Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / CSU-Politiker Weber für freies Reis...

Beitrag 1 - 15 von 76
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 13.01.2021 - 13:18 Uhr
Userflydc9
User (538 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen
Beitrag vom 13.01.2021 - 13:35 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen

Warum? Wir haben doch auch schon eine Impfpflicht. Ohne Impfung gegen Masern gibt es keinen Platz mehr in der Kita.
Beitrag vom 13.01.2021 - 13:50 Uhr
Userflydc9
User (538 Beiträge)
Warum? Wir haben doch auch schon eine Impfpflicht. Ohne Impfung gegen Masern gibt es keinen Platz mehr in der Kita.

das ist eine nationale Regelung.
hier geht es um internationalen Reiseverkehr

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2021 13:50 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.01.2021 - 14:03 Uhr
UserEricM
User (2624 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich.
Behauptet zumindest der Herr Seehofer, ist aber trotzdem falsch.
Geimpft sein muss nur, wer ins Ausland reisen will. Jeder kann sich frei gegen beides entscheiden.

Die Konsequenz aus dem Verzicht auf eine Unterscheidung wäre zudem eine Beibehaltung der Testpflicht und der Pflicht auf Einhaltung der jeweiligen Landesspezifischen Quarantäne nach Ankunft auch für Geimpfte.

So richtig sinnvoll erscheint mir das dann ja auch nicht, gerade wenn man der Touristik so allmählich wieder auf die Beine helfen will ...

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2021 14:31 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.01.2021 - 14:04 Uhr
UserBald-Lokführer
User (456 Beiträge)
Warum? Wir haben doch auch schon eine Impfpflicht. Ohne Impfung gegen Masern gibt es keinen Platz mehr in der Kita.

das ist eine nationale Regelung.
hier geht es um internationalen Reiseverkehr

Wenn man aus einem Gelbfieber Verbreitungsgebiet (zB Brasilien) in gewisse Länder einreisen möchte (zB Panama), braucht man auch eine Gelbfieberimpfung.
Aber eine Pflicht ist das ja trotzdem nicht. Wem es nicht passt, der kann daheim bleiben. Oder reist vorher nicht nach Brasilien.

Es wird Länder geben, die eine Covidimpfung obligatorisch machen werden, um einzureisen. Und das ist auch verständlich. Denn, wenn es jemandem nicht passt, bleiben er schlicht daheim.
Beitrag vom 13.01.2021 - 14:16 Uhr
Userfliegerzursonne
User (15 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen


Muss ja keiner reisen. Von daher ist es doch keine Pflicht. Siehe auch Gelbfieberimpfung.
Wenn man das nicht möchte, kann ich ja an die Nordsee oder in den Schwarzwald fahren.
Ich bin jedenfalls froh, wenn die Tourismusindustrie wieder in Tritt kommt.
Beitrag vom 13.01.2021 - 15:34 Uhr
UserSENflyer
User (120 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen

Warum? Wir haben doch auch schon eine Impfpflicht. Ohne Impfung gegen Masern gibt es keinen Platz mehr in der Kita.

Ist was Anderes. A) National und B) die Masern Impfung in der Kita schützt die unter 2 jaehrigen Kita Kinder, deren Impfstatus noch nicht zum Selbstschutz ausreicht. Bei Corona kann man sich mit einer Impfung selbst schützen oder einer Maske.
Beitrag vom 13.01.2021 - 16:13 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen

Warum? Wir haben doch auch schon eine Impfpflicht. Ohne Impfung gegen Masern gibt es keinen Platz mehr in der Kita.

Ist was Anderes. A) National und B) die Masern Impfung in der Kita schützt die unter 2 jaehrigen Kita Kinder, deren Impfstatus noch nicht zum Selbstschutz ausreicht. Bei Corona kann man sich mit einer Impfung selbst schützen oder einer Maske.

A) Ich verstehe nicht, warum das national oder international einen Unterschied machen sollte. Wenn das Thema wirklich so heikel wäre, dass das vor dem EuGH gekippt, müsste es auf nationaler Ebene doch auch vom Verfassungsgericht gekippt werden. Wenn wir hier wirklich über einen VErstoß gegen die Gleichbehandlung sprechen.
Bisher, soweit ich weiß, gibt es da allerdings auf nationaler Ebene keine Intentionen des Verfassungsgerichts, dieses Gesetz zu kippen.

B) Achso, wenn die Maske die Lösung ist und vergleichbar zur Impfung, können wir doch jetzt schon wieder alles öffnen, oder? Bekommt halt jeder wie in Bayern eine FFP2 Maske und gut ist.
Beitrag vom 13.01.2021 - 17:12 Uhr
UserChrisB
User (41 Beiträge)
Ich bin immer wieder von der Naivität hier beeindruckt. Bisher weiß niemand ob überhaupt nach der Impfung eine Immunität besteht. Keiner weiß, wenn eine bestehen sollte, wie lange sie bestehen wird. Keiner weiß ob „nach der Impfung“ tatsächlich auch ein Schutz für andere gegeben ist (im Rahmen einer Art Herdenimmunität) aber alle tun so als sei exakt die Impfung die eigene Lösung. Die Hirnwäsche scheint ja wunderbar zu wirken oder hat hier jemand etwa harte Fakten zu den oben gestellten Aussagen?

Bisher wissen wir recht wenig über die Impfung, noch weniger über Nebenwirkungen und noch viel viel weniger über mögliche Langzeitschäden. Das verwerflichste jedoch: wir wissen nicht mal ob sie überhaupt etwas bewirkt.

Aber wer geimpft ist darf frei reisen! Welche grandiose Logik.
Beitrag vom 13.01.2021 - 17:22 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Ich bin immer wieder von der Naivität hier beeindruckt. Bisher weiß niemand ob überhaupt nach der Impfung eine Immunität besteht. Keiner weiß, wenn eine bestehen sollte, wie lange sie bestehen wird. Keiner weiß ob „nach der Impfung“ tatsächlich auch ein Schutz für andere gegeben ist (im Rahmen einer Art Herdenimmunität) aber alle tun so als sei exakt die Impfung die eigene Lösung. Die Hirnwäsche scheint ja wunderbar zu wirken oder hat hier jemand etwa harte Fakten zu den oben gestellten Aussagen?


Auf welchen von den Kommentaren hier beziehen Sie sich? Ich kann hier nirgends etwas in die Richtung sehen, dass jemand sagen würde, dass die Impfung das alleinige Allheilmittel ist oder eine Ihrer Aussagen aufgreift...also wem wollen Sie hier die "Gehirnwäsche" unterstellen?

Die Beiträge drehen sich doch alle eher darum, ob eine solche Einschränkung oder Verordnung legal und umsetzbar wäre....

Bisher wissen wir recht wenig über die Impfung, noch weniger über Nebenwirkungen und noch viel viel weniger über mögliche Langzeitschäden. Das verwerflichste jedoch: wir wissen nicht mal ob sie überhaupt etwas bewirkt.

Doch, das wissen wir. Sonst wären ja alle Studien, durch die diese Impfstoffe gegangen sind, falsch. Ja, es gibt offene Fragen, aber dass Sie glauben, dass keiner wüsste, ob der Impfstoff überhaupt wirkt, zeugt eher von einer Gehirnwäsche bei Ihnen...allerdings aus einer anderen Ecke heraus.


Aber wer geimpft ist darf frei reisen! Welche grandiose Logik.

Es ist ein Vorschlag, den man doch wohl diskutieren kann. Was wollen Sie denn jetzt machen? Weiter auf das Ende der Welt warten, ehe man wieder Pläne für die Zeit danach machen soll? Das ist eine wirklich grandiose Logik, wie wir im Stillstand verharren....
Beitrag vom 13.01.2021 - 20:42 Uhr
UserFW 190
User (1694 Beiträge)
Achtung, Chris B hat am 4. Dez einen Tread eröffnet:

 https://www.aero.de/forum/Kommentare-zu-aktuellen-Nachrichten/England-Einreise-nur-noch-mit-Corona-Test-und-Quarantaene/

"Ich lach mich kaputt. ....Das Virus liegt weiterhin absolut konsequent unter den erwarteten Todeszahlen dieser selbsternannten Experten. Dies wiederum sollte nicht verwundern, ist ja nicht das erste mal das man sich um Hunderttausende vertut. Was ein Schmierentheater.

Am 2 Januar habe ich dazu weitere Stellung genommen:

Hier findet man Zahlen:
 https://epidemic-stats.com/coronavirus/germany

Mit und an Corona verstorbene in Deutschland:

8.505 bis 31.5.
9.571 bis 30.9.
10.583 bis 31.10.
16.862 bis 30.11.
19.007 bis 06.12.

31.104 bis 31.12.

Was glauen Sie wo die Zahlen wären wenn es keinen Teillockdown zum 3.11. gegeben hätte. Über soviel Zahlen unverständnis wie bei Ihnen kann man den Kopf eigentlich schon nicht mehr schütteln - Da kommen schon Mitleid Gefühle auf....


Ich habe das hier heute mal aus der gleichen Quelle aktualisiert um dem Schmierenkomödianten @Chris B seinen dämlichen eingangs Kommentar vor Augen zu führen.
Allein im Dez. 14.242 Tote, fast soviel wie vom Beginn bis zum Ende November."

Heute, am 13. Januar sind 43.782 an und mit Corona gestorben. Soviel zu unserem Mitforisten....




Dieser Beitrag wurde am 13.01.2021 20:43 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.01.2021 - 22:32 Uhr
UserEricM
User (2624 Beiträge)
Bisher weiß niemand ob überhaupt nach der Impfung eine Immunität besteht.

Es besteht nach der 2. Impfung im Schnitt ein ca. 90%iger Schutz gegen eine Infektion. Also keine vollständige Immunität aller geimpften.

Keiner weiß, wenn eine bestehen sollte, wie lange sie bestehen wird.

Das ist richtig. Die aktuellen Kenntnisse lauten : Mindestens 8 Monate. Vermutlich deutlich länger. Wenn wir richtig Glück haben, ist die Immunisierung sogar permanent. Das wird aber erst die Zeit zeigen.

Keiner weiß ob „nach der Impfung“ tatsächlich auch ein Schutz für andere gegeben ist (im Rahmen einer Art Herdenimmunität)

Wer sich gar nicht erst infiziert ist auch nicht infektiös für andere. Bei den o.g. restlichen 10% ist es tatsächlich fraglich. Eine Herdenimmunität wird bereits ab einer Immunitätsrate von 60-70% erreicht.
Also nach dem was wir heute wissen (90 > 70): Doch, wissen wir.

aber alle tun so als sei exakt die Impfung die eigene Lösung. Die Hirnwäsche scheint ja wunderbar zu wirken oder hat hier jemand etwa harte Fakten zu den oben gestellten Aussagen?

Bisher wissen wir recht wenig über die Impfung, noch weniger über Nebenwirkungen und noch viel viel weniger über mögliche Langzeitschäden.

Das ist insofern richtig, dass wir zwar noch nichts Schlechtes über die Impfung wissen, aber nicht wissen ob wir schon alles Negative wissen.
Allerdings kennen wir schon eine Menge Schäden, Neben- und Langzeitwirkungen, die eine Erkrankung mit Corona auslöst.

Die Chance auf einen schweren Verlauf oder auf Langzeitfolgen auch bei leichtem Verlauf liegt bei etwa 1:15, mit zunehmendem Alter stark steigend.
Die Chance zu auch nur leichten Komplikationen aus einer Impfung liegen nach aktuellem Wissensstand ( ja, der ist wie gesagt nicht 100% ) bei 1:20.000 oder noch darunter.

Auf dieser Basis weiß ich wofür ich mich entscheide und zu was ich den Menschen, die mir am Herzen liegen, rate.

Quelle:  https://www.scinexx.de/schlagzeilen/coronavirus-epidemie/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+scinexx+%28scinexx+%7C+Das+Wissensmagazin%29

Das verwerflichste jedoch: wir wissen nicht mal ob sie überhaupt etwas bewirkt.

Das Verwerflichste aus meiner Sicht sind Leute, die irrationale Ängste gegen sinnvolle Maßnahmen schüren um sich dann an den hohen Fallzahlen in Intensivstationen und Krematorien zu erfreuen.

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 06:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.01.2021 - 09:04 Uhr
UserSpheniscidae
User (368 Beiträge)
Bisher wissen wir recht wenig über die Impfung, noch weniger über Nebenwirkungen und noch viel viel weniger über mögliche Langzeitschäden.
Ein paar Wochen und dann haben wir genügend Testsamples bez. Nebenwirkungen. Bisher habe ich nichts Dramatisches gehört. Außer vielleicht, dass einige Geimpfte sich in feuerspeiende Drachen verwandelt haben.
Langzeitwirkungen der Impfung könnte das Aussterben der Impfgegner sein.
Beitrag vom 14.01.2021 - 09:37 Uhr
UserFW 190
User (1694 Beiträge)
Bisher wissen wir recht wenig über die Impfung, noch weniger über Nebenwirkungen und noch viel viel weniger über mögliche Langzeitschäden.
Ein paar Wochen und dann haben wir genügend Testsamples bez. Nebenwirkungen. Bisher habe ich nichts Dramatisches gehört. Außer vielleicht, dass einige Geimpfte sich in feuerspeiende Drachen verwandelt haben.
Langzeitwirkungen der Impfung könnte das Aussterben der Impfgegner sein.

Im Internet wird auch kolportiert, dass geimpfte bis zu 50 Radiosender empfangen können und 5 TV Programme. Nach der 2. Impfung 20 TV in HD.
Hängt mit dem gleichzeitig eingepflanzten Chip von Bill Gates zusammen. Man muss aber dran glauben sonst ist alles wie zuvor.
Beitrag vom 14.01.2021 - 10:18 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Im Internet wird auch kolportiert, dass geimpfte bis zu 50 Radiosender empfangen können und 5 TV Programme. Nach der 2. Impfung 20 TV in HD.
Hängt mit dem gleichzeitig eingepflanzten Chip von Bill Gates zusammen. Man muss aber dran glauben sonst ist alles wie zuvor.

Wäre es da nicht logischer, wenn man ein Office365 Abo bekommt? Quasi RFID log in an jedem Rechner ermöglicht?


Ne Spaß beiseite: Ich kann ja jeden verstehen, der Bedenken oder Ängste gegen die Impfung hat, weil wir natürlich, alles was Langzeitfolgen angeht, kaum etwas darüber wissen. Aber zu sagen, dass der Impfstoff nicht wirkt oder direkt bei der Impfung starke Komplikationen oder Nebenwirkungen auftreten, das denke ich, sollte mittlerweile erwiesen sein, dass dem nicht so ist.

Ich bin ja mit meinen 31 Jahren eh erst irgendwann im Sommer dran, bis dahin wissen wir dann sicherlich auch mehr :'-D

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 10:19 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | « zurück | weiter »