Ab 2024
Älter als 7 Tage

Bali erhebt Einreisegebühren

Verwandte Themen

DENPASAR - Ab kommendem Jahr müssen Touristen bei der Einreise auf die indonesische Urlaubsinsel Bali eine Gebühr von zehn US-Dollar (neun Euro) pro Person zahlen.

Das Geld soll der Tourismusbehörde zufolge vor allem für Programme zum Schutz der Umwelt und Kultur auf der Insel verwendet werden, wie am Donnerstag in einem Rundschreiben bekannt gemacht wurde. Bali ist bei Besuchern aus aller Welt vor allem für seine herrlichen Reisterrassen, Hindu-Tempel und Strände bekannt.

Die Gebühr wird ab dem 1. Januar 2024 direkt am Flughafen oder an den Seehäfen kassiert. Urlauber müssen die Quittung und einen entsprechenden Aufkleber aufbewahren, bis sie Bali wieder verlassen. "Mit dieser Politik wollen wir das Bewusstsein und die Verantwortung ausländischer Touristen stärken, sich am Schutz der Umwelt und Kultur Balis zu beteiligen", sagte Putu Astawa, Leiter des Tourismusbüros.

Die Trauminsel hatte zuletzt Schlagzeilen mit dem Fehlverhalten ungenierter Touristen gemacht. Einige wurden gar ausgewiesen, nachdem sie nackt auf dem heiligen Vulkan Agung und an anderen sakralen Orten posiert hatten. Provinzgouverneur Wayan Koster kündigte daraufhin harte Maßnahmen an. Vergangene Woche erklärte er, Bali zu einem Ziel für Qualitätstourismus und anspruchsvolle Gäste machen zu wollen, die die lokale Kultur respektieren.

Vor der Corona-Pandemie hatte die Insel mit rund 4,2 Millionen Einwohnern jährlich mehr als 6,2 Millionen ausländische Urlauber empfangen - dann aber kam die wichtige Tourismusbranche fast völlig zum Erliegen. Seit dem Ende der Pandemie hat der Besucherstrom wieder stark zugenommen.
© dpa | 13.07.2023 06:58

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.


Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/news_details.php on line 2793
Beitrag vom 13.07.2023 - 23:04 Uhr
Ich glaube ja, dass in der Brandenburger Einöde auf einem Bauernhof sitzen und außer ihrem Bidschirm keinen Kontakt zur Aussenwelt haben.
So herablassend, wie Sie sich über Indonesier hier auslassen würde das gut passen.

Aha

und was machst du? Was macht Paul?

Deine Meinung zu dem Thema würde mich interessieren.
Beitrag vom 13.07.2023 - 17:56 Uhr
Na und? Warum bezichtigen Sie andere des "Schwachsinns"... Sie haben eine Sicht der Dinge, andere ein andere. "Schwachsinn" ist kein Argument! Und wenn Sie dort leben, sind Sie ja anscheinend auch kein Tourist mehr.
Liebe Grüße aus Thailand, das ebenfalls eine "Einreisegebühr" verlangt.

Wieviele Jahre haben sie in Indonesien verbracht?

Sie haben einfach keinen Plan, also halten sie die Tasten still.

Über die Visumskosten haben sie bereits eine solche gebühr, aber woher soll es ein ahnungsloser auch wissen.
Und eine Handy Tax haben sie auch noch.

Damit auch jeder korrupte Immigration Officer sein Revier hat.

Warum in aller Welt müssen Sie so ausfallend werden? Ist doch sonst nicht Ihr Stil? Warum glauben Sie im Besitz der allumfassenden Wahrheit zu sein? Und ja, ich war schon öfter in Indonesien und der Staat unterscheidet sich wenig von anderen in dieser Gegend der Welt (die ich auch kenne). Aber anscheinend hatten Sie ja besonders traumatische Erlebnisse als expat, vielleicht hilft da ein Therapeut.

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2023 19:43 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.07.2023 - 16:59 Uhr
@Große Krügerkl...

Ich glaube ja, dass in der Brandenburger Einöde auf einem Bauernhof sitzen und außer ihrem Bidschirm keinen Kontakt zur Aussenwelt haben.
So herablassend, wie Sie sich über Indonesier hier auslassen würde das gut passen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden