Electronics Ban
Älter als 7 Tage

Royal Jordanian verbietet elektronische Geräte an Bord

NEW YORK - Die Social-Media-Abteilung von Royal Jordanian ist auf Zack. Am Montag war die Airline eventuell etwas zu schnell bei der Sache und twitterte ein Verbot elektronischer Geräte im Handgepäck in die Welt. Die Neuregelung setze eine Anweisung amerikanischer Behörden um.

Offenbar will die US-Regierung tatsächlich die Mitnahme von Elektronikgeräten auf Flügen aus einigen Ländern in die USA verbieten. Mit der entsprechenden Ankündigung der Transportsicherheitsbehörde (TSA) und des Heimatschutzministeriums sei allerdings erst an diesem Dienstag zu rechnen, berichtete der Sender NBC.

Royal Jordanian Boeing 787-8 Dreamliner
Royal Jordanian Boeing 787-8 Dreamliner, © Ingo Lang

Eine offizielle Bestätigung der Pläne gab es daher zunächst nicht. Das Heimatschutzministerium lehnte eine Stellungnahme ab. Ein US-Bundesbeamter sprach laut NBC von "einer Anpassung auf Grundlage einer Bedrohungsanalyse".

Die Neuregelung trete am Dienstag in Kraft und gelte für alle Flüge von und nach New York, Chicago, Detroit und Montreal, klärte Royal Jordanian am Montag ihre Passagiere über Twitter auf. Stunden später löschte die Airline die Meldung wieder aus dem Netzwerk.

Laut Royal Jordanian werden Mobiltelefone und medizinisches Equipment, das während des Flugs benötigt werde, vom Verbot ausgenommen und dürfen weiterhin mit in die Kabine genommen werden. Alle anderen elektronischen Geräte - etwa Notebooks, Tablets und Kameras - sind an Bord nicht gestattet und müssen im Aufgabegepäck verstaut werden.

Electronics Ban

Die näheren Hintergründe des ebenso überraschenden wie ungewöhnlichen Verbots sind derzeit unklar. Allerdings ist nicht nur Royal Jordanian vom "Electronics Ban" betroffen - zwischenzeitlich hat auch Saudi Arabian Airlines die neuen Sicherheitsauflagen der US-Regierung bestätigt.

Abflüge von Dubai, Abu Dhabi, Doha, Kuwait City, Istanbul und Kairo fallen laut "Associated Press" ebenfalls unter das Verbot. Damit wären auch Passagiere der drei großen Golfairlines Emirates, Etihad Airways und Qatar Airways betroffen.

Royal Jordanian verbietet elektronische Geräte an Bord
Royal Jordanian verbietet elektronische Geräte an Bord, © RJ
© aero.de | Abb.: Ingo Lang | 20.03.2017 21:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.03.2017 - 19:48 Uhr
2.) Du alle Kennwörter für eine Geräteverschlüsselung herausgeben musst.

Sie meinen wohl eher Kennwörter für eine GeräteENTschlüsselung...

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 19:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.03.2017 - 18:00 Uhr
Ah. Wenn Sie im Thread das Thema wechseln wäre gut wenn Sie das sagen. Sonst reden alle aneinander vorbei.
Kann es sein, dass Sie TSA und CBP verwechseln? Die TSA ist nicht für Einreisekontrollen zuständig und die Laptop Kontrolle kann auch bei Einreise mit Auto aus Kanada passieren. Egal woher, daher auch keine Liste. Jeder der einreist kann kontrolliert werden.
Die TSA Direktive gilt für die Kontrollen gilt für Sicherheitskontrollen in USA. Da geht es darum den Laptop kurz anzuschalten um zu sehen, dass es kein Dummy ist. Das gibt es hier aber auch gelegentlich.
Beitrag vom 21.03.2017 - 15:02 Uhr
@gpower

das Bezog sich auf die TSA-Direktive von 2014, die besagt, dass elektronische Geräte im Handgepäck bei der Einreise geladen sein müssen.
Und die Liste der betroffenen Flughäfen für diese Direktive ist nicht veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 16:40 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2017

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden