Tourismus
Älter als 7 Tage

Tui trotzt Flugausfällen: Geringerer Verlust zum Winterstart

Start einer Boeing 737-800 von Tuifly
Start einer Boeing 737-800 von Tuifly, © Tuifly

Verwandte Themen

HANNOVER - Der weltgrößte Reisekonzern Tui ist trotz massenhafter Flugausfälle bei seiner Tochter Tuifly im Herbst mit weniger Verlust in sein Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember stand unter dem Strich ein saisontypischer Verlust von knapp 118 Millionen Euro.

Das ist ein Drittel weniger als ein Jahr zuvor, wie Tui am Dienstag vor Beginn der Hauptversammlung in Hannover mitteilte.

Der Umsatz zog konzernweit auf vergleichbarer Basis um gut 2 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro an. Reiseveranstalter schreiben im Winter in der Regel rote Zahlen. Ihre Gewinne fahren sie vor allem in der Hauptreisezeit im Sommer ein.

Die Flugausfälle bei Tuifly im Oktober kosteten den Reisekonzern den Angaben zufolge 22 Millionen Euro. Piloten und Flugbegleiter hatten reihenweise die Arbeit niedergelegt, nachdem bekannt geworden war, dass Tuifly zusammen mit der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki in eine neue Dachgesellschaft unter Führung der arabischen Fluglinie Etihad integriert werden soll. An mehreren Tagen fielen reihenweise Flüge aus. An einem Tag musste Tuifly den Betrieb fast komplett einstellen.
© dpa-AFX | 14.02.2017 07:38


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 06/2017

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden