Börse
Älter als 7 Tage

Boeing-Aktien im freien Fall

Boeing 787-10
Boeing 787-10, © Boeing

Verwandte Themen

SEATTLE - Aktien von Boeing haben am Mittwoch den freien Fall der vergangenen Wochen noch beschleunigt. Der Konzern schöpft seine Kreditlinien bei Banken voll aus - mitten in der 737-Krise drohen Boeing weitere Einbußen durch die Corona-Pandemie. Airlines ziehen reihenweise Aufträge für die 737 MAX zurück.

Extremer Kursrutsch: am Ende des Dow Jones Industrial brachen Boeing-Papiere um 18 Prozent ein. Damit beliefen sich die Verluste in den vergangenen drei Wochen auf mehr als 40 Prozent.

Mit dem Kurseinbruch der Boeing-Aktien stürzte der Börsenwert am Mittwoch um mehr als 20 Milliarden US-Dollar ab.

Das Unternehmen ruft eine knapp 14 Milliarden US-Dollar schwere Kreditlinie bei Banken vollständig ab, um sich gegen die Belastungen durch das Coronavirus zu stemmen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen berichtet.

Boeing hatte die Kreditlinie im vergangenen Monat von einem Bankenkonsortium erhalten, um die mit dem 737 Max verbundenen hohen Mittelabflüsse zu finanzieren.

Außerdem wurde bekannt, dass Air Canada im Februar elf Bestellungen des Krisenjets 737 MAX gestrichen hat. Das verhagelt Boeing die Auslieferungsbilanz für den vergangenen Monat: 18 Bestellungen stehen 46 Stornierungen gegenüber - allein 41 737 MAX-Aufträge haben Airlines und Leasingfirmen widerrufen.
© aero.de | Abb.: Boeing | 12.03.2020 07:53

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.03.2020 - 09:09 Uhr
Trotz des Ernstes angesichts der vielen Toten, auch ein wenig Humor sollte man sich in diesen schweren Zeiten bewahren, z.B. den hier:
Kennt jemand den Unterschied zwischen Corona und der MAX?
...Corona bleibt in der Luft;-)
Beitrag vom 14.03.2020 - 10:27 Uhr
@David Webb,
es wäre schon rufschädigend, wenn man behauptete, keiner bei Boeing wüsste um die Risiken des Einsatzes von MCAS.
Calhoun sollte sich mal Fragen, ob der Vergleich mit Idioten und Affen nicht zu positiv für Boeing ausfällt.
Beitrag vom 14.03.2020 - 09:01 Uhr
Boeing hat "346 Menschen getoetet"? Na, das ist mal eine selten dumme Aussage...

ich finde sie selten dumm.

Bei der Auslegung von MCAS muss man nurnoch fahrlässigkeit oder vorsatz diskutieren.

Fahrlässig ok - Aber wie wollen Sie denn da einen Vorsatz draus konstruieren?

Billigend in Kauf nehmen....wenn intern irgendwo aufgefallen ist das MCAS probleme bereitet, dann sprechen sie von Vorsatz.....

Und ja, das müssen sie diskutieren, denn ob es nur fahrlässig war, puh, das ist rechtlich eng, nachdem was da bekannt geworden ist.
Wenn sie wissentlich ihren Regulator täuschen um MCAS durchzukriegen, dann den Regelbereich anpassen, tja....


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden