Kooperation von Eve mit Halo
Älter als 7 Tage  

Embraer verkauft 200 Flugtaxis

EmbraerX Eve Flugtaxi
EmbraerX Eve Flugtaxi, © Embraer

Verwandte Themen

SÃO JOSÉ DOS CAMPOS - Eve hat Halo als Launch-Partner im Urban Air Mobility Markt angekündigt. Der Deal umfasst einen Auftrag über 200 eVTOL-Flugzeuge, die ab 2026 geliefert werden sollen. Eve ist ein neues, unabhängiges Unternehmen, das von Embraer gegründet wurde, um UAM auf der ganzen Welt voranzubringen.

Es ist das erste Spin-Off von EmbraerX. EmbraerX wiederum ist eine Tochtergesellschaft von Embraer "für disruptive Innovationen" mit Sitz in Melbourne, Florida.

"Eve profitiert von einer Startup-Mentalität, unterstützt von Embraers mehr als 50-jähriger Erfahrung in der Luft- und Raumfahrt und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um das UAM-Ökosystem voranzubringen", so der brasilianische Hersteller.

Die Vereinbarung von Eve Urban Air Mobility Solutions und Halo bezieht sich auf die Entwicklung von Urban Air Mobility (UAM)-Produkten und -Dienstleistungen in den Vereinigten Staaten und Großbritannien.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Halo, ein führender Anbieter von Premium-Hubschrauberreisen in den USA und Großbritannien, ein Kooperationspartner. "Wir glauben, dass Eve ein Flugzeug entworfen hat, das nicht nur für die Erstzertifizierung gut vorbereitet ist, sondern auch eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in der Produktion hat", sagte Kenneth C. Ricci, Principal von Directional Aviation, einem Investmentfonds, zu dem Halo gehört.

"Die herausragende Tradition in der Flugzeugentwicklung, Zertifizierung und Produktion, die Embraer mitbringt, verschafft Eve erhebliche Vorteile in der Wettbewerbslandschaft. Und unser Hintergrund als Betreiber hat uns gelehrt, dass die Produktunterstützung absolut entscheidend für den Gesamterfolg neuer Programme ist."

Die Zusammenarbeit, die erste internationale eVTOL-Betreiberpartnerschaft ihrer Art, wird von der Arbeit profitieren, die Eve bereits in den britischen Markt investiert hat, als Leiter eines Konsortiums, das die regulatorischen und betrieblichen Probleme lösen soll, um den eVTOL-Betrieb in London einzuführen.

Über den anfänglichen Auftrag und die Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines neuen eVTOL-Betriebs hinaus werden Eve und Halo auch bei der weiteren Entwicklung von Eves Urban Air Traffic Management-System sowie den Flottenbetriebs- und Service-Produktangeboten zusammenarbeiten, die Eve als Ökosystem-Integrator für den UAM-Betrieb anbietet.

Das eVTOL-Design von Eve stellt laut Hersteller "ein einfaches und intuitives Design dar". Zu den bisherigen Entwicklungsmeilensteinen gehören der Erstflugs des Engineering-Simulators im Juli 2020 und des Proof of Concept im Oktober 2020.
© FLUGREVUE - KS | Abb.: Embraer | 02.06.2021 09:13

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.06.2021 - 17:39 Uhr
Wenn man Kritik an fehlenden Produkteigenschaften eines Lilium als unberechtigt für die ganze Gruppe der eVTOL-Flugtaxis reklamiert und sich dann nach Widerspruch auf eben besagtes Lilium beschränkt, dann sehe ich das schon als eine Art Rückzieher an.

Ich werte es aber positiv, wenn "Stimmen, die in diese Richtung gingen, nur Platzrunde möglich und auch nur ohne Passagiere" nicht durch unzulässige Generalisierung widersprochen wird.

Ansonsten muß man dieses brotlose Thema ja vielleicht nicht unbedingt weiter diskutieren.


Eben, wir sind ja nicht in der Backstube und wir warten ab, was die einzelnen Firmen hervorbringen, nicht generalisiert, sondern im jeweiligen Einzelfall.
Beitrag vom 04.06.2021 - 17:11 Uhr
Wenn man Kritik an fehlenden Produkteigenschaften eines Lilium als unberechtigt für die ganze Gruppe der eVTOL-Flugtaxis reklamiert und sich dann nach Widerspruch auf eben besagtes Lilium beschränkt, dann sehe ich das schon als eine Art Rückzieher an.

Ich werte es aber positiv, wenn "Stimmen, die in diese Richtung gingen, nur Platzrunde möglich und auch nur ohne Passagiere" nicht durch unzulässige Generalisierung widersprochen wird.

Ansonsten muß man dieses brotlose Thema ja vielleicht nicht unbedingt weiter diskutieren.

Beitrag vom 04.06.2021 - 09:56 Uhr
@VJ101
Es gab hier etliche Stimmen, die in diese Richtung gingen, nur Platzrunde möglich und auch nur ohne Passagiere...weil es keine entsprechenden Batterien gibt, usw.

Potzblitz, habe ich jetzt den ersten Lilium-Überlandflug mit Pax doch tatsächlich verschlafen und es gibt die erforderlichen leistungsfähigeren Batterien doch?

Ich weiß nicht, was Sie alles verschlafen, aber mir ist nichts bekannt und ich kann nicht sagen, wann ein derartiger Flug stattfinden wird.

Nur gut, daß ich wenigstens Ihren Rückzieher nicht verschlafen habe.

Welchen Rückzieher?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden