"Reuters"
Älter als 7 Tage

Boeing zieht Produktionsstopp für 737 MAX in Betracht

Erste Boeing 737 MAX in der Endmontage
Boeing 737 MAX in der Endmontage, © Boeing

Verwandte Themen

SEATTLE - Boeing produziert seit März 737 MAX auf Halde. Weil Aufsichtsbehörden dem Krisen-Jet derzeit die Wiederzulassung noch verweigern, zieht Boeing nach Informationen der Nachrichtenagentur "Reuters" nun "drastische Reaktionen" in Betracht: der Hersteller prüft eine Aussetzung der Produktion.

Nachdem binnen weniger Monate 346 Menschen an Bord von zwei 737 MAX 8 den Tod fanden, gelten für den Krisenflieger seit Marz 2019 international Flugverbote.

Als Sofortmaßnahme hat Boeing die Produktion auf 42 737 MAX im Monat gesenkt. An die 400 737 MAX verstopfen inzwischen die Parkflächen des Herstellers.

Anhaltende Flugsperren oder erhöhte Auflagen für eine Wiederzulassung könnten Boeing zu einem Produktionsstopp bewegen, meldet "Reuters". Der Hersteller hat die US-Börsenaufsicht SEC demnach schon im Oktober in einem Schreiben, das der Nachrichtenagentur vorliegt, auf diese Möglichkeit explizit hingewiesen.

737 MAX in der Warteschleife

Tatsächlich zeichnet sich für für die Wiederzulassung der 737 MAX noch kein klarer Zeitplan ab. Er wisse, "dass der Druck groß ist, dieses Flugzeug wieder in Betrieb zu stellen", sagte FAA-Chef Steve Dickson Ende November. Die FAA werde sich bei der Prüfung der überarbeiteten Trimmautomatik MCAS aber nicht unter Termindruck setzen lassen.

Die EASA will im Dezember eigene Testflüge mit der 737 MAX durchführen und selbst über die Flugsicherheit der Maschinen befinden.

Nach Informationen von "Flightglobal" will Boeing nach einer Wiederzulassung pro Monat bis zu 70 Auslieferungen stemmen, um Airlines mit dringend benötigten 737 MAX zu versorgen. Die Neuproduktion soll im Jahresverlauf 2020 den beschlossenen Zielwert von 57 737 MAX pro Monat erreichen.
© aero.de | Abb.: Boeing | 06.12.2019 16:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 11.12.2019 - 07:10 Uhr
Boeings gut geölte PR-Machinerie läuft also weiter...
Frage: Habe Sie denn alle im Leeham Artikel weitervelinkten Artikel gelesen und wenn ja, woran machen Sie Ihre Aussage genau fest?
Beitrag vom 11.12.2019 - 00:11 Uhr
Boeings gut geölte PR-Machinerie läuft also weiter...
Beitrag vom 10.12.2019 - 22:28 Uhr
Es ist wie bei den ganzen anderen Versprechen von Boeing seit März noch nichts über erfolge beim Test der neuen Software bekannt geworden. Das Einzige was man hört ist, das die Fluggesellschaften die Max nicht vor März einplanen, Ryanair wohl nicht vor Mai. Nach allem was wir hier bisher gesehen haben, werden auch die anderen Gesellschaften bald hinterherziehen.
Weiß denn jemand, ob es z.Z. überhaupt eine aussichtsreiche Version des MCAS gibt, denn bekannt wird über Tests und versuche genau soviel wie in den letzten 8 Monaten?
Ja, so langsam sickert es durch, wie vermutet. Quasi öffentlich eben...
 https://leehamnews.com/2019/12/10/first-reports-from-boeings-max-briefings-last-week/


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 02/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden