Gewinnwarnung
Älter als 7 Tage

American Airlines entgleiten die Kosten

American Airlines in Charlotte
American Airlines in Charlotte, © CLT Airport

Verwandte Themen

FORT WORTH - Die US-Fluggesellschaft American Airlines blickt wegen höherer Treibstoff- und Lohnkosten vorsichtiger auf die Gewinnentwicklung. Die weiterhin starke Flugnachfrage kann das nicht ausgleichen.

Der Konzern stellt nun für das dritte Quartal einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,20 bis 0,30 US-Dollar (bis zu 0,28 Euro) in Aussicht, statt den bisher avisierten rund 0,85 bis 0,95 Dollar, wie aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC vom Mittwoch hervorgeht.

0,23 Dollar der Senkung gingen auf Kosten im Zusammenhang mit der Einigung auf einen neuen Tarifvertrag mit der Pilotengewerkschaft Allied Pilots Association zurück, der Rest beruhe auf dem Kerosinpreisanstieg. Die Aktien fielen im vorbörslichen US-Handel um gut drei Prozent.

Beim Kerosinpreis kalkuliert die Unternehmensführung für das dritte Jahresviertel nun mit rund 2,90 bis 3,00 Dollar je Gallone (3,79 Liter). Bisher waren 2,55 bis 2,65 Dollar die Berechnungsgrundlage.

Das Tagesgeschäft läuft indes weiterhin gut. Dank einer guten operativen Entwicklung dürfte die Kapazität im dritten Quartal im Jahresvergleich um rund 6 bis 7 Prozent zulegen. Bisher hatte das untere Ende der Spanne bei 5 Prozent gelegen.

© dpa-AFX | 13.09.2023 14:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.09.2023 - 14:46 Uhr
Überrascht jetzt nicht wirklich.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 10/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden