Flughafen München
Älter als 7 Tage

Terminal 1 wird für 400 Millionen Euro erweitert

MÜNCHEN - Am Münchner Flughafen soll das Terminal 1 für 400 Millionen Euro umfassend ausgebaut werden. "Bayerns Tor zur Welt will damit seine starke Wettbewerbsposition behaupten und trägt dem anhaltenden Passagierwachstum Rechnung", sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) am Freitag in München.

Geplant seien der Bau eines zusätzlichen Flugsteigs und eines zentralen Gebäudekomplexes, das die Kapazität des Terminals um sechs Millionen Passagiere erhöhe. Im vergangenen Jahr zählte der Flughafen 41 Millionen Fluggäste, im laufenden Jahr werden mehr als 42 Millionen erwartet.

Flughafen München erweitert T1
Flughafen München erweitert T1, © FMG

Der neue Flugsteig soll mit den bestehenden Modulen A und B des Terminals 1 verbunden werden und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld des Airports hineinreichen. An dem neuen Flugsteig könnten den Angaben zufolge bis zu zwölf Flugzeuge andocken, zwei der Positionen sollen für Flugzeuge vom Typ Airbus A380 ausgestattet werden.

Flughafen München erweitert T1
Flughafen München erweitert T1, © FMG

Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs könnte frühestens 2022 erfolgen, die Bauarbeiten am Vorfeld könnten 2018 beginnen. Das Geld will die Flughafen München GmbH aus eigenen Mitteln finanzieren. Erst im April hatte am Flughafen das 900 Millionen Euro teure Abfertigungsgebäude seinen Betrieb aufgenommen.
© dpa-AFX | Abb.: FMG | 18.11.2016 13:34

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.11.2016 - 08:09 Uhr
Was für eine selten dämliche Idee. Das was MUC operationell so unschlagbar macht ist vorallem die Vorfeldgestaltung, hier ganz besondes die (bezogen auf T1) parallelen Rollwege mit jeweils blauer und oranger Linie für NB Flugzeuge um ein Problemloses rollen in gegensätzlichen Richtung von insgesamt 4 Flugzeugen auf der gesamten Länge zu ermöglichen. Mit dem Anbau fällt das auf dem Terminalnahen Rollweg weg, da hier dann QUER zur Richtung der Rollwege ein Terminaögebäude steht. Selten DUMM.
Beitrag vom 19.11.2016 - 09:18 Uhr
Man bräuchte jetzt ein genauen Bauplan um zu sehen wo dieser neue Gebäudeteil hinkommt. Zwischen A und B bei der angegeben Baulänge würde die Rampgengerätestation verschwinden und zugleich auch die 140er ff Vorfeldpositionen, dann weiß man die genau Anzahl der gewonnen Abstellpositionen. Für die Paxe wäre es nur ein angenehmeres erreichen der Lfz und zusätzlich eben für Flugzeugtypen A380 u.a.
Beitrag vom 19.11.2016 - 05:47 Uhr
Satellit macht nicht so viel Sinn. Es gibt keinen Tunnel für die Bahn (beim T2 Satellit wurde der schon beim ursprünglichen Bau von T2 dank vorausschauende Planung mitgebaut). Dies nachträglich nachzubauen wäre teuer. T1 hat auch keinen zentralen Gebäudekomplex. Dieser wird nun vorhanden sein da man 2 Flugsteige in T1 aufgibt und diese in den Anbau verlegt. Beim T1 fehlen vor allem Gates für Grossraumjets. Die im Anbau neu geschaffenen 10 Gates reichen dafür, denn bei T1 werden kaum mehr als zehn A380 / 747 gleichzeitig abgefertigt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop