Lufthansa
Älter als 7 Tage

Swiss fehlen Flugbegleiter für den Sommer 2022

Swiss-Kabinenpersonal
Swiss-Kabinenpersonal, © Swiss

Verwandte Themen

ZÜRICH - Swiss bietet gekündigten Flugbegleitern eine Rückkehr in die Airline an. Die Lufthansa-Tochter hat sich in mehreren Punkten verschätzt.

Swiss fehlen Flugbegleiter für den Sommer. Wie der Schweizer "Tages-Anzeiger" vergangene Woche berichtete, will Swiss gekündigten Flugbegleitern ab April einen Wiedereinstieg anbieten.

Swiss hatte im Juni 550 Stellen abgebaut, die Kündigungswelle traf allein in der Kabine 334 Mitarbeitende. Ein Programm zur Frühpensionierung und die Einführung der Impfpflicht hatten die Bereederungslage laut "Tages-Anzeiger" im Nachgang offenbar stärker beeinträchtigt als Swiss zunächst erwartet hatte.

Swiss warte zudem noch auf Impfnachweise von 200 Flugbegleitern - die Airline will ungeimpfte Crews ab Ende Januar entlassen. Wer sich wegen der Impfung nur unsicher ist, kann das Arbeitsverhältnis zwar für bis zu sechs Monate ruhen lassen. Swiss rechnet laut "Tages-Anzeiger" inzwischen aber mit "Abgängen im niedrigen dreistelligen Bereich".

Swiss hatte im Sommer beschlossen, ihre Flotte um 15 Flugzeuge - fünf A330/340 und zehn Kurzstreckenjets - zu verkleinern.
© aero.de | 27.12.2021 08:41

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.12.2021 - 11:56 Uhr
SWISS hat sich nicht "verkalkuliert". Jeder wusste, dass das Pendel zurückschwingen würde. Und es wusste auch jeder, dass sich nicht alle Flugbegleiter/-innen impfen lassen werden. Zudem sind etliche abgewandert. Jedem war klar, dass die SWISS trocken laufen würde... das hat man auch dem Management gesagt. Antwort: "Nein, nein, wir haben Überbestand."

Für diesen grossartigen Überblick in den Personalkörper werden ein paar Anzugträger richtig gut bezahlt ;-)

Mein Credo (wie immer): Manager können nicht rechnen! An den Universitäten sind die BWL'ler immer die stabilste Kundschaft für Nachhilfe in Mathe ;-))
Beitrag vom 27.12.2021 - 15:25 Uhr
Das die Pandemie Luftfahrt stark getroffen hat, steht ausser Zweifel. Die Personalplanung der Swiss für den kommenden Sommer könnte aber von echten Amateuren mit einem x-fachen Gehalt einer Flugbegleiter/in und Bonus erstellt worden sein. Ein solches Angebot darf man nie annehmen. In der Schweiz gibt wesentlich besser bezahlte Jobs.
Beitrag vom 27.12.2021 - 12:10 Uhr
wie könnte man nur so doof sein un auf sowas reinfallen??es gibt zur Genüge Jobs wo man besser bezahlt und hunderprozentig bessere Zukunftsaussichten hat.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden