produziert werden. Es ist ja nicht so, als würde Boeing die Produktion gegen die Kunden durchsetzen. Wenn man heute in Seattle anruft und 20 737NG bestellt werden die sicherlich auch gebaut.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden