Flughafen
Älter als 7 Tage

Wieder normaler Betrieb in Hamburg nach Bombenentschärfung

HAMBURG - Nach der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat sich der Flugverkehr am Hamburger Flughafen weitgehend normalisiert.

"Es ist schon wieder alles relativ normal", sagte eine Flughafensprecherin am Donnerstagmorgen in Hamburg. Am Mittwochabend war der Luftraum über Hamburg für drei Stunden gesperrt worden. Die Fluggesellschaften hatten deshalb 46 Flüge gestrichen - 19 Ankünfte und 27 Abflüge.

Die Polizei sperrte den Fundort der Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg weiträumig ab - betroffen war auch der Hamburger Flughafen, © @PolizeiHamburg


Die Entschärfung des gefährlichen Säurezünders gelang den Experten des Kampfmittelräumdienstes in Hamburg-Schnelsen kurz vor Mitternacht. Direkt im Anschluss waren die A7 und der Helmut-Schmidt-Airport wieder freigegeben worden.

Für die Entschärfung der 1.000-Pfund-Bombe waren in dem Stadtteil im Umkreis von 300 Metern Häuser evakuiert sowie Straßen gesperrt und der öffentliche Verkehr stillgelegt worden. Auch die A7 war zeitweise komplett abgeriegelt.
© dpa | 17.10.2019 11:05

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.10.2019 - 22:06 Uhr
Warum schreibt die Polizei "Fliegerbombe" in Anführungszeichen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden