Für Frachterumbau
Älter als 7 Tage  

DHL schnappt sich stillgelegte HiFly-A330

DHL schnappt sich stillgelegte HiFly-A330
DHL schnappt sich stillgelegte HiFly-A330, © Elbe Flugzeugwerke

Verwandte Themen

LEIPZIG - Paketriese DHL Express stockt die Frachterflotte auf – und hat sich dafür einen gebrauchten Airbus A330 gesichert. Der zuvor eingemottete Airliner erhält in Dresden seine Frachtkabine. Verglichen mit vielen seiner Schicksalsgenossen ist er ein echter Jungspund.

Für DHL Express ist es nichts Neues: Die knallgelben Paketboten setzen seit Langem nicht nur auf Neuflugzeuge, sondern vor allem auch auf Umbaufrachter, die einst als Passagierjets das Licht der Welt erblickten.

Erst im Juli bestellte DHL bei Boeing vier konvertierte Gebraucht-767, außerdem übernahm DHL vor drei Jahren die weltweit erste auf Cargo umgebaute A330-300. Nun erhält die A330-Flotte weiteren Zuwachs: Wie das Portal Cargo Facts berichtet, hat sich DHL eine ausrangierte A330-300 gesichert, die am 25. November bei den Elbe Flugzeugwerken in Dresden eintraf und von deren Spezialisten nun auf ihr neues Dasein als Lastenesel vorbereitet wird.

Die meisten Airliner, die vom Passagierdienst in die Frachtbranche wechseln, haben zum Zeitpunkt ihres Umbaus schon die eine oder andere Dekade auf dem Buckel. Nicht so in diesem Fall: Die A330, die nun die DHL-Flotte bereichert, rollte erst Ende 2013 aus der Airbus-Endmontage – und wird mit zarten sieben Jahren künftig das Küken unter den A330-Umbaufrachtern bei DHL Express sein.

Seit Februar in Chateauroux

Das Flugzeug trägt die MSN 1477 und ging im Dezember 2013 als 9V-STZ fabrikneu an Singapore Airlines. Die Asiaten wiederum hatten die A330 von Meridian Aviation Partners (MAP) geleast. Vor einem guten Jahr gab Singapore den Zweistrahler an Hi Fly Malta weiter, wo er das neue Kennzeichen 9H-HFD erhielt.

Besonders lange währte diese Episode jedoch nicht: Schon im Februar 2020 legte Hi Fly die A330 still und parkte sie im französischen Chateauroux. Dort harrte sie den Sommer über aus – bis sie schlussendlich von DHL akquiriert wurde.
© FLUGREVUE - Patrick Zwerger | Abb.: Elbe Flugzeugwerke | 05.12.2020 13:10

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.12.2020 - 08:16 Uhr
DHL betreibt ja über verschiedene Töchter sowohl A330, als auch 767. gerade im den USA leistet die 767 das, was hierzulande der A300 leistet.
KürzereLangstrecken sind mit dem A330-209F ja ebenfalls möglich, allerdings setzt DHL bei seinen Langstrecken eher auf die Boeingmuster Boeing 747 und 777, so dass der A330-200F eher auf Strecken nach CVG und JFK zum Einsatz kommt.
Beitrag vom 06.12.2020 - 22:32 Uhr
Wird nicht auch die Boeing 767 als Frachter angeboten?


Sowohl als Neuflugzeug als auch als Umbau.


Die 767 ist allerdings etwas kleiner mit geringerer Nutzlast (Verlgeich A332F). Die A333P2F wird dann wahrscheinlich eine geringere Reichweite (obwohl das bei "neueren" Produktionsjahren weniger eingeschränkt ist) als die A332F haben, dafür aber viel mehr Volumen transportieren können. Ideal für leichte, aber voluminöse Fracht. Die 763F ist wahrscheinlich bei der Reichweite viel besser, beim Volumen aber viel schlechter.
Beitrag vom 06.12.2020 - 18:58 Uhr
Wird nicht auch die Boeing 767 als Frachter angeboten?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 03/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden