Ryanair
Älter als 7 Tage

Twitter-Scharmützel um Crew-Foto

LONDON - Europaweites Aufbegehren der Ryanair-Mitarbeiter für bessere Arbeitsbedingungen lässt die Airline in keinem guten Licht dastehen. Der Billigflieger reagiert mit einer Charme-Offensive auf Twitter - und mit einem Video aus der Überwachungskamera eines Pausenraums der Crew.

Jung, zufrieden, hoch motiviert - dieses Ideal zeichnet das Personalmarketing von Ryanair in kurzen Clips über Ryanair-Piloten und Flugbegleiter auf Twitter.

Ryanair Pilotenportrait, Unternehmenskommunikation, © Ryanair

"Ryanair hat über 80 Basen in Europa und Nordafrika, also ist es nicht schwer, den Ort zu finden, der am besten zu dir passt", sagt darin ein Pilot, nachdem er die gute Küche und tollen Freizeitangebote seiner Basis Malta gelobt hat. Die Zuschauer sehen ihn auf dem Golfplatz, Hand in Hand mit seiner Frau durch eine Altstadt spazieren und zufrieden übers Meer blicken.

"Ryanair hat eine wachsende Flotte und bietet die besten Karrierechancen der Branche", schließt er. "Ich hoffe, dass ich andere junge Leute aus aller Welt dazu inspirieren kann, ihre Träume zu verwirklichen." Fliegen für Ryanair macht Spass, lautet die Botschaft.

Ryanair Cockpit-Crew, Unternehmenskommunikation, © Ryanair

Nicht so recht in dieses Bild passt ein Foto von Crew-Mitgliedern, die in der Nacht auf den 14. Oktober wegen eines Sturms in Malaga übernachten mussten und sich zum Schlafen auf den Boden des Ruheraumes am Flughafen gelegt haben. Dieses Bild kursiert ebenfalls seit Tagen auf Twitter.

Ryanair Cabin Crew ruht sich auf dem Boden aus, © @Jimbaba, @AlexInAir

"Leider waren in jener Nacht alle Hotels in Malaga ausgebucht", teilte Ryanair-Personalchef Peter Bellew - wiederum auf Twitter - mit, nachdem das Portal "AviationAnalyst" die Geschichte aufgegriffen hatte. "Der Sturm hat großen Schaden in Portugal angerichtet. Später ist die Crew in die VIP-Lounge gegangen. Wir entschuldigen uns bei der Crew, dass wir keine Unterkunft für sie gefunden haben."

Die VIP-Lounge-Mitarbeiter des Flughafens können sich laut "AviationAnalyst" allerdings an keine Airlinecrew in jener Nacht erinnern, zudem schließt die Lounge um 23:00 Uhr. Auch die Hotels waren den Recherchen des Portals zufolge in jener Nacht nicht ausgebucht.

Ryanair veröffentlicht Videoaufnahmen aus dem Ruheraum der Cabin Crew, © Ryanair

Ryanair legte nun mit Aufnahmen der Überwachungskamera des Pausenraums nach. Darauf ist zu sehen, wie die Crew-Mitglieder sich auf den Boden legen, ein Foto machen und dann wieder aufstehen. "Ryanair entlarvt Fake-Foto von Crew, die auf dem Boden schläft", überschreibt die Airline den Tweet.

Die Crew-Mitglieder von dem Foto verschwinden nach der Aufnahme in einer dunklen Ecke des Raumes, andere setzen sich auf Stühle.

"Fake News"

"Alle Ryanair-Büros und Crew-Räume sind aus Sicherheitsgründen mit Kameras ausgestattet und entsprechend der Datenschutzverordnung weisen wir darauf hin", verteidigt die Airline die Aufzeichnung gegenüber aero.de. "Die Veröffentlichung des Videos zeigt die Fakten und entlarvt die Fake News und falschen Beschuldigungen der Gewerkschaft SNPVAC."
© aero.de (boa) | Abb.: Ryanair, TSL | 19.10.2018 08:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.10.2018 - 00:01 Uhr
Fakenews, die konnten doch ganz BEQUEM auf den Stühlen übernachten.
Ironie off.
Beitrag vom 20.10.2018 - 10:57 Uhr
Was ist denn so „richtig teuer“, wenn man seit Jahren jedes Jahr über tausend Millionen _Gewinn_ macht?

Das neue Datenschutzrecht definiert Strafen in % des erzielten Gewinns.
Beitrag vom 20.10.2018 - 00:40 Uhr
Auch wenn das Foto gestellt war, muss das nicht heißen, dass die Situation nicht richtig wiedergegeben wurde.

Die Crew hat so übernachtet und ist erst nach dem Aufstehen auf die Idee gekommen ihre Situation zu dokumentieren.

Solange Ryanair nicht das ganze Video veröffentlicht...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden