Flug LH-412
Älter als 7 Tage

Lufthansa Airbus A340-600 bricht Flug nach Newark ab

Lufthansa Airbus A340-600
Lufthansa Airbus A340-600, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Rauch im Cockpit, Geruchsentwicklung in der Kabine - das zwang einen Airbus A340-600 der Lufthansa vergangenen Samstag zur Rückkehr an den Flughafen München.

Flug LH-412 sollte 286 Passagiere von München nach Newark bringen. Auf FL320 beendeten die Piloten den Steigflug, setzten Sauerstoffmasken auf und meldeten Rauch im Cockpit. Auf dem Rückweg nach München ließen sie Treibstoff ab.

Am Flughafen warteten Einsatzkräfte auf die D-AIHF, die München 40 Minuten nach Beginn des Zwischenfalls erreichte und trotz hohem Landegewicht sicher ausrollte.

Nach Informationen des "Aviation Herald" breitete sich in der Kabine ein Geruch aus, der bei einigen Passagieren und Flugbegleitern gesundheitliche Probleme verursacht habe. Ein Mitglied der Kabinenbesatzung habe eine vorübergehende Gesichtslähmung davongetragen.

Diese Meldung basierung auf Informationen des "Aviation Herald" und wird von aero.de in Lizenz veröffentlicht.
© aero.de | 21.03.2017 11:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.03.2017 - 21:12 Uhr
Ich glaube das täuscht, da über LH als deutsche bzw. europäische Airline mehr berichtet wird. Bei avherald sieht es nicht so aus als sei LH überproportional vertreten.
Beitrag vom 21.03.2017 - 17:57 Uhr
immer wieder Rauch....Gerüche bei der LH.
Warum soviel weniger bei anderen Airlines ??


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden