Flugbegleiter
Älter als 7 Tage

Ufo kündigt neuen Streik bei Lufthansa an

Lufthansa Airbus A321neo
Lufthansa Airbus A321neo, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Ufo hat einen weiteren Streik der Flugbegleiter im Lufthansa-Konzern angekündigt. Details zum Arbeitskampf sollten kommenden Mittwoch verkündet werden, sagte ein Ufo-Sprecher am Samstagabend. Lufthansa will den Gesprächsfaden vor dem drohenden Streik nicht abreißen lassen.

Lufthansa droht eine neue Streikrunde in der Kabine: Baublies kündigte eine Pressekonferenz für Mittwochnachmittag um 14.00 Uhr im südhessischen Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt an.

Am Donnerstag war der insgesamt dritte Versuch gescheitert, in dem festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen dem Konzern und den Flugbegleitern in die Schlichtung mit zusätzlicher Mediation zu tariffremden Fragen einzusteigen. Die Gewerkschaft erwog anschließend einen unbefristeten Streik.

Sprecher Nicoley Baublies sagte am Freitag, man werde zunächst noch einmal versuchen, die Tarifziele auf dem klassischen Verhandlungswege durchzusetzen. Sollte dies scheitern, bleibe nur der Arbeitskampf. Da einzelne Streiktage bislang nichts bewirkt hätten, müsse dann mit "deutlich ausgeweiteten Maßnahmen" Druck erzeugt werden.

Die Gewerkschaft unterliegt noch bis zum 2. Februar einer Friedenspflicht zu den bereits bestreikten Forderungen. Grundlage dafür ist ein 2016 geschlossener Tarifvertrag zur Konfliktlösung.

Lufthansa setzt auf weitere Verhandlungen. "Ein Streik ist immer der falsche Weg in einem Tarifkonflikt", sagte eine Lufthansa-Sprecherin am Sonntag. "Wir brauchen eine Lösung für die 22.000 Kabinenmitarbeiter. Und diese Lösung kann man nur in Gesprächen und nicht in Streiks finden. Wir brauchen Perspektiven in den offenen tariflichen Fragen."

In dem Konflikt hat Ufo bereits einen Warnstreik und zwei reguläre Streikwellen bei Flugbetrieben des Lufthansa-Konzerns veranstaltet. Rund 2.000 Flüge fielen wegen des Arbeitskampfes aus.

Neben Tarifthemen zu Arbeitsbedingungen, Renten und Entgelten haben die langen Auseinandersetzungen zwischen den streitenden Parteien einige Konflikte hinterlassen, die möglicherweise in einer Mediation hätten gelöst werden können. Es geht unter anderem um persönliche Klagen der Lufthansa und damit verbundene Haftungsfragen gegen frühere und aktuelle Vorstände der Gewerkschaft. Auch war der frühere Ufo-Chef Baublies aus Lufthansa-Diensten entlassen worden.
© dpa | Abb.: Lufthansa | 18.01.2020 21:25

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.01.2020 - 17:25 Uhr
Die Unbelehrbaren schlagen wieder zu. Buche schon seit Jahren keine Flüge mehr bei irgendeiner Airline des LH Konzern. Ich will mich einfach mit dem Thema Streik nicht beschäftigen müssen. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Nächsten Monat fliege ich mit FR. Die streiken nicht im Februar. Wenn doch, verkauft MOL denen die Flieger unterm Hinterteil weg. Zur Strafe und weil gebrauchte 738 derzeit fette Kohle bringen. Dann lernen die Streikhansel was. Die UFO lernt nicht über den Kopf, sondern über die Schmerznerven -wenn überhaupt.

Modhinweis
-----------
Beitrag bearbeitet OT
Fly-away Moderator

Dieser Beitrag wurde am 19.01.2020 21:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.01.2020 - 17:20 Uhr
Das scheint leider so zu sein. Traditionellere Gewerkschaften haben zwar auch ab und an Selbstdarsteller an der Spitze, aber so auf die Spitze treiben sie es nie. Gut dazu passt dieser Beitrag:

 https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ufo-berater-nicoley-baublies-der-streit-fachmann-16564216.html
Beitrag vom 19.01.2020 - 15:11 Uhr
Vielen Dank für den link.
Also stehen tarifliche Sachen im Hintergrund und das Ego von Herrn Baublis etc. im Vordergrund. Und wir Paxe (ich mittlerweile 2mal)müssen
darunter leiden. Ich verstehe nur die Flugbegleiter nicht, die das ja auch tragen müssen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 03/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden