Piloten und Techniker
Älter als 7 Tage

Airbus warnt vor leergefegtem Arbeitsmarkt

Airbus A320neo Simulator
Airbus A320neo Simulator, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Ein Mangel an Piloten und Technikpersonal gefährdet die Erholung. Airbus sieht auf Airlines Probleme bei der Bereederung ihrer Flotten zukommen - und warnt insbesondere in naher Zukunft vor einer angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt. Der Konzern will mit eigenen Mitteln gegensteuern.

Airbus warnt vor Engpässen im Cockpit. "Die Erholung vollzieht sich vielleicht einen Tick schneller als zunächst erwartet", sagte der Chef des Airbus-Servicegeschäfts Klaus Röwe am Donnerstag in einem Webcast. Zeitgleich hätten viele Piloten der Branche in der Krise "wohl für immer" den Rücken gekehrt..

Das hat Konsequenzen. Airbus erwartet in den nächsten fünf Jahren einen Bedarf an 100.000 neuen Piloten. "Rechnerisch sind das 55 neue Piloten jeden Tag", sagte Röwe.

Wegen weltweiter Pensionierungswellen in der Krise werden Airlines laut Airbus-Daten in den nächsten Jahren zudem überproportional viele Kapitänsstellen nachbesetzen. In der MRO zeichnen sich ebenfalls bereits Personalengpässe ab - laut Airbus fehlen der Branche absehbar 175.000 Techniker.

Airbus habe bereits begonnen, die hauseigenen Trainingsangebote hochzufahren, kündigte Röwe Unterstützung für Fluggesellschaften an.

Mit den Hinweisen auf drohende Verwerfungen im Luftfahrt-Arbeitsmarkt nach der Krise steht Airbus nich allein. Die Unternehmensberatung OliverWyman erwartet in einer 2021 veröffentlichten Studie einen regelrechten "Angebotsschock" auf dem globalen Arbeitsmarkt für Verkehrspiloten.

"Die Frage ist nicht, ob es wieder zu einem Pilotenmangel kommt, sondern wann", sagte Studienautor Geoff Murray. Konkret geht man bei OliverWyman schon 2025 weltweit von 34.000 bis 50.000 unbesetzten Cockpitstellen aus.

Airbus will mehr Flugschüler ausbilden

Seit 2018 ist Airbus auch in der Grundausbildung von Piloten aktiv. In Frankreich und Mexiko unterhält Airbus Flugschulprogramme. "Die Zielsetzung unserer Ausbildung an der Airbus Flight Academy ist, direkt im Flugbetrieb einsetzbare Piloten an Fluggesellschaften zu vermitteln", sagte Airbus-Bereichsleiterin Valerie Manning.

Dieses Jahr erwarte Airbus "zwischen 50 und 70 Absolventen" aus dem Programm. Der Hersteller werde die sogenannte Ab-Initio-Ausbildung in den nächsten Jahren ebenfalls ausbauen, kündigte Manning auf Nachfrage von aero.de an.
© aero.de | Abb.: Airbus | 15.10.2021 07:04


Kommentare (0) Zur Startseite
#17726
Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2755
Beitrag vom 17.10.2021 - 20:05 Uhr
was ist, gibt es Probleme?
Beitrag vom 16.08.2021 - 10:34 Uhr
@FloCo:
Das 'bemängele' ich an dem Beitrag:
"Planungen gibt es schon etwas länger. Nur haben die keinen der jeden Nasenpopel ins aero Forum schreibt. Und das hat auch seine Gründe. Und die Ereignisse überschlagen sich aktuell etwas schneller als auch Sie und ich uns das wohl ausmalen konnten. Andererseits kann man nicht bei jedem Ereignis gleich und sofort mit Sack und Pack das Land verlassen. Man hat eine Botschaft in dem Land eingerichtet die schließlich hoheitliche Aufgaben zu erledigen hat, incl. Betreuung der sich vor Ort befindlichen deutschen Bürger.".
Weil es nicht stimmt, quasi komplett falsch ist (und mich, wie schon öfters, diskreditieren sollte).

Außenminister H.Maas und Verteidigungsministerin A.Kramp-Karrenbauer werden zu Recht kritisiert - weil sie die Lage völlig falsch eingeschätzt und entsprechend schlecht 'vorbereitet' haben. Das kann man in anderen Medien (nicht Luftfahrtforen) nachlesen, z.B. auf Spiegel.de.

Aber prinzipiell haben Sie Beide Recht, ich hätte darauf gar nicht reagieren sollen. Mein Fehler.

Tut mir leid, aber ich kann in dem von Ihnen bemängelten Kommentar keinerlei Bezug zu Ihrem Kommentar sehen. Wie soll dieser Kommentar Sie dann diskreditieren?
Der User @Otto West redet über Planungen, die Sie mit keinem Wort erwähnt haben, der User @GB allerdings schon. Wie schaffen Sie es da sich gleich wieder in die Opferrolle zu lesen, dass Sie der User hier diskreditieren will? Der Kommentar von @74 bitte 63 würde dazu taugen; auf den nehmen Sie aber keinen Bezug.

Genau genommen antworten Sie jetzt hier auf einen Kommentar, der keinen wirklichen Bezug zu dem Ihrigen hat mit einer Beleidigung... und das gerade von Ihnen, wo Sie doch immer so sehr auf den guten Umgangston achten und immer sofort nach Moderation, Sperrungen und sonstigen rufen, wenn Sie sich angegriffen fühlen...

Das ist das, was ich nicht verstehe hier...

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden