Insolvenzverschleppung
Älter als 7 Tage

Ermittlungen gegen Germania-Chef Balke

Karsten Balke
Karsten Balke, © Airbus

Verwandte Themen

BERLIN - Germania soll womöglich ihren Kunden auch dann noch Tickets verkauft haben, als sie schon zahlungsunfähig war. Zeitgleich laufen Verhandlungen mit einem letzten Interessenten.

Gegen den Airline-Chef Karsten Balke wird nun wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und des Betrugs ermittelt, wie ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte. Zuvor hatte das Fachmagazin FVW darüber berichtet. Demnach weist Balke die Vorwürfe zurück.

Anfang Februar hatte die Berliner Fluggesellschaft mit fast 1.700 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet. Germania steuerte viele Reiseziele im Mittelmeerraum an. Jährlich beförderte die Airline nach eigenen Angaben mehr als vier Millionen Passagiere.

Der Insolvenzverwalter hofft weiterhin auf einen Verkauf, um eine Liquidation abzuwenden. Nach Informationen von aero.de konzentrieren sich die Verhandlungen seit Mittwoch auf einen Interessenten, der eine Wiederaufnahme des Betriebs mit acht bis zehn Airbus A320 angeboten haben soll - rund ein Viertel der letzten Germania-Flotte.

"Die Verhandlungen werden unter enormen Zeitdruck geführt", sagte eine mit den Gesprächen vertraute Person. Da im Flugsommer 2019 allerdings weiterhin Sitze fehlten, könnten einige Charterkontingente auch kurzfristig noch im Markt abgesetzt werden.
© dpa-AFX, aero.de | 20.03.2019 17:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.03.2019 - 20:00 Uhr
War das nicht seinerzeit bei AirBerlin genauso? Da wurden doch auch noch fleißig Tickets verkauft!? Wurde denn gegen T.Winkelmann und seine Vorgänger auch ermittelt?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden