Airlines
Älter als 7 Tage  

Asiana ist mit A380 zurück in Frankfurt

Asiana Airbus A380
Asiana Airbus A380, © Airbus

Verwandte Themen

FRANKFURT - A380-Fans rund um Hessen dürften sich den heutigen 12. Juli dick im Kalender markiert haben. Warum? Nach gut drei Jahren Abstinenz schickt Asiana Airlines heute erstmals wieder eine A380 nach Frankfurt. Das Comeback der südkoreanischen A380 währt allerdings nur kurz - jedenfalls vorerst.

Normalerweise kommt auf dem Asiana-Flug OZ541 von Seoul nach Frankfurt ein Airbus A350 zum Einsatz. Täglich pendelt einer der Carbon-Zweistrahler auf dem Kurs zwischen der Hauptstadt Südkoreas und Deutschlands größtem Airport.

Am heutigen Mittwoch, dem 12. Juli, schwebte um kurz nach 16 Uhr Ortszeit aber ein deutlich wuchtigeres Flugzeug mit Asiana-Schriftzug auf der Landebahn 25L des Frankfurter Flughafens ein. Und das konnte nur eins bedeuten: Die A380 ist zurück!

Angekündigt war das Comeback schon seit geraumer Zeit, weshalb sich die Überraschung bei den Zaungästen rund um den Anflugbereich in Grenzen hielt. Dennoch markiert die heutige Landung der A380 mit dem Kennzeichen HL7626 das Comeback des Asiana-Flaggschiffs in Deutschland nach mehr als drei Jahren Unterbrechung.

2017 hatten die Südkoreaner ihr größtes Flugzeug erstmals auf den Weg von ihrem Drehkreuz Seoul-Incheon nach Frankfurt entsandt. 2020 wurde die Verbindung infolge der Corona-Krise gekappt. Als Asiana die Flüge dann wieder aufnahm, setzte sie auf die A350. Ein bereits für den Sommerflugplan 2022 angekündigtes A380-Comeback kam nicht zustande.

Nur vorübergehend

Auch die jetzt angesetzten Einsätze der koreanischen Doppelstock-Riesen werden nur ein Zwischenspiel bleiben – zumindest bis auf Weiteres. Lediglich für Umläufe am 12., 14., 16., 19., 21., 23., 26., 28. und 30. Juli sowie am 2., 4. und 6. August plant Asiana auf dem Frankfurt-Routing die A380 ein.

Die restlichen Flüge übernimmt wie gehabt eine A350, und auch den Rest des Sommerflugplans sowie für den kommenden Winterflugplan ist aktuell die A350 vorgesehen. Der Zweistrahler bietet Reisenden 311 Sitzplätze - wohingegen in der A380 bis zu 495 Fluggäste Platz finden. Asiana besitzt insgesamt sechs der Superjumbos, von denen nach wie vor zwei geparkt sind.

Die vier aktiven Maschinen tragen die Kennzeichen HL7625, HL7626, HL7640 und HL7641.

© FLUG REVUE - Patrick Zwerger | Abb.: Airbus | 13.07.2023 16:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.07.2023 - 19:11 Uhr
ÄÄääähh, also Back to the Future, weil der 12 Juli war gestern aero Redaktion!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 10/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden