Schwere Störung
Älter als 7 Tage

Etihad Airbus A330-200 verliert Airspeed-Anzeigen

Foto
Etihad Airbus A330, © Ingo Lang, edition airside

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Crew eines Airbus A330-200 der Fluggesellschaft Etihad Airways (Reg.: A6-EYF) musste am 21. Januar im Endanflug auf Frankfurt mit einem Ausfall aller Geschwindigkeitsanzeigen umgehen.

Sowohl die Anzeigen des Kapitäns und Ersten Offiziers als auch das Standby-System lieferten keine Werte mehr. Zwei Minuten nach dem Ausfall der Anzeigen gelang den Piloten dennoch eine reibungslose Landung auf der Piste 25L.

Der Zwischenfall auf dem Flug EY-1A aus München wird von der BFU als schwere Störung untersucht. (Der Flug EY-1 aus Doha war zuvor wegen schlechten Wetters in München gelandet, Update 14:30 Uhr.)

Auch die französische Untersuchungsbehörde BEA interessiert sich für den Vorfall - der Verlust der Geschwindigkeitsanzeigen gilt als wesentlicher Faktor in der Ereigniskette, die am 01. Juni 2009 zum fatalen Absturz des Air France Flugs 447 führte. Der Ausfall der Anzeigen wurde beim Unglücksflug der Air France auf eine Vereisung der Pitot-Staudruckmesser zurückgeführt.

aero.de veröffentlicht in Lizenz ausgewählte Meldungen des Dienstes "The Aviation Herald" in deutscher Sprache.
© aero.de, The Aviation Herald | 30.01.2013 09:27

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 31.01.2013 - 21:54 Uhr
Naja, auch mich erinnert der Vorfall irgendwie an das tragische Unglück der AF 447..... rein subjektiv gesehen

AF 447
F-GZCP
A330-203

S/N 660


EY-1A
A6-EYF
A330-243

S/N 717



Beitrag vom 31.01.2013 - 11:27 Uhr
Also diser Fall ist mysteriös, Solange man die genauen Daten vom Datenschreiber nicht kennt, bleibt es wohl alles Spekulation. Das alle drei Systeme unabhängig von einandern ausfallen und gar keine Daten am Fahrtmesser ankommen und auf dem Datenschreiber alle Daten als gültig gelogt werden ist mehr als zweifelhaft. Zumal die A330, wie auch alle anderen Airbus 4 Fahrtanzeigen hat, Capt, FO, Stby und ISIS (Indipendent Standby Instrument System). Die ersten drei werden auf den PFD angezeigt, (Stby nach Umschaltung von Capt oder Fo auf Stby) und das ISIS hat eigene Anzeigegeräte direkt zwischen Navigation und Engine Warnig Display auf der CAPT Seite.

Gruß aus EDHI
Beitrag vom 31.01.2013 - 09:22 Uhr
"Disharmonie zwischen Automationsmodi und den Erwartungen der Piloten", was ist das für eine untaugliche Feststellung! Piloten erwarten, daß von 3 unabhängigen Meßsignalen beheizter Pitotrohre (sehr unwahrscheinlich, daß alle 3 dennoch vereist waren) mindestens eines am Display ankommt. Vielleicht hat in der Signalverarbeitung der Computer mal wieder ein IC gestreikt, oder die spezielle Konstellation der flight-parameter hat in der Software die Programmierzeile 4711 getriggert, bei welcher der Ersteller sich einfach nur vertan hat und keine Testsoftware je an dieser Stelle "drübergelaufen" ist. Klingt etwas defätistisch, aber angesichts flying by wire and computers sind solche incidents bereits schon Tagesgeschäft !


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2014

Video-Blog

Approaching FRA Timelapse

Anflug mit Condor Boeing 767-300 auf die 25L

Shop