Air Mauritius
Älter als 7 Tage

Zwei A350 ziehen eng aneinander vorbei

Air Mauritius Airbus A350-900
Air Mauritius Airbus A350-900, © Airbus

Verwandte Themen

KHARTUM - Über dem Sudan sind zwei Airbus A350-900 der gleichen Airline knapp aneinander vorbei geflogen. In beiden Flugzeugen schlug das Kollisionswarnsystem an.

Air Mauritius hat einen Zwischenfall in der Nacht des 6. Januar 2022 bestätigt, an dem gleich zwei A350-900 der Airline beteiligt waren: Flug MK42 nach London und Flug MK15 aus Paris.

Über dem Sudan kreuzten sich die Wege - und dabei kamen sich die A350 gefährlich nahe. "Die minimale Separierung der Flugzeuge wurde über dem Sudan unterschritten", teilte Air Mauritius mit. "Eine Untersuchung ist eingeleitet, um Ursache und Ausgangspunkt dieser Situation zu klären."

Laut Medienberichten hatte der zuständige Fluglotse MK42 die Freigabe für einen Steigflug von FL380 auf FL400 erteilt - und dabei möglicherweise übersehen, dass MK15 in Gegenrichtung auf FL390 unterwegs war. In beiden Flugzeugen löste das Kollisionswarnsystem TCAS Alarm aus.

Die 3B-NBQ und 3B-NCF flogen laut unbestätigten Berichten in nur 800 Meter horizontalem Abstand aneinander vorbei.
© aero.de | 21.01.2022 14:38


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden