Weltraumfirma aus München
Älter als 7 Tage

Investoren reißen sich um ein Stück von Isar Aerospace

Isar Aerospace Spectrum
Isar Aerospace Spectrum, © Isar Aerospace

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Isar Aerospace tritt mit der Mini-Trägerrakete Spectrum in Konkurrenz zu SpaceX. Das Münchner Startup hat gerade eine neue Finanzierungsrunde beendet - risiko- und technologieaffinine Investoren reißen sich um Anteile. Auch Porsche wettet auf die Münchner Weltraumfirma.

Noch im zweiten Halbjahr 2023 will Isar Aerospace beweisen, wozu Spectrum in der Lage ist. Vom norwegischen Andøya aus soll der in München entwickelte Microlauncher zum Erstflug starten - und später regelmäßig europäische Kleinsatelliten ins All transportieren.

Das Team um Mitgründer und Geschäftsführer Daniel Metzler erfährt für das Projekt viel Unterstützung von Investoren: Isar Aerospace hat am Dienstag seine bislang größte Finanzierungsrunde abgeschlossen.

7-Industries, Bayern Kapital, Earlybird Venture Capital, HV Capital, Lakestar, Lombard Odier Investment Managers, Porsche, UVC Partners und Vsquared Ventures stecken zusammen 155 Millionen Euro in Isar Aerospace. Die Gesamtinvestitionen in das Startup verdoppeln sich damit auf 310 Millionen Euro.

Das Spektrum der Investoren reicht von Family Offices wie 7-Industries über Risikokapitalgeber und Konzerne bis zu öffentlichen Förderfonds.

Milliardengeschäft mit Microlaunchern

"Das starke Interesse unserer internationalen Investoren unterstreicht ihr Vertrauen in unsere Vision und unsere technologischen Fähigkeiten", sagte Metzler. "Heute und erst recht morgen sind Raumfahrttechnologien der Schlüssel zu Innovation, Technologie und Sicherheit."

Spectrum zielt auf einen potenziellen Milliardenmarkt. Microlauncher sind zwar auf deutlich geringere Nutzlasten als konventionelle Trägersysteme ausgelegt, aber viel flexibler und vor allem regelmäßiger einsetzbar. Die Technologie ist für zivile und militärische Anwendungsfälle gleichermaßen geeignet.

Metzlers Team setzt auf eine Komplettlösung - auch das Spectrum-Triebwerk Aquila hat Isar Aerospace in Eigenregie entwickelt und produziert.
© aero.de | Abb.: Isar Aerospace | 29.03.2023 10:30


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden