Zwischenfall
Älter als 7 Tage

A320 und A321 kommen sich in Hamburg in die Quere

EasyJet in Hamburg
EasyJet in Hamburg, © EasyJet

Verwandte Themen

HAMBURG - Auf dem Flughafen Hamburg sind sich eine startende und eine gelandete Maschine ins Gehege gekommen.

Bei dem Vorfall am Mittwoch vor einer Woche hatte ein Easyjet-Airbus A320 auf der Bahn 5 Schub für den Start gegeben, obwohl sich dort noch ein gerade gelandeter Airbus A321-200 der Turkish Airlines befand.

Die Schweizer A320 HB-JKO, Flug U2-1028 nach Basel, soll angewiesen worden sein, hinter einem landenden Turkish Airlines Airbus A321-200 (TC-JTP, Flug TK-1667 aus Istanbul) ihre Startposition einzunehmen - und zu warten. Der Easyjet-Airbus setzte dann aber zum Start an, bevor die gelandete Maschine die Piste verlassen hatte.

Nach Intervention der Fluglotsen bremsten die Easyjet-Piloten ihre Maschine aus bereits hoher Geschwindigkeit nach 1.600 Meter wieder auf Rollgeschwindigkeit ab. Beide Flugzeuge verließen fast gleichzeitig die Bahn auf getrennten Rollwegen (D7 und A5).

Im Anschluss rollte der Easyjet-Airbus zurück zu seiner ursprünglichen Startposition und hob sechs Minuten später an Richtung Basel ab.

"Easyjet kann bestätigen, dass der Flugkapitän des Easyjet-Fluges EZS1028 von Hamburg nach Basel Mulhouse von der Flugsicherung aufgefordert wurde, den Start abzubrechen", erklärte die Airline den Vorfall. "Ursache hierfür war ein anderes Flugzeug, das die Bahn noch nicht verlassen hatte, nachdem bereits die Freigabe zum Abflug durch die Flugsicherung erteilt wurde."
© aero.at | 24.04.2019 20:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.04.2019 - 13:56 Uhr
Endlich mal wieder einer von der Grammatik-Polizei. Wurde fast schon Zeit.
Beitrag vom 25.04.2019 - 00:38 Uhr
@ Liebe Aero Redaktion,

das haben sie wieder mal kpl. falsch hochstilisiert.
Startfreigabe für easyjet war erfolgt , die Türkish Airline war aber irgendwie nicht von der Startbahn abgefahren.

On Takeoff Freigabe startet doch heutzutage kein Kaptain mehr... schongleich kein Schweizer !

Oh und mir hat man immer gesagt, entweder fliegt ein Flugzeug oder es rollt, aber fahren tut es NIE.

Wer und was ist bitte ein "Kaptain"? Selbst die Umgangssprache in Norddeutschland kennt nur den "Kaptein".
Beitrag vom 24.04.2019 - 23:17 Uhr
Hey hey hey.... langsam, langsam!

Die Formulierung im AvHerald und das Statement der Easyjet widersprechen sich. Das heisst: abwarten, bis die Tatsachen von der BFU oder wem auch immer gesichert und offiziell & abschliessend mitgeteilt werden. Der Fehler kann bei der Crew oder beim Tower liegen. Stand heute wissen wir das alle nicht. Also: besser still sein und abwarten.

Ganz allgemein gilt: alle Menschen machen Fehler. Es ist wichtig, diese zuzugeben und die Ursachen dafür zu bekämpfen, als mit dem Finger auf Einzelne zu zeigen. In dieser Branche sind derzeit alle unter Druck - und tendenziell müde. Das birgt hohes Potenzial für Fehler. Es ist sowieso erstaunlich, warum so wenig Unfälle passieren...

@amigo011: Können Sie mir den folgenden Satz erklären? "On Takeoff Freigabe startet doch heutzutage kein Kaptain mehr... schongleich kein Schweizer !" - Sie sind nicht vom Fach, oder?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden