Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / CSU-Politiker Weber für freies Reis...

Beitrag 16 - 30 von 76
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 14.01.2021 - 10:37 Uhr
User4UPilot
User (280 Beiträge)
Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang

Das wird nicht durchgehen, da es zu einer ungleichbehandlung führt. GGF. wird der EugH hier für Klarheit sorgen müssen


Muss ja keiner reisen. Von daher ist es doch keine Pflicht. Siehe auch Gelbfieberimpfung.
Wenn man das nicht möchte, kann ich ja an die Nordsee oder in den Schwarzwald fahren.
Ich bin jedenfalls froh, wenn die Tourismusindustrie wieder in Tritt kommt.

In der Schwarzwald fahren oder an die Nordsee ist kein Reisen, nach Salzburg hingegen schon?

Ob die Industrie in Fahrt kommt, wenn die Menschen weniger reisen, sei mal dahingestellt. Oder ist die Devise, wenn wir es verlangen, lassen sich die Menschen (weltweit) schon alle impfen?
Beitrag vom 14.01.2021 - 11:11 Uhr
UserBoeing757767
User (547 Beiträge)
Es wurden doch alle Fakten schon genannt:

Beispiel Gelbfieber: es gibt schon seit Jahren Länder, die Gelbfieber ( und das hat ja bekanntlich kaum einer geimpft bekommen ) vorschreiben bei der Einreise. Dieses wurde auch nicht im Rahmen einer Gleichbehandlung vom EuGH gekippt. Wie schon gesagt, wer das nicht möchte, weil es gibt keinen Zwang, muss nicht, kommt aber nicht rein. Gilt auch für Impfgegner egal welcher Nationalität !

Jedes Land kann, für sich selbst NATIONAL erlassen, welche Impfung erzwungen wird. Und wenn man es nun mal ausserhalb der EU ( wo auch nur der EugH mitreden kann ) betrachtet, wird es sicherlich so sein, wenn man mal ausländische Nachrichten liest, dass sehr viele Länder eine Impfung bei Einreise verlangen werden. Ob der deutsche Michel das nun will oder nicht. Ob man nicht von der Impfung und deren Nutzen überzeugt ist oder nicht ( im übrigen ist der Nutzen schon bewiesen, und bei den bekannten Nebenwirkungen und Langzeitschäden von Corona, lass ich es gerne auf ggf "Schäden" der Impfung, und damit meine ich nicht die harmlosen Pieksnebenwirkungen, ankommen.

Da kann der Impfgegener noch so klagen, wenn Land x sagt, ohne kommste hier nicht rein, dann ist das so......

Das war imemr so, und wird auch weiter so sein. Mit Corona und der nächsten Pandemie auch.

Es ist im übrigen auch so, dass es richtig ist, von mir aus sofort, aber späterstens sobald ALLE eine Impfung bekommen können, dass die Geimpften keine Rücksicht mehr auf die nehmen müssen, die die Impfung nicht wollen.
Warum soll ich meine Freiheiten beschränken, und mit Maske etc herumlaufen, bis auch der letzte Spinner es gerafft hat, dass die Imfpung sinnvoll ist.

Als Kompromiss halt bis alle eine Impfung bekommen könne im Namen der Gleichberechtigung ( obwohl es mir dadurch ja nicht besser geht, indem ich andere beschneide, und ich damit leben könnte, dass ab 2. Impfung für diejenigen sofort ein normales Leben am Start steht ).

Danach ist Schluss mit Welpenschule. Es sind alle alt genug. Ich respektiere die Gegnermeinung, lass mich dann aber bei genug Impfstoff nicht mehr einschränken. Dieses Sozialgelabere, dass man alle einschränken müsste bis in alle Ewigkeit.... Dann rennt man bis zum Tot mit Maske rum aus falscher Rücksichtnahme. Wer möchte, dass ich dessen Meinung nicht zu impfen respektiere, muss auch mit meiner Meinung leben, dass ab Impfung ein normales Leben ohne Maske und Einschränkung möglich ist. Ich gehe ja schliesslich das Risiko der IMMENSEN NEBENWIRKUNGEN ( Ironie ) ein, und schütze damit auch den Ungeimpften. Das sollte Anerkennung finden ( Herdenimmunität )

Ach ja, den HDTV Chip will ich auch. :-D

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 11:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.01.2021 - 11:27 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Es ist im übrigen auch so, dass es richtig ist, von mir aus sofort, aber späterstens sobald ALLE eine Impfung bekommen können, dass die Geimpften keine Rücksicht mehr auf die nehmen müssen, die die Impfung nicht wollen.
Warum soll ich meine Freiheiten beschränken, und mit Maske etc herumlaufen, bis auch der letzte Spinner es gerafft hat, dass die Imfpung sinnvoll ist.

Als Kompromiss halt bis alle eine Impfung bekommen könne im Namen der Gleichberechtigung ( obwohl es mir dadurch ja nicht besser geht, indem ich andere beschneide, und ich damit leben könnte, dass ab 2. Impfung für diejenigen sofort ein normales Leben am Start steht ).

Danach ist Schluss mit Welpenschule. Es sind alle alt genug. Ich respektiere die Gegnermeinung, lass mich dann aber bei genug Impfstoff nicht mehr einschränken. Dieses Sozialgelabere, dass man alle einschränken müsste bis in alle Ewigkeit.... Dann rennt man bis zum Tot mit Maske rum aus falscher Rücksichtnahme. Wer möchte, dass ich dessen Meinung nicht zu impfen respektiere, muss auch mit meiner Meinung leben, dass ab Impfung ein normales Leben ohne Maske und Einschränkung möglich ist. Ich gehe ja schliesslich das Risiko der IMMENSEN NEBENWIRKUNGEN ( Ironie ) ein, und schütze damit auch den Ungeimpften. Das sollte Anerkennung finden ( Herdenimmunität )

Ich stimme Ihnen da zu. Nur sollte die Maskenpflicht beibehalten werden, bis wirklich jeder geimpft werden konnte, der will. Andernfalls kann man nicht mehr Kontrollieren, ob der, der jetzt keine Maske mehr trägt, geimpft ist oder nicht. Dann würde sofort jeder Spinner seine Maske abnehmen und die, die sich eigentlich impfen lassen wollen, aber noch nicht konnten, anstecken.
Danach sehe ich dann aber auch keine solidarische Pflicht mehr noch auf alles zu verzichten oder sich einzuschränken.

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 11:28 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.01.2021 - 11:31 Uhr
UserJoachimE
User (231 Beiträge)
@Boeing757767 Sehr gut geschrieben!

( Den HDTV Chip gibt es aber erst, wenn der 5G gut eingewachsen ist )
Beitrag vom 14.01.2021 - 12:01 Uhr
UserKarl Rapp
User (93 Beiträge)
Ihr seid ja echt humorvolle Leute ...

Ich wäre dafür ihr wartet erstmal 10 Jahre ab und wenn dann nichts passiert ist kann man sich ja immernoch über die Impfgegner von damals lustig machen.

Diese Naivität kann ich mir nur mit Ahnungslosigkeit erklären, wer wirklich meint er könne bedenkenlos alles und jeden konsumieren nur weil ein CE Kennzeichen draufsteht dem ist nicht mehr zu helfen.

Die Pille hat auch ein CE Kennzeichen obwohl es ein krasses Hormon-Präparat ist bei dem kein Mensch von (Sach-)Verstand ernsthaft behaupten kann es sei absolut sicher und jetzt eben der Gentechnik-Impfstoff der Techniken nutzt welche die Menschheit zu vielleicht 10-20% versteht.
Im Gegensatz zur Luftfahrt/ Ingenieurstechnik kann da von Idiotensicherheit für den Anwender/ Benutzer also keine Rede sein.



Wer meint er sei einem hohen Risiko ausgesetzt der soll sich bitte impfen lassen aber doch nicht alle kerngesunden, jüngeren Menschen für die so eine Krankheit eh keine Gefahr darstellt.
Beitrag vom 14.01.2021 - 12:03 Uhr
UserVJ 101
User (727 Beiträge)
Ein umsichtig denkender Mensch, der sich einen nicht durchgetesteten, auf Langzeitwirkungen untersuchten Impfstoff verabreichen lassen, braucht sich nicht als Spinner diffamieren lassen.

Die Impfbegeisterten mögen sich anstelle der armen Laborratten zur Verfügung stellen, aus dieser Position heraus mögen sie auf andere Menschen herabblicken, von denen sie behaupten, sie würden sie in ihrer egoistischen Freiheit beeinträchtigen.

Die Gelbfieber- Malaria- und Typhusimpfung, die ich mir übrigens (freiwillig - kein Zwang!) vor bzw. während meines Brasilienaufenthalts verabreichen lies, war überwiegend gut verträglich, da langzeiterprobt.
Beitrag vom 14.01.2021 - 12:06 Uhr
UserEricM
User (2624 Beiträge)
@Boeing757767 Sehr gut geschrieben!

Stimme zu

( Den HDTV Chip gibt es aber erst, wenn der 5G gut eingewachsen ist )

Vorsicht, das machen "die Eliten" doch nur, damit sich NIE WIEDER jemand bei der GEZ rauswinden kann :-)
Beitrag vom 14.01.2021 - 12:13 Uhr
UserEricM
User (2624 Beiträge)
Die Pille hat auch ein CE Kennzeichen obwohl es ein krasses Hormon-Präparat ist bei dem kein Mensch von (Sach-)Verstand ernsthaft behaupten kann es sei absolut sicher

Das wird Sie jetzt vielleicht überraschen, aber NICHTS ist "absolut sicher".
Nicht die Rente, nicht Fort Knox, keine Technik, keine Medizin, das Leben als solches auch nicht.

Jedes Sicherheits-Argument kontra Impfung setzt aber scheinbar implizit voraus, nicht zu impfen wäre sicher oder zumindest sicherer.
Dabei sind die aktuell bekannten Risiken einer Corona-Erkrankung akut und langfristig deutlich höher als die bekannten Risiken einer Corona-Impfung.

Nebenbei sagt ein CE Kennzeichen nichts über Sicherheit sondern über Konformität aus.
D.h. zB auch eine Handgranate könnte ein CE Zeichen bekommen, wenn sie den Vorschriften für Handgranaten genügt, obwohl sie für den Empfänger de facto hochgradig unsicher ist.

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 12:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.01.2021 - 12:23 Uhr
UserBoeing757767
User (547 Beiträge)
Ein Nachwort an die umsichtigen Menschen:

Es gibt bei jedem Impfstoff ein paar, die Impfschäden davontragen. ( Siehe Familie Würth selbst bei Langzeit-erprobten Impfstoffen)
Das will keiner Absprechen. Aber wenn ich jetzt schon sehe, was Corona schon nach nur 1 Jahr an irreparabelen Schäden anrichtet, und ich auch da nicht weiß was als Genesener ggf in 30 Jahren auf mich zukommt, nehme ich auf jeden Fall einen ggf Impfstoffschaden in Kauf...

Und wenn ich nun noch anführen mag, dass leider für meine Kinder, die zwar statistisch weniger betroffen aber trotzdem bei Erkrankung voll mit alle Konsequenzen drinhängen, kein Impfstoff zugelassen ist ...

So muss ich denen erklären, dass sie weiterhin isoliert und drangsaliert aufwachsen müssen, weil es genug umsichtige Leute auf der Straße gibt, die gern auf die Impfung als Schutz verzichten, und somit als Ansteckungsgefahr für meine Kinder auf Jahre die Straßen bevölkern.

Deshalb ja ... Jeder entscheidet frei. Aber alle Ungeimpften: weiterhin Maske auf und evtl Einschränkungen bei Eintritten etc. Lebt mit den Konsequenzen eurer Entscheidung... Bis in 10-20 Jahren ihr entweder Recht habt oder euch durchgerungen habt zur Impfung zu gehen.
Beitrag vom 14.01.2021 - 13:53 Uhr
UserBald-Lokführer
User (456 Beiträge)
Ein umsichtig denkender Mensch, der sich einen nicht durchgetesteten, auf Langzeitwirkungen untersuchten Impfstoff verabreichen lassen, braucht sich nicht als Spinner diffamieren lassen.

Die Impfbegeisterten mögen sich anstelle der armen Laborratten zur Verfügung stellen, aus dieser Position heraus mögen sie auf andere Menschen herabblicken, von denen sie behaupten, sie würden sie in ihrer egoistischen Freiheit beeinträchtigen.

Die Gelbfieber- Malaria- und Typhusimpfung, die ich mir übrigens (freiwillig - kein Zwang!) vor bzw. während meines Brasilienaufenthalts verabreichen lies, war überwiegend gut verträglich, da langzeiterprobt.

Ok, dazu eine ganz einfache Frage: Was ist Ihr Lösungsansatz gegen Corona, wenn Sie schon die Impfung nicht als einen solchen sehen?
Beitrag vom 14.01.2021 - 14:05 Uhr
UserFW 190
User (1694 Beiträge)
Hier ist mal ein Kommentar dazu:
 https://www.n-tv.de/panorama/Geimpfte-verdienen-ihr-Leben-zurueck-article22285960.html

Auch unser ehemalige BGH Richter Papier hat sich ähnlich geäußert. Das Entfallen der Einschränkung der Grundrechte ist kein Privileg sondern die Wiederherstellung des normal Zustandes.
Beitrag vom 14.01.2021 - 14:34 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (680 Beiträge)
Ein umsichtig denkender Mensch, der sich einen nicht durchgetesteten, auf Langzeitwirkungen untersuchten Impfstoff verabreichen lassen, braucht sich nicht als Spinner diffamieren lassen.

Die Impfbegeisterten mögen sich anstelle der armen Laborratten zur Verfügung stellen, aus dieser Position heraus mögen sie auf andere Menschen herabblicken, von denen sie behaupten, sie würden sie in ihrer egoistischen Freiheit beeinträchtigen.

Die Gelbfieber- Malaria- und Typhusimpfung, die ich mir übrigens (freiwillig - kein Zwang!) vor bzw. während meines Brasilienaufenthalts verabreichen lies, war überwiegend gut verträglich, da langzeiterprobt.

Da ich hier glaube ich der einzige bin, der das Wort "Spinner" verwendet hat, gehe ich mal davon aus, dass das in meine Richtung geht?

Wenn ja, dann haben Sie meinen Kommentar falsch verstanden. Ich habe nicht die, die sich nicht impfen lassen wollen, als Spinner bezeichnet. Ich habe gesagt, dass sobald die Maskenpflicht abgeschafft wird, jeder Spinner seine Maske abnimmt. Damit meine ich die, die der Meinung sind es gäbe kein Corona oder das Corona total ungefährlich ist. Und ja, das sind Spinner.

Ich gehe aber davon aus, dass Sie als "umsicht denkender Mensch", in einem solchen Szenario weiterhin Ihre Maske aufbehalten würden um das Infektionsgeschehen weiter einzugrenzen, oder?
Beitrag vom 14.01.2021 - 14:48 Uhr
Usermenschmeier
User (619 Beiträge)
Hier ist mal ein Kommentar dazu:
 https://www.n-tv.de/panorama/Geimpfte-verdienen-ihr-Leben-zurueck-article22285960.html

Auch unser ehemalige BGH Richter Papier hat sich ähnlich geäußert. Das Entfallen der Einschränkung der Grundrechte ist kein Privileg sondern die Wiederherstellung des normal Zustandes.

Stimmt, aber nur unter der Vorraussetzung, das Geimpfte das Virus nicht mehr verbreiten können. (Auch das steht im verlinkten Artikel)

Zum Impfen an sich.

Es wird einfach zu wenig informiert. Wir werden täglich über alle Medien mit Aufrufen zum Impfen und Zahlen zu Corona bombardiert, aber eine wirklich ausführliche und verständliche Erklärung zum Impfstoff, zu den gemachten Tests den Erkenntnissen daraus wird ganz gewissenhaft verschwiegen. Auch wenn es da, so wie ich für mich recht mühsam herausfinden konnte, eigentlich nix zu verschweigen gibt.

Ich stand dem Impfstoff auch extrem kritisch gegenüber, bis meine Tochter mir das, nachdem sie sich selber mühsam Informationen besorgen konnte, mal erklären konnte. Inzwischen fehlt, mir ganz persönlich, nur noch eine Langzeitstudie bzw Erfahrungswerte.

Ich würde mich, selbst wenn ich jetzt bereits dran wäre, noch nicht impfen lassen sndern ein wenig abwarten bis diese Erkenntnisse da sind. Vll gibt es diese auch schon, aber man findet sie nicht. Bei dem jetztigen Tempo bin ich aber wohl selbst mit meinen 70 Jahren erst im Herbst dran.

Die Entwicklung war schnell und wahrscheinlich gewissenhaft. Aber es wird wieder nicht vernünftig informiert, es wird Wahlkampf betrieben und dabei vom totalen Versagen bei der Organisation der Impfkampagne und den nötigen Anpassungen im Gesundheitssystem abgelenkt.

Deutschland hat Milliarden in die Entwicklung gestellt und bekommt mit am wenigsten Impfstoff, obwohl wir, ob unserer Wirtschaftskraft, einen großen Teil des Corona Fonds tragen werden. Das ist mit totalem Versagen unserer politischen Führung noch milde umschrieben. Dieses Nichtbestellen des Impfstoffes und diletantischer Organisation der Verteilung kostet gerade über 1000 Menschen/pro Tag ihr Leben. Mal ganz abgesehen von den tausenden Existenzen der betroffenen Branchen.

das im Frühjahr versprochenene Mehrpersonal in den Krankenhäusern ist nicht da, der Impfstoff wurde nicht zusätzlich bestellt, die Verteilung verbockt und die Bevölkerung nicht informiert um die Akzeptanz, auch ohne Langzeitstudien(die zeitlich auch gar nicht erreichbar waren) zu erhöhen und Hr Spahn denkt ernsthaft über eine Kandiatur als Kanzler nach. Für mich ist dieser Typ ein Verbrecher (Körperverletzung durch Unterlassen bzw fahrlässige Tötung) aller größten Ausmaßes.

Beitrag vom 14.01.2021 - 15:26 Uhr
UserVJ 101
User (727 Beiträge)
Wo sollte denn ein Mehrpersonal (so schnell) herkommen?
Das geht doch gar nicht, es müssten erst einmal Menschen dafür gefunden und dann entsprechend ausgebildet werden, das war doch schon von vornherein klar.
Beitrag vom 14.01.2021 - 15:52 Uhr
UserBene78
User (64 Beiträge)
Es wird einfach zu wenig informiert. Wir werden täglich über alle Medien mit Aufrufen zum Impfen und Zahlen zu Corona bombardiert, aber eine wirklich ausführliche und verständliche Erklärung zum Impfstoff, zu den gemachten Tests den Erkenntnissen daraus wird ganz gewissenhaft verschwiegen. Auch wenn es da, so wie ich für mich recht mühsam herausfinden konnte, eigentlich nix zu verschweigen gibt.

Welche Informationen fehlen ihnen denn in den Medien? Ich sehe sehr viel Aufklärung und Informationen zu den Impfstoffen, Studienergebnissen und Zulassungen in den Medienberichten.

Ich stand dem Impfstoff auch extrem kritisch gegenüber, bis meine Tochter mir das, nachdem sie sich selber mühsam Informationen besorgen konnte, mal erklären konnte. Inzwischen fehlt, mir ganz persönlich, nur noch eine Langzeitstudie bzw Erfahrungswerte.

Erfahrungswerte gibt es doch aus den Studien, auf denen die Zulassungen basieren.
Und was genau verstehen sie unter Langzeitstudie? Einen festen Zeitraum, ab dem sie für sich entscheiden, das die Impfungen sicher sind? Wie lang ist der?



Ich würde mich, selbst wenn ich jetzt bereits dran wäre, noch nicht impfen lassen sndern ein wenig abwarten bis diese Erkenntnisse da sind. Vll gibt es diese auch schon, aber man findet sie nicht.

Welche Erkenntnisse fehlen ihnen?

Bei dem jetztigen Tempo bin ich aber wohl selbst mit meinen 70 Jahren erst im Herbst dran.

Das ist leider traurige Realität. Aber eilig haben sie es ja nicht.


Dieser Beitrag wurde am 14.01.2021 15:53 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 6 | « zurück | weiter »