A321XLR und A220
Älter als 7 Tage

Airbus soll in Großauftrag Boeing-Jets bei Qantas ersetzen

Qantas A321neo XLR
Airbus A321neo XLR mit Qantas-Livery (Computeranimation), © Airbus / Qantas

Verwandte Themen

SYDNEY / TOULOUSE - Airbus hat den US-Rivalen Boeing bei einem Großauftrag in Australien ausgestochen. Die australische Fluggesellschaft Qantas will ihre alternde Inlandsflotte aus Boeing 737- und 717-Fliegern durch Maschinen von Airbus ersetzen. Dies teilte Qantas am frühen Donnerstag (Orstzeit) in Sydney mit.

Sollten die Qantas-Gremien zustimmen, gehen bis zu 134 Orders an Airbus für deren A320neo- und A220-Modellfamilien.

Je 20 A321XLR und A220-300 sollen im "Project Winton" fest bestellt werden, 94 weitere Flugzeuge kann Qantas über Kaufoptionen in einem Lieferfenster von mehr als zehn Jahren abrufen. Die Rechte erstrecken sich auch auf das Einstiegsmodell A220-100.

Bis Ende des bereits laufenden Geschäftsjahrs 2022 will Qantas die Bestellung festzurren. Finanzielle Details wurden keine genannt, es gebe aber bedeutende Rabatte auf den Listenpreis, hieß es von Qantas. Das ist bei Großbestellungen üblich. Airbus-Manager Christian Scherer sagte, er freue sich auf die Auslieferung der neuen Qantas-Flotte und auf die Zusammenarbeit mit den Australiern.

"Wir haben die A320neo- und B737 MAX-Familien sowie die kleineren A220 und Embraer E190/195-E2 eingehend geprüft", sagte Qantas-Chef Alan Joyce. "Das war eine sehr schwere Entscheidung. Aber wenn man kleine Vorteile bei Reichweite und Kosten auf so viele Flugzeuge und über die 20 Jahre Flottenzeit multipliziert, war Airbus die richtige Wahl".

Qantas überschreitet Vorkrisen-Schwelle

Die auf Airbus entfallende Bestellung ist ein herber Rückschlag für die 737 MAX, die ohnehin in den vergangenen Jahren nach Abstürzen und Flugverboten krisengeplagt war.

Qantas will die A321XLR im Inlandsnetz zwischen den Metropolen Sydney, Melbourne und Brisbane einsetzen, die Reichweite aber ebenso für längere Linien nutzen. Die Airline erholt sich zunehmend von der Pandemie. In den nächsten beiden Geschäftsuartalen wird Qantas die Kapazität im Inlandsverkehr auf 102 und 117 Prozent Vorkrisenwerte ausbauen.
© dpa, aero.de | Abb.: Airbus / Qantas | 16.12.2021 05:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.12.2021 - 19:45 Uhr
Und Air France knallt auch noch ne Order von 100 320Neo + 60 Optionen und 4 Vorverträge 350F + 4 Optionen raus:

 https://www.aero.de/news-41520/Air-France-KLM-bestellt-100-A320neo-bei-Airbus.html
Beitrag vom 16.12.2021 - 11:36 Uhr
Das ist ein Schlag ins Gesicht für Boeing...

Und es zeigt, dass die B737-NG-MAX-plus-Stretch-Omikron langsam aber sicher an ihr Verkaufsende kommt.

Airbus arbeitet bereits am A320-New Generation. Boeing hats offenbar immer noch nicht verstanden. Stillstand heisst Rückschritt!
Beitrag vom 16.12.2021 - 08:53 Uhr
Das sind natürlich hervorragende News für Airbus.

Mit einem klaren Grund:
Für Qantas ist der A321 LR bzw. XLR ein Killer.
Er ermöglich dünne Langstrecken aus den Städten im Süden an dünnere Ziele in SEA.

Und damit wechselt ein weiterer grosser Boeing Kunde im SA Bereich zu Airbus - wie lange kann Boeing das noch ansehen?

Was macht Qantas mit Jetstar?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 06/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden