"Bloomberg"
Älter als 7 Tage

Delta will Dutzende Airbus-Auslieferungen verschieben

Delta Airbus A350-900
Delta Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

NEW YORK - Die Fluglinie Delta Air Lines spricht offenbar mit Airbus über eine Verschiebung der Auslieferung von mindestens 40 Maschinen.

Delta wolle die Lieferung, die noch für dieses Jahr vorgesehen gewesen sei, über das Jahresende hinauszögern, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. So wolle Delta auf die angespannte Finanzlage in der Corona-Krise reagieren.

Ein Airbus-Sprecher erklärte gegenüber Bloomberg, das Unternehmen stehe in "intensivem Kontakt mit Kunden", Delta bilde da keine Ausnahme. Die Vereinbarungen seien vertraulich. Delta wollte sich nicht äußern.

Gleichzeitig plant die Fluglinie dem Bericht zufolge, 750 Millionen US-Dollar durch einen so genannten Sale-Leaseback-Deal einzuspielen - indem der Konzern also Jets verkauft und sie dann wieder zurückmietet. Dabei geht es um neun Airbus-Maschinen. Beide Maßnahmen erfolgen den Bloomberg-Informationen zufolge unabhängig voneinander.
© dpa-AFX | 23.09.2020 18:47

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.09.2020 - 05:04 Uhr
Da wird Delta nicht die erste und die letzte Airline sein.

Denn neue Flugzeuge braucht halt aktuell keiner.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden