EGNOS
Älter als 7 Tage

EU gibt neues Satellitensystem für Luftverkehr frei

Lufthansa
Lufthansa Airbus A340-600, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Flüge in Europa sollen mit europäischer Satellitentechnik pünktlicher und sicherer werden. Die Luftfahrt könne ab sofort den kostenlosen Navigationsdienst des EU-Satellitensytems EGNOS nutzen, teilte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Durch präzisere Anflüge auf die Flughäfen sollen dann künftig Verspätungen, Umleitungen oder Stornierungen von Flügen - etwa wegen Unwetters - seltener werden.

Nach Angaben von EU-Industriekommissar Antonio Tajani können Flughäfen und Luftfahrtunternehmen damit Geld sparen. Airports könnten ihre Kapazitäten erhöhen und so Betriebskosten senken. Kürzere Flugstrecken sollen helfen, den Treibstoffverbrauch zu verringern.

Die Anwendung sollte ursprünglich 2010 an den Start gehen, scheiterte aber an technischen Fehlern und musste zunächst weitere Tests bestehen. EGNOS ist ein satellitengestütztes Ergänzungssystem, das die Genauigkeit von GPS-Signalen in Europa verbessert. In einigen Jahren soll es laut EU-Kommission vom globalen Satellitennavigationssystem Galileo abgelöst werden.

Branchenexperten halten diese Erwartung für allzu optimistisch, denn der Zeitplan für Galileo verzögert sich immer wieder. Ursprünglich sollte Galileo 2008 an den Start gehen, nun ist der Betrieb zum Jahresbeginn 2014 geplant. Die Kosten werden wohl auf mehr als 5 Milliarden Euro explodieren.
© dpa | Abb.: Deutsche Lufthansa AG | 02.03.2011 15:46


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden