Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/18/d506720601/htdocs/_aero_de/pages/forum_posts.php on line 236

Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / "Es ist einfach billiger, bei Aerolo...

Beitrag 76 - 90 von 157
1 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... | 11 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.04.2021 - 08:17 Uhr
Usercontrail55
User (3439 Beiträge)
Fragen über Fragen, auf die sie doch bestimmt wieder clevere Antworten haben.

Ob die Antworten clever waren weiss ich nicht, aber sie stehen weiter oben in diesem Thread.
Zusammenfassung: Selbst wenn das Runterpressen von Löhnen durch interne Konkurrenzkonstrukte im Einzelfall funktioniert, könnte eine reduzierte Gesamtkomplexität durch einfachere Operations mehr sparen.
Da zäumen Sie das Pferd von hinten auf. Man macht das ja nicht komplexer, weil einem langweilig ist. Sondern man sieht die Notwendigkeit, den sich ändernden Umständen im Wettbewerb irgendwie zu stellen. Das in Gesprächen zu klären hat nicht geklappt, die Ansichten, wer wieviel dazu beitragen soll sind zu unterschiedlich. Also was tun? Das war die Frage von mir weiter oben und von X-Ray hier, die Antworten sind noch offen. Sich tot stellen und hoffen das es vorbei geht funktioniert nicht. Also muss man Argumente finden, die Bewegung reinbringen. Diese Bewegungen sind ein temporäres Projekt, wenn der Zweck erfüllt ist werden diese Projekte beerdigt, siehe die AOC Sammlung bei EW oder Jump.
Nein, beweisen, dass es tatsächlich so wäre, kann ich Ihnen natürlich nicht. Allerdings sind die direkten Lohnkosten nur ein Element von vielen in einer Gesamtkostenbetrachtung.
Daher ist die Annahme, gesenkte Lohnkosten würden auch trotz dabei steigender Betriebskomplexität immer zu geringeren Gesamtkosten führen, naiv.
"Immer" sagt ja auch keiner, genausoweing wie "nie". Mal klappt es, mal nicht, aber nichts tun hilft in keinem Fall.

Der GL psychische Anomalien zu unterstellen, nun ja.

Das hab ich nicht getan. Ich schrieb, das Führungsverhalten der Firma sei soziopathisch, nicht die Mitglieder der GL seien Soziopathen.
Ich gehe also nicht davon aus, dass hier einfach jemand seinen natürlichen Neigungen folgt, sondern dass dieses Verhalten bewusst geplant und umgesetzt wurde.
Das nenne ich Richtungswechsel ;-)
"Dass das LH Management da immer konfrontativ "bis zur letzten Patrone" gegen ankämpft hat denke ich viel mit dem Menschenbild und mit Emotion/Testosteron des Chefs zu tun und nicht immer mit Ratio..."
"Die Menschen folgen ihren Glaubenssätzen. Auch CEOs..."
"Gewinn? Verlust? Ist mir doch wurscht, Hauptsache ICH als Vorstand bekomme meinen Bonus auf alle Fälle :-D"

Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing. Natürlich ist das nicht schön, aber eine Antwort auf die Lösung der Frage ist es auch nicht. Also, was tun?
Beitrag vom 06.04.2021 - 08:21 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
OK, wenn Sie nicht mal soziopathisches Führungsverhalten als Solches als Problem sehen, dann können Sie die davon verursachten Probleme tatsächlich auch nicht nachvollziehen.

Preise ziehen an, wenn es keine Konkurrenz gibt. HAben Sie doch selbst geschrieben.

In den meisten Firmen gibt es keine interne "Konkurrenz".

So etwas kann eigentlich nur ein Beamter schreiben.

Was ist soziopathisch, diesen Zustand nicht fortbestehen zu lassen?

Die Mitarbeiter gegeneinander aufzuhetzen und den Einen im Interesse der Verteidigung des eigenen Arbeitspatzes zum Feind des Anderen zu machen.

Werden denn die Piloten der LCAG aufgehetzt? Ich glaube, das bilden Sie sich nur ein.

Würden Sie bei der teuersten Tankstelle tanken? Sind Sie nicht froh, dass es eine Auswahl gibt beim Lebensmittelkauf? Oder befürworten Sie nur einen Anbieter, der dann die Preise nach eigenem Ermessen diktiert?

Das eine Firma intern eben gerade keine Marktwirtschaft ist, haben Sie nicht wirklich verstanden, oder?

Sehen Sie es doch einmal so: Früher waren in meiner Firma die Reinigungsleute fest angestellt bis man gemerkt hat, dass die dem Kunden keinen Mehrwert geliefert haben. Dann wurden diese Kollegen durch eine externe Reinigungsfirma ersetzt. Das war natürlich bedauerlich für die Betroffenen, hat aber den anderen Mitarbeitern kein Problem bereitet bzw. die GL in den Verdacht psychotischer Handlungen gebracht.
Aufgrund höherer Effizienz werden ab und zu solche Handlungen vorgenommen.
Es soll ja sogar Foristen geben, die Verwaltungsstellen aufgrund Effizienzsteigerung abbauen würden. Oder "Aktenschlepper" in Gesundheitsämtern durch Computer ersetzen wollen.
Aber sei es drum: Im Fall der LCAG handelt es sich doch um eine austauschbare Dienstleistung, die, wie Sie selbst geschrieben haben, gleich gut von Externen ohne Schaden des Kunden ausgeführt werden können. Nur diese Externen erbringen die Leistung effizienter.

Ich empfehle den Artikel "Vom Piloten zum Lokführer" in der FAS vom 4.4.21. Leider nicht im Netz verfügbar. Da wird einem vieles klarer, warum es soweit gekommen ist.

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2021 08:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.04.2021 - 09:47 Uhr
UserEricM
User (4108 Beiträge)
Nein, beweisen, dass es tatsächlich so wäre, kann ich Ihnen natürlich nicht. Allerdings sind die direkten Lohnkosten nur ein Element von vielen in einer Gesamtkostenbetrachtung.
Daher ist die Annahme, gesenkte Lohnkosten würden auch trotz dabei steigender Betriebskomplexität immer zu geringeren Gesamtkosten führen, naiv.
"Immer" sagt ja auch keiner, genausoweing wie "nie".

Doch sicher, andere Foristen wie zB @gordon gehen automatisch davon aus, dass diese interne Konkurrenz auf jeden Fall Geld spart, da sie ein internes "Monopol" verhindert.

Mal klappt es, mal nicht, aber nichts tun hilft in keinem Fall.

Ok, da bin ich dabei.

Der GL psychische Anomalien zu unterstellen, nun ja.

Das hab ich nicht getan. Ich schrieb, das Führungsverhalten der Firma sei soziopathisch, nicht die Mitglieder der GL seien Soziopathen.
Ich gehe also nicht davon aus, dass hier einfach jemand seinen natürlichen Neigungen folgt, sondern dass dieses Verhalten bewusst geplant und umgesetzt wurde.
Das nenne ich Richtungswechsel ;-)
"Dass das LH Management da immer konfrontativ "bis zur letzten Patrone" gegen ankämpft hat denke ich viel mit dem Menschenbild und mit Emotion/Testosteron des Chefs zu tun und nicht immer mit Ratio..."
"Die Menschen folgen ihren Glaubenssätzen. Auch CEOs..."
"Gewinn? Verlust? Ist mir doch wurscht, Hauptsache ICH als Vorstand bekomme meinen Bonus auf alle Fälle :-D"

Wo sehen Sie da einen Widerspruch bzw einen Richtungswechsel in Bezug auf das Firmenverhalten?

Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing.

Nein, eher eine Beobachtung...

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2021 10:04 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:07 Uhr
User
User ( Beiträge)
OK, wenn Sie nicht mal soziopathisches Führungsverhalten als Solches als Problem sehen, dann können Sie die davon verursachten Probleme tatsächlich auch nicht nachvollziehen.

Preise ziehen an, wenn es keine Konkurrenz gibt. HAben Sie doch selbst geschrieben.

In den meisten Firmen gibt es keine interne "Konkurrenz".
Eventuell ist das in den meisten Firmen auch gar nicht notwendig. Weil die gar keine überteuerten Piloten beschäftigen.
Was ist soziopathisch, diesen Zustand nicht fortbestehen zu lassen?

Die Mitarbeiter gegeneinander aufzuhetzen und den Einen im Interesse der Verteidigung des eigenen Arbeitspatzes zum Feind des Anderen zu machen.
Siehe oben.
Würden Sie bei der teuersten Tankstelle tanken? Sind Sie nicht froh, dass es eine Auswahl gibt beim Lebensmittelkauf? Oder befürworten Sie nur einen Anbieter, der dann die Preise nach eigenem Ermessen diktiert?

Das eine Firma intern eben gerade keine Marktwirtschaft ist, haben Sie nicht wirklich verstanden, oder?
Aber auch keine Kuh an der man saugen muss bis sie auf links gedreht ist. Oder?
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:13 Uhr
User
User ( Beiträge)
Zusammenfassung: Selbst wenn das Runterpressen von Löhnen durch interne Konkurrenzkonstrukte im Einzelfall funktioniert, könnte eine reduzierte Gesamtkomplexität durch einfachere Operations mehr sparen.
Ja aber nicht wenn eine bestimmte Berufsgruppe glaubt die so eingesparten Moneten wären ihr Eigentum.
Nein, beweisen, dass es tatsächlich so wäre, kann ich Ihnen natürlich nicht. Allerdings sind die direkten Lohnkosten nur ein Element von vielen in einer Gesamtkostenbetrachtung.
Jeder Kostenfaktor für sich betrachtet ist "nur ein" Element und man sollte lieber auf alle anderen schauen. Blödsinnig.
Daher ist die Annahme, gesenkte Lohnkosten würden auch trotz dabei steigender Betriebskomplexität immer zu geringeren Gesamtkosten führen, naiv.
Wenn die Lohnkosten exorbitant liegen, erhöht sich die Chance dafür allerdings gehörig.
Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Es kommt immer auch "etwas" auf die Gegenseite an. Vieles hat mit den Ereignissen um 2017 zu schaffen.
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:38 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing.

Nein, eher eine Beobachtung...

Dann fragen wir doch einmal den Bald-Lokführer, wie die Stimmung in der Schweiz ist. Da sind zu Hochzeiten bis zu 15 Prozent der Kurzstreckenflugzeuge mit anderen Piloten unterwegs gewesen. Die meisten Kunden werden kaum mitbekommen haben, dass es sich hier um eine völlig andere Fluggesellschaft handelt, da sich die Flugzeuge der Helvetic und der Swiss äußerlich kaum unterscheiden. Der vom Bald-Lokführer hoch gelobte Ex-CEO schwärmte von dieser Partnerschaft und freute sich, diese ausbauen zu können. Der Bald-Lokführer selbst schwärmte von der guten Stimmung bei der Swiss, die er auch auf den hemdsärmeligen Ex-CEO zurückgeführt hat. Ich kann mich an kein negatives Wort von ihm über die schlechte Stimmung bei Swiss erinnern.

Ich glaube, Sie liegen mit Ihren Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft komplett daneben.
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:39 Uhr
UserSaintEx
User (364 Beiträge)
Wird die Verschwörungstheorie, die Piloten der KTV-SenListe hätten 2014-2017 einfach so mal Lust bekommen, aus Machtwahn zu streiken und das Unternehmen, zu dem sie selbst keine Alternative haben, zur Not auch nachhaltig zu beschädigen, in diesem Forum eigentlich inzwischen widerspruchslos hingenommen?
Falls ja, hätten die Propagandaabteilung und die Erfüllungsgehilfen derjenigen, welche als Täter immer gerne in die Opferrolle zu schlüpfen versuchen, ja ganze Arbeit geleistet und denjenigen, welche immer schon grün und gelb vor Neid waren, endlich zur Deutungshoheit verholfen.
À propos grün und gelb: So ein Zufall, daß sich einer "Lima888" nennt, der anschließend permanent gegen diejenigen in D ätzt, die diesen Airway ausschließlich befliegen können.
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:49 Uhr
User
User ( Beiträge)
... und das Unternehmen, zu dem sie selbst keine Alternative haben ...
Na na na, das haben wir hier aber auch schon gaaanz anders lesen dürfen. Gerade in der von Ihnen erwähnten Zeit. Schon vergessen?
... welche als Täter immer gerne in die Opferrolle zu schlüpfen versuchen ...
Ich wüsste nicht wo ich Täter bin. Oder wo ich mich als Opfer darstelle. Häää?
So ein Zufall, daß sich einer "Lima888" nennt ...
Hätten Sie mit "Apollo11" besser leben können :-) ?
... die diesen Airway ausschließlich befliegen können.
Echt? Eine Flugroute nur für Sie alleine?
Beitrag vom 06.04.2021 - 10:58 Uhr
UserC-160
User (81 Beiträge)
Wird die Verschwörungstheorie, die Piloten der KTV-SenListe hätten 2014-2017 einfach so mal Lust bekommen, aus Machtwahn zu streiken und das Unternehmen, zu dem sie selbst keine Alternative haben, zur Not auch nachhaltig zu beschädigen, in diesem Forum eigentlich inzwischen widerspruchslos hingenommen?
Was ist denn Ihr Anliegen wenn man mal fragen darf? Nennen Sie uns doch einfach mal ein paar Antworten auf Ihre eigenen Fragen. Was waren denn die Beweggründe für die Streiks? Polieren Sie Ihr Image doch einfach durch ein paar stichhaltige Fakten auf. Aber bitte keine Nebelkerzen, die hatten wir hier bereits.
und denjenigen, welche immer schon grün und gelb vor Neid waren,
Sehen Sie, genau hier schaffen Sie die Grundlage für den nächsten Zwist.
Beitrag vom 06.04.2021 - 11:02 Uhr
UserBald-Lokführer
User (557 Beiträge)
Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing.

Nein, eher eine Beobachtung...

Dann fragen wir doch einmal den Bald-Lokführer, wie die Stimmung in der Schweiz ist. Da sind zu Hochzeiten bis zu 15 Prozent der Kurzstreckenflugzeuge mit anderen Piloten unterwegs gewesen. Die meisten Kunden werden kaum mitbekommen haben, dass es sich hier um eine völlig andere Fluggesellschaft handelt, da sich die Flugzeuge der Helvetic und der Swiss äußerlich kaum unterscheiden. Der vom Bald-Lokführer hoch gelobte Ex-CEO schwärmte von dieser Partnerschaft und freute sich, diese ausbauen zu können. Der Bald-Lokführer selbst schwärmte von der guten Stimmung bei der Swiss, die er auch auf den hemdsärmeligen Ex-CEO zurückgeführt hat. Ich kann mich an kein negatives Wort von ihm über die schlechte Stimmung bei Swiss erinnern.

Ich glaube, Sie liegen mit Ihren Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft komplett

Sie werden auch immer schwächer in Ihrer Argumentation. Erst schwadronieren Sie über die Leistung der Piloten, ich warte noch auf eine Antwort, und jetzt erzählen Sie Swiss und Helvetic seien nicht zu unterscheiden 😂😂

Nebenbei beschimpfen Sie noch den Ex CEO der Swiss.

EricM liegt ihn seinen Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft der LH komplett richtig. Und das betrifft leider alle Bereiche.
Reden Sie doch mal mit den Mechanikern. Nur als Beispiel.
Beitrag vom 06.04.2021 - 11:09 Uhr
UserC-160
User (81 Beiträge)
und jetzt erzählen Sie Swiss und Helvetic seien nicht zu unterscheiden 😂😂
Ich habe das so verstanden dass der Passagier nicht merkt ob ein swiss oder ein Helvetic Pilot im Cockpit gesessen hat. Damit gebe ich gordon absolut recht.
Nebenbei beschimpfen Sie noch den Ex CEO der Swiss.
Habe ich etwas überlesen? Zeigen Sie doch mal.
EricM liegt ihn seinen Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft der LH komplett richtig. Und das betrifft leider alle Bereiche.
Auswirkungen worauf? Dass sich welche das KUG oberhalb der BBG vergolden lassen ohne jegliche Gegenleistung?
Reden Sie doch mal mit den Mechanikern. Nur als Beispiel.
Was sollten die denn erzählen, lassen Sie doch mal hören.
Beitrag vom 06.04.2021 - 11:18 Uhr
Usercontrail55
User (3439 Beiträge)
Nein, beweisen, dass es tatsächlich so wäre, kann ich Ihnen natürlich nicht. Allerdings sind die direkten Lohnkosten nur ein Element von vielen in einer Gesamtkostenbetrachtung.
Daher ist die Annahme, gesenkte Lohnkosten würden auch trotz dabei steigender Betriebskomplexität immer zu geringeren Gesamtkosten führen, naiv.
"Immer" sagt ja auch keiner, genausoweing wie "nie".

Doch sicher, andere Foristen wie zB @gordon gehen automatisch davon aus, dass diese interne Konkurrenz auf jeden Fall Geld spart, da sie ein internes "Monopol" verhindert.
Ich habe mir jetzt nochmal alle Beiträge angeschaut, ich kann das so nirgendwo erkennen.
Mal klappt es, mal nicht, aber nichts tun hilft in keinem Fall.

Ok, da bin ich dabei.

Der GL psychische Anomalien zu unterstellen, nun ja.

Das hab ich nicht getan. Ich schrieb, das Führungsverhalten der Firma sei soziopathisch, nicht die Mitglieder der GL seien Soziopathen.
Ich gehe also nicht davon aus, dass hier einfach jemand seinen natürlichen Neigungen folgt, sondern dass dieses Verhalten bewusst geplant und umgesetzt wurde.
Das nenne ich Richtungswechsel ;-)
"Dass das LH Management da immer konfrontativ "bis zur letzten Patrone" gegen ankämpft hat denke ich viel mit dem Menschenbild und mit Emotion/Testosteron des Chefs zu tun und nicht immer mit Ratio..."
"Die Menschen folgen ihren Glaubenssätzen. Auch CEOs..."
"Gewinn? Verlust? Ist mir doch wurscht, Hauptsache ICH als Vorstand bekomme meinen Bonus auf alle Fälle :-D"

Wo sehen Sie da einen Widerspruch bzw einen Richtungswechsel in Bezug auf das Firmenverhalten?
Was ist denn ein Firmenverhalten? Sie haben das "OK, wenn Sie nicht mal soziopathisches Führungsverhalten als Solches..." angesprochen und das wird nun mal von den Menschen in Führungspositionen gemacht. Diese haben Sie vorher auch genau beschrieben und jetzt reden Sie sich mit "Firmenverhalten" raus.
Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing.

Nein, eher eine Beobachtung...
Nein, eher eine Pauschalierung die so formuliert ist, dass sie in eine bestimmte Richtung lenkt.
Leider haben Sie den Teil weggelassen, der versucht sich mit etwas Konkretem auseinanderzusetzen. Das scheint nicht so Ihr Ding zu sein.
Beitrag vom 06.04.2021 - 11:26 Uhr
Usergordon
User (3473 Beiträge)
Und wie man hier lesen kann, gibt es ja viele, die in derartigem Firmenverhalten überhaupt kein Problem sehen möchten...
Das ist billiges Fingerpointing.

Nein, eher eine Beobachtung...

Dann fragen wir doch einmal den Bald-Lokführer, wie die Stimmung in der Schweiz ist. Da sind zu Hochzeiten bis zu 15 Prozent der Kurzstreckenflugzeuge mit anderen Piloten unterwegs gewesen. Die meisten Kunden werden kaum mitbekommen haben, dass es sich hier um eine völlig andere Fluggesellschaft handelt, da sich die Flugzeuge der Helvetic und der Swiss äußerlich kaum unterscheiden. Der vom Bald-Lokführer hoch gelobte Ex-CEO schwärmte von dieser Partnerschaft und freute sich, diese ausbauen zu können. Der Bald-Lokführer selbst schwärmte von der guten Stimmung bei der Swiss, die er auch auf den hemdsärmeligen Ex-CEO zurückgeführt hat. Ich kann mich an kein negatives Wort von ihm über die schlechte Stimmung bei Swiss erinnern.

Ich glaube, Sie liegen mit Ihren Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft komplett

Sie werden auch immer schwächer in Ihrer Argumentation.

Finden Sie?

Erst schwadronieren Sie über die Leistung der Piloten, ich warte noch auf eine Antwort,

Warum sollte ich Ihnen antworten, Sie haben ja auch nicht auf meine Frage geantwortet!

und jetzt erzählen Sie Swiss und Helvetic seien nicht zu unterscheiden 😂😂

Siehe Kommentar von C-160.

Nebenbei beschimpfen Sie noch den Ex CEO der Swiss.

Siehe Kommentar von C-160!
Wo lesen Sie hier eine Beschimpfung heraus. Im Gegenteil, ich unterstütze doch seine Strategie, auch auf günstige Produktionsplattformen zu setzen.

EricM liegt ihn seinen Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft der LH komplett richtig.

Das kann EricM doch gar nicht beurteilen und Sie arbeiten nicht bei der LH, daher können Sie das auch nicht beurteilen.
Hingegen könnten Sie - falls Sie tatsächlich bei der Swiss arbeiten - über die dortige Stimmung durch das Nutzen kostengünstiger Produktionsplattformen berichten. Leider tun Sie das nicht. Schade! Aber es wird wohl einen Grund haben.
Beitrag vom 06.04.2021 - 12:55 Uhr
UserBald-Lokführer
User (557 Beiträge)

Finden Sie?

Ja.

Erst schwadronieren Sie über die Leistung der Piloten, ich warte noch auf eine Antwort,

Warum sollte ich Ihnen antworten, Sie haben ja auch nicht auf meine Frage geantwortet!


Weil die Höflichkeit es gebietet, dass Sie erstmal antworten. Denn ich haben Ihnen die erste Frage gestellt.

und jetzt erzählen Sie Swiss und Helvetic seien nicht zu unterscheiden 😂😂

Siehe Kommentar von C-160.

Ja gesehen, und? Auch da. Graue Uniformen gegen Schwarze. Also der Passagier der nicht merkt, dass das kein Swiss Flieger ist den habe ich noch nicht kennen gelernt. Aber Sie denken ja eh etwas abschätziger über Ihre Mitmenschen.


Nebenbei beschimpfen Sie noch den Ex CEO der Swiss.

Siehe Kommentar von C-160!

"Hemdsärmlich"?

Wo lesen Sie hier eine Beschimpfung heraus. Im Gegenteil, ich unterstütze doch seine Strategie, auch auf günstige Produktionsplattformen zu setzen.

Na also. Jetzt ist es endlich raus. 100% Bwl Theoretiker. Hauptsache billiger. Ob da Menschen dahinter sind ist Ihnen vollkommen egal.

EricM liegt ihn seinen Vermutungen über die Auswirkungen auf die Belegschaft der LH komplett richtig.

Das kann EricM doch gar nicht beurteilen und Sie arbeiten nicht bei der LH, daher können Sie das auch nicht beurteilen.
Hingegen könnten Sie - falls Sie tatsächlich bei der Swiss arbeiten - über die dortige Stimmung durch das Nutzen kostengünstiger Produktionsplattformen berichten. Leider tun Sie das nicht. Schade! Aber es wird wohl einen Grund haben.

Sie sollten wissen, sofern Sie tatsächlich bei der Lufthansa arbeiten, dass mit der Matrix inzwischen ein sehr grosser konzernübergreifenden Austausch stattfindet.
Plus haben wir an den Stations mehr als genug mit LH Personal zu tun. Bzw. meistens zu tun gehabt, denn die wurden alle wegrationalisiert. Ausgelagert. Oder wie Sie es sagen würden: Man setzt auf günstige Plattformen. Sie sollten vielleicht mal aus Ihrem Büro raus und mit den Menschen reden.
Beitrag vom 06.04.2021 - 12:56 Uhr
UserBald-Lokführer
User (557 Beiträge)

Auswirkungen worauf? Dass sich welche das KUG oberhalb der BBG vergolden lassen ohne jegliche Gegenleistung?

Blöd, dass der Forist den Sie verteidigen wollen genau das macht
1 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... | 11 | « zurück | weiter »