Airlines
Älter als 7 Tage

Spanien prüft gemeinsamen Einstieg mit IAG bei Air Europa

Air Europa Boeing 787
Air Europa Boeing 787, © Globalia

Verwandte Themen

MADRID - Nach der geplatzten Übernahme der spanischen Fluglinie Air Europa durch die British-Airways-Mutter IAG könnte der spanische Staat Insidern zufolge als Retter einspringen. Die Regierung erwäge, gewährte Hilfskredite aus der Corona-Krise in eine etwa 40-prozentige Beteiligung an der Airline umzuwandeln.

Dies berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag und berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. IAG würde dann voraussichtlich ebenfalls eine Beteiligung erwerben. Der Familie Hidalgo, zu deren Reisekonzern Globalia die Airline bisher gehört, würde nur noch ein kleiner Anteil bleiben.

Vertreter von Air Europa und IAG wollten sich nicht zu der Angelegenheit äußern. Spanien hat Air Europa in der Corona-Krise mit 475 Millionen Euro gestützt. Davon können rund 240 Millionen in Eigenkapital gewandelt werden, hieß es.

Spaniens Wirtschaftsministerin und stellvertretende Regierungschefin Nadia Calvino schloss einen solchen Schritt nicht aus. "In diesem Stadium prüfen wir alle verfügbaren Optionen", sagte sie Bloomberg.

Offen ist, ob die Europäische Kommission dem zustimmt. Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hatte im Dezember gesagt, dass die von IAG angebotenen Zugeständnisse bei der inzwischen geplatzten Übernahme nicht ausgereicht hätten, um die Bedenken der Kommission mit Blick auf den Wettbewerb im spanischen Flugverkehr auszuräumen. IAG beherrscht mit seinen Töchtern Iberia und Vueling bereits einen großen Teil des spanischen Fluggeschäfts.

Kurz vor dem Ausbruch der Pandemie Ende 2019 wollte IAG eine Milliarde Euro für Air Europa bezahlen. Infolge der Corona-Krise einigte sich das Unternehmen mit Globalia auf eine Halbierung des Preises. Letztlich scheiterte der Deal im Dezember 2021 an den Bedenken der EU-Kommission.
© dpa | Abb.: Globalia | 15.01.2022 06:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.01.2022 - 13:53 Uhr

Mann oh Mann. Welcher Furz sitzt Ihnen denn quer? Zu scharf gegessen?

Was sind denn das für Töne? Haben Sie Probleme, wenn jemand eine andere Meinung vertritt/ hat als Sie!?

Das die EU Kommission manchmal merkwürdige, nicht nachvollziehbare Entscheidungen trifft, ist doch nichts Neues. Und auch nicht, daß sich diese später als falsch erweisen bzw. den eigentlich geplanten Effekt nicht erzielen. Siehe AB Pleite und das 'dazwischen - grätschen' bei der Übernahme (von Nicki) durch LH. Was ist aus Laudamotion geworden: eine Dumping- Filiale von FR. Und innerdeutscher Wettbewerb ist auch nicht mehr vorhanden.

Was die Langssttrecken nach Lateinamerika betrifft:
LH AG ist doch an ITA dran und kann somit einen eigenen, verstärkten Flugverkehr dahin aufbauen.
So what?
Beitrag vom 16.01.2022 - 09:52 Uhr
"Offen ist, ob die Europäische Kommission dem zustimmt. Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hatte im Dezember gesagt, dass die von IAG angebotenen Zugeständnisse bei der inzwischen geplatzten Übernahme nicht ausgereicht hätten, um die Bedenken der Kommission mit Blick auf den Wettbewerb im spanischen Flugverkehr auszuräumen"

Das ist eigentlich an lächerlichkeit nicht zu überbieten.

War schon witzlos das sie letztendlich dafür gesorgt hat das Lauda bei Ryanair landet.

Dieser Bürokratische EU Wahn.

Denkt sie wirklich das die LH oder AF-KLM sich jetzt eine defizitäre Air Europe zulegen um damit in Madrid gegen Iberia anzutreten?
Wer soll das kaufen und wer soll sich das antun?

Das macht einzig für IAG Sinn.
Das ist unbestritten. IAG würde in mehreren Felden zum dominierenden Anbiert aufsteigen
Die Aufgabe der Europische Kommision ist darauf zu achten das die Balance, wenn etwas Sinn für den Einen macht der Andere dann nicht schlechter dasteht.
Durch die Übernahme von AirEuropa würde IAG 85% des spanischen Inlandsmarktes besetzen, 35% des europäischen und für Euopa-Latein Amerika auf Nummer 1 mit 25% vorrücken. Für Spanien-LA wären das 80% Marktdominanz. Das die Kommision das kritisch sieht leuchtet ein.

Quatsch, brutaler Quatsch.

Der Luftfahrtmarkt ist EU weit zu sehen. Welchen Relevanten Innlandsmarkt gibt es in Spanien?
Denn inner Kanaren verkehr von Binter?

Spanien hat ein starkes Bahnnetz. Es gibt ganz wenige Strecken auf denen ein Flug überhaupt Sinn macht.
Madrid - Barcelona / Sevilla sind jeweils 500km - da braucht man nicht fliegen.
Sevilla - Barcelona ist eines, Malaga Barcelona ein anderes, und dann ist halt noch die Frage wieviel Verkehr z.v. Vigo / La Courna nach Süden haben.

Ich verrate ihnen was: Da gibt es sowieso keinen Wettbewerb auf den Routen innerspanisch. Da haben sie die Wahl zw Tap via LIS und Iberia via MAD.

Das ist wie in Deutschland, es gibt vlt. 3-4 Städtepaare in denen es Sinn macht. MUC / STR nach HAM und evtl. BER.

Schon mal darüber nachgedacht warum mit Air Europe analog zu Dtl. mit AB der jeweils 2. FSC vor dem Kollaps steht?
Die Wettbewerbskomission schafft sich doch damit selbst ne daseinsberechitigung, und sie fallen voll auf diese nonsense Agumentation rein.
Wo ist den die Kommission bei Flixbus, die Quasi den dt. Fernbusmarkt darstellen?

Int. Routen haben sie halt einen Carrier der das kann, das war schon immer so und liegt einfach an der Natur der Sache. Sie sehen ja wie es Norwegiean ergangen ist - und quasi allen Langstrecken LCC startups.
Das ist eine komplexe Ops die nicht jeder kann, entsprechen dünnn ist der markt.
Sie haben aber in der EU jeweils 3 große Gruppen mit denen sie Fliegen können + die ME3 + TK nach Osten und die jeweiligen Carrier nach Westen - also die US 3 + die carrier des Ziellandes.

Also wenn das kein Wettbewerb ist, weiss ich es auch nicht.


Und es ist irgendwie witzlos in einem Markt in dem ein ruinöser Wettbewerb herrscht - oder woher kommen denn die ganzen Airline Pleiten? - ständig die Konsolidierung zu verhindern.
SPanien hat über 55% LCC Marktanteil - Ryanair, Vueling (IAG), Easyjet liefern sich eine ordentliche Preisschlacht, in die Wizz auch einsteigen wird.

So einen Wettbewerb wie im EU Luftfahrtmakrt gibt es nirgends.
Eben, den gilt es zu schützen, damit der Kunde profitiert.

HAHAHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAH

Das meinen sie auch noch ernst? ich verrate ihnen was, Air Europe ist PLEITE.
Einen Ruinösen Wettbewerb kann man nicht schützen, ausser sie buttern weiter Geld rein.
Mann oh Mann. Welcher Furz sitzt Ihnen denn quer? Zu scharf gegessen?

Ich fasse mal zusammen, damit Sie das besser verstehen. Die Kommission hat ein Problem mit der Übernahme der Air Europa durch IAG weil dadurch Marktanteile zu stark gebündelt werden. Wenn Sie damit ein Problem haben, oder nicht verstehen, wenden Sie sich an Frau Vestager oder lesen Sie zunächst hier.
 https://ec.europa.eu/info/topics/competition_de
Was Sie oder ich davon halten ist völlig irrelevant.
Ob es für Spanien Sinn macht Inlandsflüge zu haben weiß ich nicht, ist mir auch egal. Es gibt sie und man nutzt sie. 2019 waren das 42,8Mio Domestic von 231,7 insgesamt.
Ja, Air Europa ist pleite und wird ohne Käufer wohl vom Markt verschwinden. Wenn sie weg sind werden sich die Märkte neu verteilen, Angebote, Nachfrage, Slots usw. Jeder hat die Chance in diese Lücke rein zu gehen. Wenn ein anderer das im Paket übernimmt, dann hat er die Macht über diesen Markt und der Kunde das Nachsehen. Darum gehts.

Dieser Beitrag wurde am 16.01.2022 09:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.01.2022 - 08:17 Uhr

So einen Wettbewerb wie im EU Luftfahrtmakrt gibt es nirgends.
Eben, den gilt es zu schützen, damit der Kunde profitiert.

HAHAHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAH

Das meinen sie auch noch ernst? ich verrate ihnen was, Air Europe ist PLEITE.
Einen Ruinösen Wettbewerb kann man nicht schützen, ausser sie buttern weiter Geld rein.

Wie ich oben schon schrieb: der Versuch ging ja in Deutschland quasi "voll in die Hose". Der Stärkere setzt sich am Ende durch, dauert halt nur länger 😉


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden