Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / FDP: Staatsregierung hat ICE-Bahnhof...

Beitrag 31 - 45 von 46
Beitrag vom 25.11.2021 - 11:14 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (487 Beiträge)
Es ist doch vollkommen klar, das eine U-Bahn Anbindung nicht die Löäsung für den fehlenden Fernbahnhof am MUC sein kann.

Sondern eine Entlastung für einige Menschen die im Münchner Norden / osten wohnen und bisher öffentlich zum MUC fahren müssen - d.h. in die Stadt, um dann wieder raus zu fahren.

Das Argument 2. Stammstrecke war: Erst dadurch kann man Express Züge einsetzen - weil man sie durch den 2. Tunnel schickt, und zwar so, das der reguläre Takt und der Express nicht kollidieren.
Die Idee: Kurz vor der regulären mit allen Stops fährt der Express los. Der sammelt auf den äußeren Stationen alle ein, und fährt dann direkt in die Stadt, dort auf der 2. Stammstrecke entlang, überholt die vorher abgefahrene mit allen Stops, und ist dann auf dem 2. Ast vor ihr, kann also wieder direkt auf die Äusseren Stationen durchfahren.

Dadurch wird es möglich, dann eben HBF - Marienhof - Ostbahnhof - Ismaning - Flughafen zu fahren. Ohne Zwischenhalt. Das

 https://www.2.stammstrecke-muenchen.de/nutzen-fuer-muenchen-und-die-metropolregion.html

In meinen Augen ist es teuer, und leider nur der Kleine Wurf.
Man hätte den S-Bahn Ring dazu bauen müssen, und man braucht weiterhin einen schnellen Anschluss an den Flughafen, der v.a. verlässlich sein muss.
Beitrag vom 25.11.2021 - 11:40 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Das Argument 2. Stammstrecke war: Erst dadurch kann man Express Züge einsetzen - weil man sie durch den 2. Tunnel schickt, und zwar so, das der reguläre Takt und der Express nicht kollidieren.
Das liest sich ein wenig so als wenn die 2. Stammstrecke die Überholspur für die Innenstadt sein soll. Etwas exclusive Variante, wenn man nichts anderes da durch jagen kann ohne die Gefahr ausgerechnet den Expresszug auszubremsen.
Die Idee: Kurz vor der regulären mit allen Stops fährt der Express los. Der sammelt auf den äußeren Stationen alle ein, und fährt dann direkt in die Stadt, dort auf der 2. Stammstrecke entlang, überholt die vorher abgefahrene mit allen Stops, und ist dann auf dem 2. Ast vor ihr, kann also wieder direkt auf die Äusseren Stationen durchfahren.
Das hört sich so an als wenn zwischen Flughafen und Marienhof keine einzige S-Bahn überholt werden müsste. Sonst müsste man das Gegengleis zeitweise mitbenutzen. Da fahren aber die S-Bahn und der reguläre Expresszug bereits. Und wenn es zu Verspätungen kommt oder Nebel oder Baustellen oder Personen auf dem Gleis dazwischen kommen, dann wars das mit dem Express.
Dadurch wird es möglich, dann eben HBF - Marienhof - Ostbahnhof - Ismaning - Flughafen zu fahren. Ohne Zwischenhalt.
Zeitersparnis im Idealfall: 20 Minuten. Bei einer Flugreise. Was muss ich für den Express draufzahlen? Oder ist der sogar billiger weil man nicht so lange die Sitze abnutzt? Falls der Fahrplan eingehalten wird?
In meinen Augen ist es teuer, und leider nur der Kleine Wurf.
Vom HBF direkt zum Airport, in 10 Minuten ... das wärs ... vielleicht verlegt man einfach den Hauptbahnhof in Richtung Norden oder baut eine unterirdische Rohrpost ...
Man hätte den S-Bahn Ring dazu bauen müssen, und man braucht weiterhin einen schnellen Anschluss an den Flughafen, der v.a. verlässlich sein muss.
Einen S-Bahn Ring baut man wenn man viele Haltestellen bedient und viele zahlende Gäste zusteigen. Dann war es das aber mit der Express Variante. Ein gemeinsames Gleis für zwei völlig unterschiedliche Bahnsysteme ist ganz einfach nicht sinnvoll zu gebrauchen. Der Rest ist Flickwerk und man macht sich von allen möglichen Faktoren abhängig wo man keinen Einfluss nehmen kann. Aber der Münchner Wahlberechtigte ist bekanntermaßen belastbar.
Beitrag vom 25.11.2021 - 11:57 Uhr
Userpope of hope
User (47 Beiträge)
 https://www.2.stammstrecke-muenchen.de/nutzen-fuer-muenchen-und-die-metropolregion.html
Dieser Link ist leider etwas tot.
EDIT: Nee, jetzt geht er wieder. Zumindest wenn ich bei meinem Beitrag draufklicke. Komisch, aber er geht jetzt.
Nochmal EDIT: Nee, jetzt geht er wieder nicht. Es kommt aber eine andere Fehlermeldung als oben bei Krügerklappe. Seltsam.

Der zweite wird nur angezeigt wenn man ein paar Worte dazwischen schreibt.
Hier also der andere.

 https://www.mvv-muenchen.de/mvv-und-service/die-mvv-gmbh/projekte/s-bahn-planung/index.html

Wie sollte es in westlicher Richtung weitergehen? Einen Expresszug zum Ammersee oder linksherum wieder zum Flughafen? Da hat man doch die gleichen Probleme wie auf der Ostseite.

Dieser Beitrag wurde am 25.11.2021 12:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:20 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Natürlich verbessert eine U6 nicht in Anbindung ins Umland und das tut die zweite Röhre erstmal auch nicht.


Deswegen verwies ich ja auch auf die Kosten:

eine U6 zum Flughafen ist unter 500 Mio. zu haben und schnell fertig. Auch bietet sie hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität bzw. Unabhängigkeit von der DB.

Für
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:20 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Dafür ist sie doch recht gut meine ich.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:25 Uhr
Userpope of hope
User (47 Beiträge)

eine U6 zum Flughafen ist unter 500 Mio. zu haben und schnell fertig. Auch bietet sie hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität bzw. Unabhängigkeit von der DB.

Aber wer profitiert? Garching? Mit dem Bus wenige Minuten nach Ismaning zur S8. Der Rest ist bereits über die S1 angeschlossen? Oder soll man vom Marienplatz mit der U6 zum Flughafen? Wo kommt man dort an?
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:35 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Die U6 ist schön und nett. Aber soll es eine U-Bahn werden oder eine Überlandbahn quer durch die Isarauen? Und will man Neufahrn (S1) auch gleich mit anschließen? Am besten dann auch gleich Hallbergmoos Downtown. Dann sind die 500 Mios aber zu wenig.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:47 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Die Münchner profitieren denn auch ohne Hbf Spange sind die Umsteigeverbindungen zur U6 sehr gut.

Wenn der Flughafen eine U6 will wird er auch den Platz dafür finden, entweder im mysteriösen Rohbau des Fernbahnhofs oder im S-Bahnhof welcher dem Flughafen gehört und von der DB lediglich genutzt wird.
Beitrag vom 25.11.2021 - 12:48 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Die U6 ist schön und nett. Aber soll es eine U-Bahn werden oder eine Überlandbahn quer durch die Isarauen? Und will man Neufahrn (S1) auch gleich mit anschließen? Am besten dann auch gleich Hallbergmoos Downtown. Dann sind die 500 Mios aber zu wenig.

Die U6 ist schon eine Überlandbahn und zwar eine verdammt gute.
Beitrag vom 25.11.2021 - 13:06 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Die Münchner profitieren denn auch ohne Hbf Spange sind die Umsteigeverbindungen zur U6 sehr gut.

Wenn der Flughafen eine U6 will wird er auch den Platz dafür finden, entweder im mysteriösen Rohbau des Fernbahnhofs oder im S-Bahnhof welcher dem Flughafen gehört und von der DB lediglich genutzt wird.

Die U-Bahnen haben eine andere Stromversorgung als die anderen, das wissen Sie? Und seit der Regionalzug von Regensburg am Flughafen hält wird immer wieder das Reißverschlussverfahren angewendet bzw. der Regionalzug fährt in den dunklen Sacktunnel damit die S-Bahn den Bahnsteig nutzen kann. Wo Sie da noch eine U6 mit vielfacher Taktung unterbringen wollen und wann Sie die Gleise und den Bahnsteig U-Bahn tauglich machen wollen. keine Ahnung. Haben U- und S-Bahn wenigstens die gleiche Einstiegshöhe, gemessen von der Schiene bis zum Fußboden?
Beitrag vom 25.11.2021 - 13:14 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Die U6 ist schön und nett. Aber soll es eine U-Bahn werden oder eine Überlandbahn quer durch die Isarauen? Und will man Neufahrn (S1) auch gleich mit anschließen? Am besten dann auch gleich Hallbergmoos Downtown. Dann sind die 500 Mios aber zu wenig.

Die U6 ist schon eine Überlandbahn und zwar eine verdammt gute.
Das wird sie in den nächsten Tagen unter Beweis stellen können, wenn der Schnee kommt. Oder demnächst die Kälte. Ich drück die Daumen.
Dass die U6 teilweise überirdisch unterwegs ist, war klar. Die Frage bezog sich auf die restliche Strecke zum Flughafen. Überirdische Bahnen haben manchmal gewisse Nachteile. Schnee und Frost hatten wir schon, unvorhergesehene Hindernisse wie Rindviecher oder leichtsinnige Personen gibt es über der Erde deutlich häufiger als bei der U-Bahn im unterirdischen Bereich. Jeder kennt die Probleme wenn die Bahn bzw. die S-Bahn den Verkehr wegen Sturm und Oberleitungsschäden einstellt. Da wäre eine unterirdisch fahrende U-Bahn von München nach Flughafen durchaus interessant. Allerdings ohne Open-Air Unterbrechung wie bei der U6.
Beitrag vom 25.11.2021 - 13:30 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
Das stimmt alles aber die U6 hat:

1. auf voller Länge einen Zaun

2. keine Oberleitung

3. dezimierte Vegetation neben der Strecke

Ich hatte im Winter noch nie Probleme, sie fährt im Bereich von Steigungen nur etwas langsamer und das Antiblockiersystem der Inspiro ist noch aggressiver als sonst. Ich würde die Bewertung einer Trasse aber nicht von den ganzen Qualitätsproblemen des C2 abhängig machen.
Beitrag vom 25.11.2021 - 14:13 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
Das stimmt alles aber die U6 hat:

1. auf voller Länge einen Zaun
Das weiß ich nicht besser. Das hilft bestimmt gegen Schafe und spielende Kinder. Aber starker Schneefall, Verwehungen und eingefrorene Weichen wären genauso ein Thema wie bei der S-Bahn. Wann gab es schon einmal Probleme damit im unterirdischen Areal?
2. keine Oberleitung
Ja, aber die ist nicht das einzige Problem bei Sturm. Fremdkörper auf den Gleisen durch umherfliegendes Material macht die gleichen Probleme. Insofern kein Unterschied zur S-Bahn. Also auch kein Vorteil. Außer das man langsamer fährt. Das kann ein Vorteil sein, aber man wollte doch schneller zum Flughafen kommen.
3. dezimierte Vegetation neben der Strecke
Was meinen Sie damit? Weniger Rindviecher? Und wo genau wollten Sie die U-Bahn hinbauen? Mitten ins Naturschutzgebiet?
Ich hatte im Winter noch nie Probleme, sie fährt im Bereich von Steigungen nur etwas langsamer und das Antiblockiersystem der Inspiro ist noch aggressiver als sonst. Ich würde die Bewertung einer Trasse aber nicht von den ganzen Qualitätsproblemen des C2 abhängig machen.
Nein, es geht in erster Linie um die Verkürzung der Fahrzeit zwischen M-City und Flughafen. Und da kann die U6 leider keine Maßstäbe setzen.
Beitrag vom 25.11.2021 - 18:41 Uhr
Useren-zym
User (125 Beiträge)
10 min Zeitersparnis sind vielleicht nicht viel aber sicher mit die günstigsten 10 min in ganz Deutschland. Bei der Bahn kosten 10 min Zeitersparnis i.d.R mind. 2 Mrd. Euro und 10 Jahre (Bau)zeit.

Das Naturschutzgebiet ist an der Stelle wo die U6 die Isar überqueren würde auch schon durch eine Autobahn und eine S-Bahn Brücke zerschnitten und sowas wird im Umweltrecht auch berücksichtigt.

Ich weiß nicht wem der Wald gehört, sehr wahrscheinlich bayr. Staatsforsten - kein Problem also.
Beitrag vom 25.11.2021 - 19:29 Uhr
UserMr. Nickel
User (25 Beiträge)
10 min Zeitersparnis sind vielleicht nicht viel aber sicher mit die günstigsten 10 min in ganz Deutschland. Bei der Bahn kosten 10 min Zeitersparnis i.d.R mind. 2 Mrd. Euro und 10 Jahre (Bau)zeit.
Hauptbahnhof zum Flughafen mit S-Bahn knapp 40 Minuten. Mit U6 in etwa 30 Minuten über Garching? Flugreisende haben immer etwas mehr Gepäck dabei als Berufstätige. Oder meinen Sie man braucht die U6 vielmehr für die Angestellten die am Flughafen tätig sind?
Das Naturschutzgebiet ist an der Stelle wo die U6 die Isar überqueren würde auch schon durch eine Autobahn und eine S-Bahn Brücke zerschnitten und sowas wird im Umweltrecht auch berücksichtigt.
Ja dann kann man doch auch noch weitere 12 Autobahnen dort bauen, wenn sowieso schon eine da ist. Oder?
Ich weiß nicht wem der Wald gehört, sehr wahrscheinlich bayr. Staatsforsten - kein Problem also.
Ach wollen Sie jetzt auch noch Wald abholzen? Wie wäre folgende Alternative:
Mit der U6 bis Nordfriedhof, dann mit Elektro-Rikschas zur Herzog-Heinrich Brücke und von dort mit Power-Booten über die (begradigte) Isar bis zum Autobahndreieck Flughafen. Danach mit dem Transrapid zum Besucherpark. Nun noch auf die bereitstehende Expressbahn zum Terminal.
Na also, geht doch.