"Rheinische Post"
Älter als 7 Tage

Kartellamt prüft Kooperation von Lufthansa und Air Berlin

airberlin Niki Airbus A320
airberlin Niki Airbus A320, © Ingo Lang

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Falls Lufthansa tatsächlich Air Berlin  komplett übernimmt, würden europäische und deutsche Kartellbehörden prüfen, ob die beiden Airlines auf manchen Strecken einen zu hohen Marktanteil haben. Dies sagte Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, der "Rheinischen Post" (Freitag).

Er wolle zwar nicht über "ungelegte Eier" spekulieren, sagte er, doch für den Fall der Fälle wäre "klar, dass die EU-Kommission oder wir uns den gesamten betroffenen Markt anschauen würden und dabei auch im Blick hätten, ob auf bestimmten Strecken eine zu hohe Marktmacht entstünde".

Schon jetzt überprüfe das Kartellamt, ob der Wet-Lease von 38 Jets von Air Berlin an Lufthansa in Ordnung gehe, sagte Mundt der Redaktion.

"Für die EU ist diese Kooperation kein Zusammenschluss im Sinne des europäischen Rechts, wir prüfen das jetzt nach dem deutschen Kartellrecht. Immerhin würde von der künftigen Air Berlin ein Drittel der Flotte für den Hauptwettbewerber fliegen. Es gibt da bisher keinerlei Vorentscheidung."
© ots, aero.de | Abb.: Ingo Lang | 23.12.2016 10:05


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2017

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden