Technische Probleme
Älter als 7 Tage

SpaceX sagt Starship-Teststart kurzfristig ab

SpaceX Starship
SpaceX Starship, © SpaceX

Verwandte Themen

BROWNSVILLE - Der erste Testflug des größten bisher gebauten Raketensystems der Raumfahrtgeschichte ist kurzfristig verschoben worden. Das Raketensystem "Starship" des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von Elon Musk hatte am Montag in Brownsville im US-Bundesstaat Texas zu einem ersten kurzen Testflug abheben sollen.

Acht Minuten vor Ablauf der Countdown-Sequenz tauchte aber ein Problem mit einem Ventil auf und SpaceX entschied sich dafür, den Teststart zu verschieben, wie im Livestream des Unternehmens und via Twitter bekanntgegeben wurde.

Ein weiterer Teststart ist frühestens in 48 Stunden möglich - wann genau dieser stattfinden soll, war zunächst noch nicht klar. "Das Team arbeitet auf die nächste verfügbare Möglichkeit hin", hieß es von SpaceX.

Das Raketensystem "Starship" - bestehend aus dem rund 70 Meter langen Booster "Super Heavy" und der rund 50 Meter langen ebenfalls "Starship" genannten oberen Stufe - soll in Zukunft bemannte Missionen zu Mond und Mars ermöglichen. Das "Starship"-System ist so konstruiert, dass Raumschiff und Rakete nach der Rückkehr auf die Erde wiederverwendet werden können.
© dpa-AFX | Abb.: SpaceX | 17.04.2023 16:15


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden